Regen über Dortmund

Zur Halbzeit zurückliegen und das Spiel in der zweiten Hälfte noch gewinnen!

Das hätte es gegen Bochum gebraucht, ich schrieb darüber. Das hätte es gestern gegen Dortmund gebraucht. Schalke hat sowas in der ganzen Saison nicht leisten können. Stuttgart lieferte gestern solch ein Meisterstück.

Gegen Bochum spielte Schalke in der ersten Hälfte nicht schlecht und kam in der zweiten Hälfte immerhin zu Chancen. Gestern sollte die erste Hälfte wohl unter „cool“ gebucht werden, bis Schalke nach einer ordentliche Chance durch Özil zu langsam auf Verteidigung umschaltete und Dortmund die Chance zum Konter im eigenen Stadion ermöglichte.

Die zweite Hälfte war dann peinlich.
Uninspirierter, weniger kraftvoll, planloser zu spielen geht nicht. Es war nicht schwierig für Dortmund, das Spiel über die Runden zu bringen, und ich war Weidenfeller fast dankbar, dass er durch seine dämliche Aktion, in der er Hamit zu einer Gelben Karte provozierte und mehr als zurecht dafür selbst eine sah, etwas Palaver, etwas Emotion in dieses vor sich hinplätschernde Spiel brachte. Doch Schalke schlief alsbald wieder ein.

Ist das irgendwie zu erklären? Eine solche Leistung in solch einer Situation?
Gibts eigentlich eine Statistik bezüglich der Schalker Ergebnisse auf nassem Rasen? Vielleicht ist ja die Halle schuld …

Nun geht das Getute wieder los.
Das Schalke noch immer unter dem Trauma von 2001 leiden würde, wird es zu lesen geben, obwohl Asamoah der einzige Spieler ist, der damals schon für Schalke spielte. Im Forum gibts Leute, die Schalke für die nächste Saison bereits im Abstiegskampf wähnen und ich bin froh, dass sich Christoph Daum mittlerweile selbst entzaubert hat, sonst wäre der nächste „Slomka Raus“-Thread längst eröffnet.

Angesichts meines Beitrags vom letzten Sonntag fühle ich mich durch Christian Panders Aussage nach dem Spiel verarscht. Matthias fühlt sich hingegen durch Slomkas Kommentar nach dem Spiel verarscht, auch sehr nachvollziehbar.

Natürlich ist die Saison noch nicht vorbei und Glauben darf wer will. Mit persönlich fällt schon das Hoffen schwer.
Cottbus‘ Trainer Petrik Sander hat sich nach dem gestrigen Spiel schon dafür entschuldigt, dass seine Jungs keine Kraft mehr hatten („Die Fans müssen dafür Verständnis haben, denn meine Spieler sind in der Saison über ihre Grenze gegangen“). Die Jungs haben ihr Saisonziel erreicht, denen kann man nichts vorwerfen. Ebenfalls nichts vorwerfen kann man dem VfL Bochum, der gegen Stuttgart toll gespielt hat. Und nichtmal dem Fandel kann man irgendwas vorwerfen, der das Spiel gestern souverän geleitet hat. Schon scheisse …

Es ist Stuttgarts Magische Zahl, diese mickrige 2. für Schalke gehts gegen Bielefeld um die direkte Champions League-Qualifikation und nach 90 + X Minuten und dem letzten Abpfiff geht alles wieder von vorne los.



1 Kommentar zu “Regen über Dortmund”

  1. Jens sagt:

    …ist halbes Leid.

    Schalke wird nicht Meister und Mainz steigt ab – so ist das Leben!

Schreibe einen Kommentar