Das immer schwerste Spiel: Bayern München

Also folgt das nächste richtungsweisende Spiel.

Irgendwie lässt so’ne Länderspielpause ein wenig die Luft raus, oder?
Außer die zu erwartende „Mutti-mag-nicht-wenn-wir-uns-treten-Story“ über die Altintops gabs kaum was zu lesen. Niemand haut mal auf die Kacke.

Die Münchener nicht, was sie zugegebenermaßen derzeit auch nicht nötig haben. Sie beschäftigen sich nur mit sich selbst, was nach der von mir vermuteten öffentlichen Meinung auch ausreicht: Wenns bei denen rollt ist der Gegner eh egal.

Auch auf Schalke gibt’s nichts lautes. Wäre auch schwerlich glaubhaft rüberzubringen, nach den Ergebnissen in den letzten Spielen und vor dem Hintergrund, dass S04 in der neuen Münchener Arena bislang kein Tor erzielen konnte. Nun will man in München Tore schießen, den Gegner unter Druck setzen und zu Fehlern zwingen, wurde auf der Pressekonferenz zum Spiel gesagt. Das wird allerdings gegen Bielefeld auch nicht anders sein.

Ich tippe darauf das Halil spielen wird, neben Kuranyi. Bordon kann spielen, neben ihm ersetzt Westermann Krstajic. Ansonsten weiß ich noch, das Kahns Herbert Fandel das Spiel pfeift.

Es frage mich bitte niemand nach meinem Gefühl; ich wüsste nichts zu antworten.



Schreibe einen Kommentar