Web-Linkliste auf Schalke04.de und Bloggerkanon bei Fussball-Szene

Gestern stieß ich (via dem 05er Fanblog) auf eine sehr interessante Liste von (mittlerweile schon mehr als) 77 deutschsprachigen Fußballblogs. Zusammengestellt wurde diese von fussball-szene.de. Für die völlig freiwillige Aufnahme von Drei Ecken, ein Elfer ein gutgelauntes Dankeschön!

Dabei fiel mir die Schalke Web-Linkliste wieder ein!
Ne ganze Weile bevor ich an dieses Blog hier überhaupt dachte, las ich bei Kurtspaeter über seinen vergeblichen Versuch, seine Sichtweisen eines Schalkers auf Schalke04.de in der Linkliste für „Private Schalke Pages“ eintragen zu lassen.
Als ich dieses Blog dann startete, versuchte ich selbst mein Glück und schrieb eine Mail mit Bitte um Eintrag an den Webmaster. Da auch ich keine Antwortmail erhielt, vergaß ich das anschliessend irgendwann.

Gestern schaute ich dann kurzerhand nach, und siehe da, es wurde eine neue Rubrik „Weblogs“ angehängt. Die bisher einzigen Einträge: Kurtspaeters Sichtweisen eines Schalkers und mein Drei Ecken, ein Elfer!



6 Kommentare zu “Web-Linkliste auf Schalke04.de und Bloggerkanon bei Fussball-Szene”

  1. kurtspaeter sagt:

    vor ein paar Wochen erneut angefragt, dann aber mit der Bitte um eine Antwort.

    Die kam auch, die Ablehnung wurde begründet mit der Tatsache, das es zuviele Weblogs geben würde und man deshalb solche gar nicht in die Liste aufnimmt.

    Das habe ich zwar akzeptiert, dafür mich aber hingesetzt und mir die ganzen verlinkten Seiten mal zu Gemüte geführt.

    Herrn Horstmann habe ich dann mitgeteilt, das ich es nicht nachvollziehen kann, das man eine ständig aktualisierte Seite nicht verlinkt, den anderen (auf Deutsch gesagt) Scheiss-Seiten, die zum Teil tot sind bzw nur Schrott beinhalten aber ein Forum bietet.

    Desweiteren ist der Weblog von Schalkefan.de verlinkt, hintendran steht sogar noch ein Weblog von…
    Auch das habe ich als Argument gebraucht um mich über seine Argumentation zu wundern.
    Ob das jetzt zun der entgültigen Verlinkung geführt hat? Keine Ahnung, denn ich habe ebenfalls nie wieder etwas gehört.

    Alles in allem wundert mich die Öffentlichkeitsarbeit des Fc Schalke in diesem Fall auch weiterhin.
    Denn das Kapital des Vereins sind vielleicht nicht mehr wir Fans, trotzdem kann ich es nicht verstehen, wenn man eine Anfrage einfach nicht beantwortet. Denn wir sind auch wichtig.
    Zumal ich, und ich gehe auch einmal davon aus Du auch, nicht sinnentleerte, schwachsinnige E-Mails geschickt haben sondern uns vernünftig ausdrücken.

  2. Tom sagt:

    Hallo bin gerade über die Fussball-Szene auf eure Seite aufmerksam geworden.
    Finde euren Blogroll richtig gut weil man da alle Vereine gleich im Überblick hat. Leider gibt es noch keinen FC Augsburg Blog ;-)

  3. Herr Wieland sagt:

    REPLY:
    Danke für das Lob. Ich denke, es ist nun an Dir, das FCA-Blog zu starten, dann bist Du auch flux in meiner Blogroll!

  4. Herr Wieland sagt:

    REPLY:
    Möglicherweise hat Deine Intervention und meine Anfrage kurzzeitig danach zu dem Umdenken geführt.
    Aber ich geb Dir vollkommen recht: Das man keine Antwort auf eine Mail bekommt ist eigentlich ein Unding; ich habe sowas leider schon sehr oft erleben müssen, auch bei den Internetauftritten irgendwelcher Händler. Die stellen einfach irgend’ne Werbung ins Netz, und denken nicht daran, dass das ganze eine gewisse Pflege beinhaltet.

    Sei’s drum. Immerhin stehen wir nun drin.

  5. Matthias sagt:

    REPLY:
    OK, dieser Thread ist schon etwas älter, ich habe ihn aber eben erst gesehen und möchte, weil ich irgendwie ja auch angesprochen werde, dennoch reagieren.

    Ich habe eben nochmal nachgeschaut und finde schalkefan.de nicht mit dem Zusatz „Ein Weblog von…“ in einer Linkliste des FC Schalke 04. Dass ich überhaupt in der Liste drin stehe (Noch unter dem Titel „Matthias‘ Schalke Homepage“), liegt wohl an der Vergangenheit von schalkefan.de. Denn von etwa 1998 bis 2002 habe ich täglich mehrere Stunden Arbeit in die Wartung und Pflege der Site gesteckt, die alles andere war als ein Weblog. Gegen Ende meiner Studienzeit ging mir aber die Zeit aus und als ich in einem ersten zaghaften Versuch Mitte 2004, richtig dann Ende 2005 die Domain zu einem rein subjektiven Weblog ohne Anspruch auf irgendeinen Informationcharakter umgebaut habe, wunderte ich mich selbst, dass Klaus Horstmann den Link zu meiner (immerhin fast gut zwei Jahre toten) Page nicht längst gelöscht hatte.

    Ich muss auch ganz ehrlich sagen, dass ich mir im Prinzip schrunzegal ist, ob und wie der FC Schalke 04 private Seiten verlinkt. Natürlich ist da eine nette „Ehrung“ irgendwo offiziell gelistet zu sein, aber das Umfeld ist nicht so pralle. Mindestens 80 Prozent der Seiten sind tot, haben nie gelebt oder sind erste Web-Gehversuche von Teenies die gerade das Wunder der animierten Gifs entdeckt haben.

    Generell könnte man sich ja mal Gedanken machen, ob man nicht eine „Gegenöffentlichkeit“ (böses Wort, ist aber gar nicht böse gemeint) schaffen sollte. Nicht dass ich das Internetangebot des FC Schalke 04 schlecht finde – es ist eben das, was man erwarten darf und was der Verein leisten kann und will. Gemeinschaftsblogs gibt es ebenfalls schon ein paar – zum Beispiel das Bundesliga-Blog oder auch Fooligan (wobei da in letzter Zeit eigentlich auch nur noch Fred und Yalcin aktiv sind und Malte sich indessen bei Spreeblick austobt). Aber ein gemeinschaftlich geführtes Schalke-Blog, das mit verschiedenen Sichtweisen aufwartet, vielleicht mal was zum schmunzeln bietet, über den Tellerrand hinausblikt, auf jeden Fall aber eigene Infos und keine reinen Wiedergaben von PR- und Pressetexten bietet – das hätte doch einen gewissen Charme, oder?

    Als ich damals, 2002, das ursprüngliche schalkefan.de beerdigt habe, habe ich es auch getan, weil es sich eigentlich überlebt hatte. Ich hatte 1996 noch bei Geocities begonnen (die ellenlange kryptische URL kenne ich heute noch auswendig) als es bis auf die sysparc/Raumplanung-Seite an der Uni Dortmund (übrigens betreut von Klaus Horstmann und Willi Breuer, die später den Verein in Eigenregie dazu überredeten, dass ein offizieller Internetauftritt so langsam mal an der Zeit wäre) eigentlich noch keine anderen Schalke-Pages im Internet gab (Stimmt jetzt auch nicht ganz, denn ich möchte Gordon B. und Detlef B. als Schalker Fanpagepioniere nicht unerwähnt lassen). Im Laufe der Jahre kamen immer weitere Seiten dazu, die Qualität von http://www.schalke04.de wurde besser und besser, immer mehr Medien drängten ins Internet (der kicker beispielsweise hat sich lange Zeit geziert und bietet heute vorzüglichen Content) und schließlich habe ich erkannt, dass das ursprüngliche Ziel, objektive Informationen rund um Schalke zu bieten, nicht (mehr?) die Aufgabe eines Studenten aus Münster sein kann – dass ich das mit meinen sehr begrenzten Mitteln auch gar nicht mehr leisten konnte.

    Was Schalke-Blogs angeht, stehen wir derzeit eigentlich da, wo wir 1998 oder 1999 bei Fanpages standen. So langsam kommen einige Blogs empor, aber es hat sich noch kein Blog richtig etablieren können – eben auch, weil Blogs in erster Linie Privatsache sind. Es wäre also mal an der Zeit, hier aus Reihen der Enthuisaten und Idealisten zu rekrutieren bevor irgendwelche Marketingagenturen geifernd die Lücke mehr schlecht als Recht aus kommerziellem Anrieb heraus füllen.

    Ist nur so ein Gedanke, entstanden aus dem postsaisonalen Kater der mich jedes Jahr Ende Mai überkommt.

    Viele Grüße

    Matthias

  6. Herr Wieland sagt:

    REPLY:
    Ich denke dass Du an Knuts Kommentar erkennen konntest, dass sich sein „Frust“ gegen die Argumentation des Herrn Horstmann richtete und nicht gegen die Tatsache, das Deine Site gelistet war und seine nicht.

    Ausserdem hats Du recht: Das „auf der offiziellen Website gelistet sein“ ist eher eine Sache des guten Gefühls als eine tolle Besucherplattform, jedenfalls hat mir 4stats bislang nicht mitgeteilt, dass von dort mehr als 1% „meiner Leser“ gekommen seien.

    Was die Idee des gemeinsamen Projekts angeht, bin ich spontan hin und her gerissen!
    Einerseits finde ich es gut, was bspw. Bundesliga-Blog so bietet und ich kann mir gut vorstellen das 3 oder mehr engagierte Schreiber gemeinsam wesentlich mehr auf die Beine stellen können als 3 x 1 Blogger.

    Anderseits bin ich noch’n Frischling der gerade mal vor 115 Tagen seinen ersten Beitrag in dieses Blog getippt hat. Bislang machts mir Spaß, auch dass ich gerade jeden Mumpitz der mir so in den Sinn kommt guten Gewissens in die Welt pusten kann. In diesem Monat lesen im Schnitt knapp 60 Menschen pro Tag meine qualitativ höchst unterschiedlichen Beträge. Ist vielleicht nicht doll, aber für mich Ansporn genug, weiter zu machen.

    Ja, ich hätte schon große Lust, Teil von was größerem zu sein. Aber ich weiss nicht so recht, ob ich mir meinen Spaß bewahren kann, wenn ich beginne, darüber nachzudenken, ob dieser oder jener Beitrag „gut genug“ ist.

Schreibe einen Kommentar