Die Harakiri Havarie

Laut Wikipedia begann Rolf Töpperwien 1973 beim ZDF. Ich wurde 1972 geboren. Der Mann gehört für mich einfach schon immer zur Bundesliga dazu, ein „Urgestein“. Er stand schon am Spielfeldrand, als man noch blöd angeschaut worden wäre, wenn man gesagt hätte, er sei ein „Field Reporter“; und hielt grinsenderweise Trainern wie Kalli Feldkamp oder Rolf Schafstall die einen Meter langen Stabmikrofone unter die Nase. Töpperwien ist das Sinnbild des „rasenden Reporters“, der, der immer schon irgendwie da ist wo andere hinrennen.

Ob er sich am Stehpult des Kommentators wohl fühlt, vermag ich nicht zu beurteilen. So aussehn tuts jedenfalls nicht. In seinen Text fürs aktuelle Sportstudio am vergangenen Samstag verpackte er soviele Schachtelsätze mit interessanten Adjektiven und auffallenden Nomen, daß er selbst ins straucheln geriet. Somit geriet sein Vortrag für die „Bundesligabürger“ zur „Harakiri Havarie“.

Töpperwiens Kommentar ist hier nachzusehen.



Schreibe einen Kommentar