What The Hell Is Ermessensspielraum!? Oder: Regeldehner nerven!

Sätze wie „Eine harte Entscheidung für Cacau“ oder „Rot für Cacau, Gelb für Meira: Es hätte umgekehrt sein sollen“ treiben einen hier sonst (doch wohl einigermaßen) locker vor sich Hintippenden, seine pingelig-beamtige Seite hervorzukehren.

Fußball ist kein Jury-Sport. Der Mann mit der Pfeife hat ein knapp hundertseitiges Regelwerk umzusetzen. Fouls und deren Ahndung werden in „Regel 12 – Verbotenes Spiel und unsportliches Betragen“ behandelt. In den zur Regel 12 gehörenden „Anweisungen des DFB“ ist Folgendes zu lesen:

„6. Treten und Schlagen sind Tätlichkeiten und bedingen – ebenso wie grobe Unsportlichkeiten – einen Feldverweis mit der Roten Karte ohne vorherige Verwarnung des schuldigen Spielers (grob unsportlich ist z. B. das Anwerfen eines Mitspielers).“

Nebenbei küre ich „Ermessensspielraum“ zum Unwort der Woche.



3 Kommentare zu “What The Hell Is Ermessensspielraum!? Oder: Regeldehner nerven!”

  1. Mc-S sagt:

    Jo, es hätten im Prinzip 2 Rote Karten gegeben werden müssen! Jojo hat es bei uns auch entsprechend gebloggt:
    Stuttgart macht sich unsympathisch

  2. O-Jay sagt:

    Klare Sache von Ermessensfehlgebrauch oder wie sich das im Verwaltungsrecht schimpft. Aber heißt der Spieler nicht ‚Cacao’? ;-)

  3. Herr Wieland sagt:

    REPLY:
    Jetzt, wo Du’s schreibst … klänge auf jeden Fall (noch) hübscher!

Schreibe einen Kommentar