Gut und Schön

Das hier ist eine gute Frage … und das hier finde ich schön.



5 Kommentare zu “Gut und Schön”

  1. kurtspaeter sagt:

    das ist eine Frage der Interpretation der Tat.

    Kuranyi ist in dem Ligapokalspiel damals wegen Tätlichkeit vom Platz geflogen und für 2 oder 3 Ligapokalspiele gesperrt worden.
    Van Bommels Griff ist ebenfalls als Tätlichkeit gewertet worden, daher ebenfalls als Sperre für den Ligapokal.
    Lincoln warf man keine Tätlichkeit, sondern krass sportwidriges Verhlten und sperrte ihn für 4 Wochen. Das galt dann national für alle Wettbewerbe, damals handelte es sich eben um 1 Pokal-und 3 Meisterschaftspiele. Zusätzlich gabs 2 Liga-Cupspiele.

    Meines Erachtens ist der Begriff Tätlichkeit für van Bommel richtig ausgelegt, bei Lincoln kann man ihn nicht gebrauchen. Insofern denke ich, das beide Urteile gerecht sind.
    (Auch wenn es mir lieber wäre, van Bommel wäre auf dem Mond.)

  2. Herr Wieland sagt:

    REPLY:
    „Meines Erachtens ist der Begriff Tätlichkeit für van Bommel richtig ausgelegt, bei Lincoln kann man ihn nicht gebrauchen.“

    Meines Erachtens ließe sich beides auch bestens als krass sportwidriges Verhalten interpretieren. Wenn mir jemand auf dem Sportplatz am Pimmel zieht, finde ich das jedenfalls ebenso „sportfern“, wie wenn mich jemand anrotzt.

  3. verschwender sagt:

    Eier grabschen und Rotzen sind einfach zwei unschöne Angewohnheiten. Genauso sollten die Hände nicht in Richtung des gegnerischen Gesichts fliegen. Ja ich weiß Adrenalin und so weiter und so fort, aber im Endeffekt sollte ein Profi doch seine Aggressionen im Griff haben. Deshalb fordere ich Eier grabschen, Rumrotzen, Kratzen und Beissen auch mit empfindlichen Geldbußen zu bestrafen. Es ist schon ein Unterschied ob ich jemanden aus einer Spielsituation heraus regelwidrig von den Beinen haue oder meinen Gegenspieler einfach mal aus der schlechten Laune heraus bespucke, in die Weichteile kneife oder einfach mal eine scheuern möchte. Vielleicht sollten die Fußballverbände einmal darüber nachdenken Fouls, die nicht aus einer Spielsituation heraus entstehen nach einem Strafenkatalog zu ahnden, der dem Strafrecht angelehnt ist. Anrotzen 20 Tagessätze, Hauen 40 Tagessätze usw… Wenn es ans Eingemachte ginge würde so mancher Van Bommel und so mancher Poulsen sein Verhalten auf dem Platz noch einmal überdenken. So ein paar Spiele Sperre und gegebenenfalls eine Ministrafe vom Verein, pffff. Was sind schon 10000 Euro? Zahlt man und gut iss…

  4. breitnigge sagt:

    REPLY:
    @Knut: Ich bin da ganz bei Dir. Bis auf den Mond… ;-)

  5. kurtspaeter sagt:

    REPLY:
    Pimmelziehen ziemlich sportfern. Wie jede Tätlichkeit.
    An und für sich ist am Pimmel ziehen aber nix anderes als am Ohr ziehen oder in den Bauch boxen. Ein Körperteil wird tätlich angegangen.

    Aus den eigenen sportlichen Erfahrungen heraus (und nur aus denen!) ist aber das Angespuckt werden so absolut das widerlichste, ekelhafteste was es gibt. Ich will nicht die Körpersäfte irgendeines Idioten in meinem Gesicht oder sonstwo an meinem Körper haben.
    Dazu kommt eine nicht zu verachtende Infektionsgefahr (soll ich hier aufzählen, welch ekelhaften Erkrankungen oral bzw durch Anspucken übertragen werden?).

Schreibe einen Kommentar