Sonntagnachmittag gegen den HSV

Saison 2017/2018, 12. Spieltag: Schalke 04 – Hamburger SV
 
Glückauf königsblog. Sonntagnachmittag gegen den HSV. Schalke bislang mit 11 Punkte zuhause, das beste Heimteam kommt auf 13. Der HSV auswärts mit bislang nur einem Sieg und vier Niederlagen. Das Kräfteverhältnis sollte eigentlich klar sein. „Eigentlich“, da die Blauen eventuell ohne Leon Goretzka auskommen müssen, und da sie ganz sicher ohne Nabil Bentaleb antreten werden, der gerade bei einem Ausfall Goretzkas hätte in den Fokus rücken sollen. Bleibt doch wieder vor allem ein Ma’kucken, wie Domenico Tedesco diese Probleme zu lösen gedenkt.

Fühlt Euch eingeladen, alle Gedanken, Erwartungen, Meinungen und Bewertungen zu diesem Spiel unter diesen Beitrag zu schreiben.


Vor dem Spiel

Was wir in dieser Woche produziert haben hat nicht direkt mit dem Spiel gegen den HSV zu tun, wohl aber viel mit Schalkes Trainer Domenico Tedesco, auf den es natürlich auch am Sonntag wieder ankommen wird. Wir sind in diesem Fall Pepo, Karsten und ich.

Am Sonntag nahmen wir eine neue Folge unseres Podcasts Blauer Salon auf. Um ehrlich zu sein, ich war nach unserer Aufnahme etwas verstört, etwas unglücklich mit dem Produkt. Irgendwie hatten wir viel erzählt ohne was auszusagen, ich selbst empfand mich als schlecht vorbereitet. Wir blubberten die Sendung entlang. Aber letztlich wurde daraus das Programm. Pepo überschrieb die Folge mit „Klamauk mit Torsten, Pepo und Karsten“, ziemlich genial, meine Erachtens, weil er mit diesem Turn den Blick aufs Ganze in eine passende Richtung steuerte. Und tatsächlich haben wir für diese Folge bereits viel positives Feedback erhalten! Die Hörer fühlten sich offensichtlich ganz gut unterhalten, und das ist für einen Podcast eben ein großartiges Ergebnis.
 

 
Ein wesentlicher Bestandteil der besagte Podcast-Episode war die Erzählung Karstens zu seinem Treffen mit Domenico Tedesco. Karsten ist ja bekanntlich der Betreiber des Schalke Taktikblogs Halbfeldflanke. Es soll sich so zugetragen haben, dass Schalkes Trainer auf Taktikblogs angesprochen wurde und entgegnete, dass er spielverlagerung.de kennen würde. Die Frage, ob er denn auch wüsste, dass es ein Taktikblog gäbe, dass sich ausschließlich mit Schalke 04 beschäftigen würde, habe er verneint, woraufhin er aber interessiert war, den Kontakt herstellen ließ und Karsten einlud, ihn mal zu einem Kennenlernen zu besuchen. Aus diesem Treffen entstand ein Interview über des Trainers Blick auf die Taktik seines Teams, das Karsten in seinem Blog veröffentlichte: „Ich will den Gegner auf dem falschen Fuß erwischen!“ Karsten dutzt unseren Trainer nun übrigens. Im Interview beließ er es allerdings bei der Sie-Form. Er tut halt gerne seriös, der Podcastkumpel ;-)

Schalkewichteln 2017

Geschenke bekommen ist ‘ne tolle Sache. Ein Geschenk zum Lieblingthema, das als Überraschung kommt, bei dem man zuvor nicht weiß was oder von wem: Besser geht‘s doch eigentlich nicht. Genau dafür hatte ich 2011 an dieser Stelle erstmals ein Schalkewichteln ins Leben gerufen.

In diesem Jahr veranstaltet Podcastkumpel Pepo ein eben solches im Web04 und ermöglicht uns allen damit eine schalkige Bescherung. Bis 30.11. kann man sich dazu anmelden. Viel Spaß beim Schenken und beschenkt werden!

Zum Schalkewichteln 2017 geht’s hier entlang

Schalke im Breisgau

Saison 2017/2018, 11. Spieltag: SC Freiburg – Schalke 04
 
Samstagabend spielt Borussia Dortmund gegen Bayern München. Für kicker.de sind diese Begegnungen regelmäßiger Anlass, auf ihrer Startseite den Rest des Bundesligaspieltags nicht weiter zu beachten und sich nur auf dieses eine Topspiel zu beschränken. Dabei klafft die Formkurve dieser beiden Teams so weit auseinander, dass mir das Spiel der Blauen in Freiburg als viel knapper, viel spannender erscheint.

Ja, Freiburg hat in Stuttgart ordentlich eins drauf bekommen, 3:0 verloren. Aber die Heimstatistik ist beeindruckend. Frankfurt, Dortmund, Hannover, Hoffenheim und Hertha BSC waren dort zu Gast, und Freiburg blieb doch ungeschlagen. Auf der anderen Seite wird Schalke 04 gerade auch von der Presse allenthalben eine positive Entwicklung, ein Aufwärtstrend bescheinigt, trotz des späten Ausgleichs und der Punktverluste, die gegen Wolfsburg hingenommen werden mussten. Fast fühlt sich die Saisonphase entspannt an, was sich aber sicherlich auch schnell ändern wird, sollte man im Schwarzwald-Stadion verlieren und wohlmöglich wieder hinter die Europa League-Ränge zurückfallen.

Naja, wollen wir mal nicht unken. Ich habe schon ziemlich große Lust auf das Spiel, trotz der schlechten Erfahrungen gegen diesen Gegner, waren die letzten Spiele aus Schalker Sicht doch fast immer furchtbar.

Ma’kucken.


Vor dem Spiel

 


Seit neuestem möchte ich die Spiele der Blauen in diesem Blog nicht mehr so regelmäßig begleiten wie ich es die letzten 10 Jahre tat, siehe hier und hier. Fühlt Euch eingeladen, alle Gedanken, Erwartungen, Meinungen und Bewertungen zum Spiel gegen den SC Freiburg unter diesen Beitrag zu schreiben.

Der VfL Wolfsburg zu Gast auf Schalke

Saison 2017/2018, 10. Spieltag: Schalke 04 – VfL Wolfsburg
 
Ich bin spät dran mit der Eröffnung dieses Slots. Das liegt daran, dass ich erst gestern von der Nordsee zurück ins Schalke-Land kam. Obwohl: Schalke-Land, zumindest Schalke Orte, gibt es auch dort oben, an der Küste. In Wittmund kamen wir an einer ausgewiesenen Schalke-Kneipe vorbei. Mehrmals fielen uns die blauweißen Fahnen in Vorgärten auf, auch vor „heimatlich bewohnten Häusern“, keineswegs nur von Schalkern in diese Urlaubsregion mitgebracht.

5 Tage Nordsee bedeuteten aber auch 5 Tage fast ohne Internet. WLAN gab’s nur im Gemeinschaftshaus des Feriendorfs, in dem ich mit meinen Kindern zu Gast war. Die Welt durch das Smartphone zu betrachten ist wenig attraktiv, zumal wenn sich gleich vor der Tür so wahnsinnig viel Welt offenbart. Also haben wir uns nasspladdern lassen, sind durchs Watt gewatet, haben die Sonne untergehen und das Wasser steigen sehen, schlugen Räder im Gras – okay, ich nicht, nur die Tochter – und hatten Spaß miteinander. Schalke dann wieder ab heute.


Seit neuestem möchte ich die Spiele der Blauen in diesem Blog nicht mehr so regelmäßig begleiten wie ich es die letzten 10 Jahre tat, siehe hier und hier. Fühlt Euch eingeladen, alle Gedanken, Erwartungen, Meinungen und Bewertungen zum Spiel gegen den VfL Wolfsburg unter diesen Beitrag zu schreiben.

Das Pokalspiel in Wiesbaden

Saison 2017/2018, DFB-Pokal, 2. Runde: SV Wehen Wiesbaden – Schalke 04
 
Glückauf königsblog. Die Blauen spielen im Pokal beim Drittligisten SV Wehen Wiesbaden. Fühlt Euch eingeladen, alle Gedanken, Erwartungen, Meinungen und Bewertungen unter diesen Beitrag zu schreiben.

Die Blauen empfangen Mainz 05

Saison 2017/2018, 9. Spieltag: Schalke 04 – Mainz 05
 
In meinem letzten Beitrag habe ich dargestellt, warum im königsblog derzeit so wenig los ist, und dass es auch nicht mehr werden wird, wie es zuvor mal war. In den Kommentaren und auch abseits des Blogs wurde ich darauf angesprochen, ob es nicht möglich sein, zumindest zu jedem Spiel einen Beitrag zu veröffentlichen, damit darunter die Diskussionen geführt werden können, die hier schon immer geführt wurden. Ja, das probiere ich mal aus.

Vielleicht gibt es hier oben häufiger einen Part „Vor dem Spiel“, so wie heute. Vielleicht gibt es auch mal einen Part „Nach dem Spiel“, wenn ich was loswerden will, es aber nicht zu einem ausgewachsenen Beitrag taugt. Möglicherweise bleibt das hier oben aber auch mal gänzlich leer.

Das königsblog war noch nie eine Ein-Mann-Veranstaltung, es lebte immer von der Interaktion zwischen Lesern, Kommentatoren und mir, und die Diskussionen unter meinen Beiträgen waren ein wichtiger Teil. Umgekehrt denke ich, dass meine Beiträge immer wichtig dafür waren, einen gewissen Ton vorzugeben und indirekt eine gewisse Sachlichkeit einzufordern. Wenn meine Texte fehlen sind die Kommentare eben keine Kommentare zu irgendwas von mir mehr, sondern wie Forum-Beiträge. Und mein Bloggen begann vor 10 Jahren auch deshalb, weil ich mit Foren unzufrieden war, weil ich Blogs als die bessere Form angesehen habe. Deshalb bin ich mir noch nicht so sicher, ob diese neue Form der „Spieltagsbegleitung“ so funktioniert, wie ich es mir gerade vorstelle. Aber ma’kucken.


Vor dem Spiel

Nun also Mainz, Abendspiel, Freitagspiel. Bis zur letzten Saison haben solche Spiele via Sky regelmäßig eine halbe Millionen Menschen verfolgt. Nun braucht es dazu ein Eurosport Abo. Eurosport veröffentlichte bislang keine „Einschaltquoten“. Immerhin funktioniert es mittlerweile. Nach viel Tullus um technische Probleme hatte ich das Freitagspiel der Blauen gegen Leverkusen problemlos über diesen Player verfolgen können. Wer hingegen nicht live dabei sein kann, will oder braucht, hat die Möglichkeit, das Spiel im Nachhinein bei s04.tv zu schauen. Das wird gerade in dieser Woche bestimmt ein großes Vergnügen, wird doch Bloggerkumpel Karsten Jahn, Betreiber des Schalker Taktikblogs Halbfeldflanke, als Co-Kommentator an der Seite Jörg Seveneicks sitzen.

Für Schalke ist dies wieder mal eins dieser „Schwellenspiele“. Die Bilanz nach 8 Spieltagen ist mit 4 Siegen, 3 Niederlange und einem Unentschieden nur knapp positiv. Das recht aktuell noch, um in der Tabelle auf einem Europapokalplatz geführt zu werden. Natürlich wird nach 9 Spielen nichts verteilt, aber sich dauerhaft auf diesen Platzen zu bewegen ist wichtig für ein positives Gefühl bezüglich der sportlichen Gesamtlage. Und gerade auf Schalke ist das Gefühl wichtig, weil Stimmungen auf und um das Berger Feld immer wieder flott vom großen Medieninteresse gespiegelt werden.
 
 
Update Donnerstag, 14 Uhr

Die PK ist online …

 
 
Update Freitag, 7 Uhr

Zur Überbrückung der Zeit bis zum Anstoß habe ich noch was für Eure Ohren: Für meinsportradio.de habe ich mich mit Kevin Scheuren über Schalke 04 im Allgemeinen und das Spiel gegen Mainz 05 im Besonderen unterhalten. Eine knappe Viertelstunde .. dort oder gleicht hier:

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

(14:27 Min)
Download / Webseite

 

Die frei gewählte königsblog-Flaute

Aktuell passiert hier nicht viel. Bis Anfang des Jahres gab es hier stets zwei bis drei Texte pro Woche. Eine Rückkehr zu dieser Frequenz ist nicht in Sicht. Ich möchte es gerade so.

Es gibt Menschen, die regelmäßig auf dieser Seite vorbeischauen, manche sogar ganz ohne Facebook oder Twitter-Hinweise. Die auch meine Pause im Sommer verfolgt haben, die aufmerksam mitlasen als ich schrieb, ab September „ginge es hier weiter“. Die nun vielleicht enttäuscht sind, weil hier nun doch so wenig passiert. Die zumindest halbwegs die großen Veränderungen in meinem Leben mitbekamen, welche ich hier und da andeutete. Die nun vielleicht sogar denken könnten, hier wäre so wenig zu lesen, weil ich überfordert sei. Deshalb schreibe ich diesen Text. Zur Info.

Es geht mir sehr gut. Ich bin mit meinen Kindern glücklich in Gelsenkirchen-Resse angekommen. Ich bin nun alleinerziehend und kümmere mich außerdem weiterhin um Frau Wieland, die ziemlich krank ist und nun in einer sehr hübschen, barrierefreien Wohnung in gleichen Stadtteil lebt. Das erscheint viel an Arbeit und Verantwortung. Aber es ist viel besser als zuvor. Mich treiben keine Sorgen mehr durch den Kalender, ich habe meine Aufgaben im Griff. Ich bin ein glücklicher Mann und habe viel Spaß daran, dafür zu sorgen, dass es mir und den Menschen um mich herum gut geht.

Dabei fällt das königsblog immer wieder „hinten rüber“. Es ist mir wirklich viel wert und es war und ist mir nie egal. Es gibt nur wenig im Leben, das ich so lange so konsequent durchgezogen habe. Und es ist stetig gewachsen. Was ich hier montags zu den Blauen veröffentliche erreicht einige tausend Menschen. Sowas schmeißt man nicht einfach weg. Und die Liebe zu seinem Club natürlich auch nicht. Es ist nicht so, dass ich nichts mehr mitbekommen würde. Im Kopf hatte ich zwischenzeitlich so manchen Text geschrieben, das werde ich nicht los, siehe dazu Trainer Baades Erläuterungen zu Fublos D. Ich kam nur nicht dazu, diese Texte zu tippen, weil mir in diesen Momenten anders wichtiger war.

Tatsächlich haben wir fast immer die Wahl, es gibt nur ganz wenig Müssen im Leben. Ich schließe das hier nun nicht ab. Es kann sein, dass ich morgen Abend unbedingt einige Gedanken formulieren und einen Text zu oder über den tollsten Verein der Welt schreiben möchte, dass es hier schon sehr bald wieder was zu Schalke 04 zu lesen gibt. Es kann aber auch sein, dass das noch eine Weile dauert.

Glückauf.