Nur 21.000 Zuschauer bei der Topbegegnung im Irgendwiestadion

Mehr als 10.000 freie Plätze gab es heute im Stadion an der Castroper Straße in Bochum zu bestaunen, wo der VfL Bochum ein keinerwegs unwichtiges Spiel gegen Alemannia Aachen austrug.

Möglicherweise liegts ja an der Preispolitik des VfL: Das Spiel gegen Aachen wurde, wie beispielsweise auch die Begegnungen gegen Gladbach und den HSV, bereits vor der Saison in die extrateure „Kategorie B“ eingestuft. Für einen Sitzplatz hinter dem Tor zahlt man dann bei Telefonbestellung 25,76 € plus 4 € Postversand. Gegen Werder Bremen sinds 5 € weniger …



Schreibe einen Kommentar