Unglaublich: Wagner schützt Mahdavikia!

F: Was ist es, daß Schiedsrichter Wagner mit dem HSV verbindet?
A: Mindestens daß beide aus Eigennutz das so häufig propagierte Fairplay mit Füßen treten!

Mahdavikia lies sich im Spiel gegen Dortmund im Strafraum fallen, der HSV gewann das Spiel, Mahdavikia grinste in die Kamera und zog von dannen. Sehr klarer Fall von krass unsportlichem Verhalten, niemand der die TV-Bilder gesehen hat würde dies bestreiten, einigen HSV-Fans ists bestenfalls scheissegal.
Niemand? Doch. Schiedsrichter Wagner blieb nach dem Spiel trotz der TV Beweise bei seiner Fehlentscheidung. Bis hierhin wars ärgerlich. Richtig scheisse ists es erst seit heute:

Weil Wagner sich auch nach dem berühmten „mal drüber Schlafen“ vor dem DFB Kontrollausschuss nicht überwinden konnte, seinen Fehler einzugestehen, wird Mahdavikia für seinen Betrug nicht bestraft!

Hallo?! Wie geht sowas denn? Und vor dem nächsten Spiel stolpert Herr Wagner wieder über eine auf dem rasen liegende „Fair geht vor“-Fahne? Ein Schiedsrichter, der nichtmal den Arsch in der Hose hat einen Fehler einzugestehen, um eben diesem Motto zu dienen, ist meines Erachtens völlig untragbar.



2 Kommentare zu “Unglaublich: Wagner schützt Mahdavikia!”

  1. kurtspaeter sagt:

    ist, das Wagner erstmal von der Bühne verschwinden muss. Sowenig Arsch kann man eigentlich gar nicht besitzen.

  2. Herr Wieland sagt:

    REPLY:
    Stimmt, daß er muss. Ob er aber wird, werden wir erst noch sehen! Dem DFB ist absolut alles zuzutrauen …

Schreibe einen Kommentar