Dumm gelaufen: Zwei Punkte und Lövenkrands verloren

Wenn man 2:0 führt und dem Gegner aus dem Spielverlauf heraus kaum eine Torchance bietet, ist ein Endstand von 2:2 schon übel! Wenn man dabei allerdings auch noch einen weiteren Leistungsträger für die nächsten sechs Wochen verliert, ist das richtig scheisse!

Schalke hat nicht wirklich toll gespielt. Die Schalker Defensive war in der ersten Hälfte sehr dominant, jagte dem VfL ein ums andere mal den Ball ab und brachte ihn flott nach vorne. Die Offensivaktionen waren allerdings oft sehr durchsichtig und Halil Altintop stand zwar auf dem Feld, hat aber wieder kaum mitgespielt. So waren beide Schalker Tore auch nicht wirklich herausgespielt: Das erste fiel nach einer Freistoßsituation, beim zweiten verwertete Kuranyi einen Querschläger der Wolfsburger Innenverteidigung. Dennoch hatte Schalke das Spiel eigentlich immer im Griff.

Zu Beginn der zweiten Hälfte stand die Schalker Defensive nicht ordentlich uns liess Wolfsburg Druck machen. In der Folge fiel der Wolfsburger Anschlußtreffer, wenn dieser auch ebenfalls nach einem Freistoß entstand.
Schalke spielte danach wieder besser und verlagerte das Spiel in die Wolfsburger Hälfte, kam auch zu Chancen, wusste diese jedoch nicht zu nutzen. Bei Wolfsburg lief eigentlich garnichts, so ziemlich jeder dachte, dass das Spiel so zu Ende gehen würde, doch dann nahm das Unheil seinen Lauf: Aus sehr ähnlicher Position wie beim Anschlußtreffer bekam der VfL eine Minute vor Schluß einen Freistoß zugesprochen. Marcelinho flankte diesen hoch in den Strafraum, in dem er von niemandem mehr berührt wurde und seinen Weg in Neuers Tor fand! Als sei dieser unglückliche Punktverlust nicht genug, stellte sich nach dem Spiel heraus, dass es sich bei der Verletzung, wegen der Peter Lövenkrands in der 62. Minute gegen Kobiashvili ausgewechselt werden musste, um einen Bänderriß handelt, und er zirka sechs Wochen ausfallen wird.
Nach Christian Pander (Bänderriss) Gustavo Varela (Kreuzbandriss), Ralf Fährmann (Sehnenriss) und Sören Larsen (Muskelfaserriss) hat sich somit schon der vierte Schalke-Profi im Jahr 2007 verletzt!

Nun also erstmal ohne diese Jungs: 12 Spiele zu gehen, Schalkes Magische Zahl ist 32!



2 Kommentare zu “Dumm gelaufen: Zwei Punkte und Lövenkrands verloren”

  1. kurtspaeter sagt:

    Die Lövenkrands-Geschichte hab ich gar nicht mitbekommen. Karneval halt, Trotzdem echt Scheisse.

  2. Herr Wieland sagt:

    REPLY:
    Ja. Langsam bleiben Slomka nichtmehr allzu viele Variationsmöglichkeiten. Die erste Diagnose von gestern wurde heute durch eine Kernspintomographie bestätigt.
    Zitat Schalke04.de:

    „Beim Auswärtsspiel in Wolfsburg zog sich Peter Løvenkrands am Samstag (17.2.) eine Kapselband-Ruptur in Verbindung mit einem Knochenmarködem zu. Das ergab eine Kernspin-Untersuchung am Sonntag in Duisburg. … Mannschaftsarzt Dr. Thorsten Rarreck geht davon aus, dass Løvenkrands der Mannschaft vier bis sechs Wochen nicht zur Verfügung steht.“

Schreibe einen Kommentar