Schalke gegen Unbekannt

(Das immer schwerste Spiel: Hertha BSC Berlin)

Nachdem Schalke im letzten Heimspiel die Bayernjäger des fünften Spieltags beherrschte und die Bayern nun gegen die aktuellen Bayernjäger Bayer 04 spielen müssen, spielt Schalke heute gegen die Bayernjäger des 6. Spieltags: Hertha BSC Berlin.

Wo steht Hertha BSC? Ich glaube, dass ansonsten nur noch Borussia Dortmund die eigene Leistungsstärke ähnlich schlecht einzuschätzen weiß. Vor der Saison regierte scheinbar das Chaos in Berlin, etliche Spieler gingen, mit den Verpflichtungen klappte es nicht so recht. Es gingen Gerüchte um, der neue Trainer Favre hätte schon zurücktreten wollen.

Er blieb und gegen Frankfurt gab’s im ersten Spiel direkt was auf die Mütze. In den nächsten fünf Spielen folgten vier Siege, was Hertha zum Bayernjäger und in den Augen Rudi Brückners zu einem Team machte, dass Richtung Champions League zu beachten sei. Ob dieser das nach Herthas 1:3 Schlappe gegen Rostock immer noch so sieht, ist nicht überliefert.

Im letzten Spiel auf Schalke stand Hertha sehr tief und hoffte auf Konter. Die neue Hertha in dieser Saison versucht eher, selber das Spiel zu gestalten und stand meist von der ersten Spielminute an unter Dampf. Ich bin gespannt, ob sie sich das auch auf Schalke trauen.

Wie schon gegen Duisburg, setzte ich meine Hoffnung in das aktuell sehr starke Schalker Mittelfeld. Bajramovic und Jones funktionieren derzeit neben Ernst wirklich gut. Alle drei fördern auch das Spiel nach Vorne, wo sich Rakitic, Kuranyi und X austoben dürfen.

In den letzten sechs Spielen auf Schalke schoss Hertha kein Tor. Ich hoffe, dass das auch heute so bleibt. Dann reicht Schalke auch nur ein Treffer aus zig Chancen.

[Was beim letzten mal wa(h)r: „Erst horizontal, dann vertikal: Drei Punkte gegen Hertha BSC“]



Schreibe einen Kommentar