Slomka in Gefahr

(Zum Spiel Energie Cottbus – FC Schalke 04)

Bereits nach dem Spiel gegen Werder hatte ich das Schalker Spiel „unstrukturiert und planlos“ genannt. Viele ergebnisorientierte Fans waren nicht meiner Meinung. Heute sollte es auch der letzte Schalker geschnallt haben.

Leider habe ich es nicht geschafft, einen Vorbericht zu diesem Spiel zu schreiben. Fabian Ernst sagte gegenüber dem kicker sinngemäß, dass es egal wäre wie das Spiel in Cottbus verliefe, Hauptsache es würde gewonnen. Das hätte ich unterschrieben. Aber heute hat Schalke weder gut gespielt, noch gewonnen.

Das läuferische Engagement der technisch limitierten Cottbuser reichte völlig aus, Schalke in Schach zu halten. Dabei würde ich den Schalker Spielern niemals eine mangelnde Einstellung unterstellen. Jupp Heynckes, mehrfacher Meister und Champions-League-Sieger sagte mal: „Wenn Fans ‚Wir woll’n Euch kämpfen seh’n!’ rufen, ist das eigentlich falsch. Sie müssten ‚Wir woll’n Euch spielen seh’n!’ rufen, denn kämpfen tun sie alle!“.

Es war ein unstrukturiertes Anrennen, was Schalke in Cottbus fabrizierte. Kaum eine Torchance wurde herausgespielt, wenn Schalke Richtung Tor maschierte war der Zufall der Regisseur. Natürlich hatte Schalke Chancen, es traf gleich dreimal (?) die Latte. Doch wenn eine Mannschaft, die oben mitspielen möchte, beim Tabellenletzten auftritt, erwarte ich eigentlich ein organisiertes Angriffsspiel über eine Halbzeit, und nicht ein paar nach vorne geflipperte Bälle, die dann beinahe hätten verwertet werden können.

Akuell hat Schalke jedes Konzept verloren. Offensiv funktioniert weder das Außenstürmer- noch das Zwei-Stürmer-plus-ein-10er-System. Und derzeit funktioniert nichtmal die ehemals sichere Abwehr …

Slomka muss nun versuchen, die Auswechslung Kuranyis als unbedingt notwendig zu verkaufen. So sehr wie nie hängt sein Schicksal an der Leistung seiner Mannschaft. Dienstag geht’s gegen Chelsea. Ma’kucken.

O-Ton:
Ich verfolgte das Spiel in der Kneipe meines Vertrauens. Lövenkrands hat die Angewohnheit, selbst nach seinem verzweifeltsten Torschuss noch eine Ecke zu fordern.
Irgendwann ist mir das zu doof und ich verfalle in die typische vor-dem-TV-Meckerhaltung, bedeute wortstark, dass es im Fußball um Tore ginge, nicht um Ecken! „Höhö …“, lacht der Typ neben mir, cirka 58, mit kleinem Bier und Mariacron auf dem Tisch, WEST rauchend, obwohl HB besser ins Bild gepasst hätte, „Drei Ecken, ein Elfer!“. „Jo“ sach ich, „hasse recht“.



5 Kommentare zu “Slomka in Gefahr”

  1. kurtspaeter sagt:

    Kuranyi soll verletzt oder angeschlagen gewesen sein. Hat Slomka im Interview nach dem Spiel gesagt.

    Jupp Heynckes habe ich anderweitig untergebracht

  2. verschwender sagt:

    Die Mannschaft konnte nicht einmal haarsträubende Fehler Tremmels in der ersten Halbzeit zur Führung nutzen. Wäre Cottbus nicht so zögerlich mit seinen Chancen umgegangen, es hätte sogar 3:0 ausgehen können. Ganz ehrlich, es wäre mir sogar lieber gewesen. Warum wechselt Slomka ständig die Formation, wie soll da so etwas wie Routine aufkommen? Warum darf Larsen nicht gegen Cottbus auflaufen? Warum spielt Lövenkrands, der Mann hat eine sichtliche Formkrise. Den kann ich bringen, wenn ich 2:0 in der 70. Minute führe. So unterstützt ihn Slomka nicht, er verheizt ihn. Ich höre schon die Pfiffe durch die Arena schallen. Ich bin gespannt wer uns in den nächsten Tagen als neuer Cheftrainer vorgestellt wird. Slomka hat ja seit letzter Woche volle Rückendeckung von Schnusenberg;-)

  3. verschwender sagt:

    REPLY:
    Ich bin eigentlich grundsätzlich gegen ad hoc Wechsel und habe zugegebener Weise letztes Jahr in einer ähnlichen Phase gezittert und gebetet, daß sich das Bildgerücht Daum nicht bestätigen wird. Hat ja bekanntermaßen geklappt, das mit dem Beten. Die letzten Sätze meines Kommentars waren daher eigentlich auch zynisch gemeint. Seit Schnusenbergs Interview ist der gesamten Mannschaft und auch dem Trainer eine Unsicherheit nicht abzusprechen. Ich denke Druck ist nicht das Mittel mit der man einem jungen Trainer und einer jungen Mannschaft Beine macht. Viel mehr wäre Vertrauen angesagt. Auch wenn sich die Führung in einer Zwickmühle befindet, rein wirtschaftlich gesehen.

  4. Sauna-Gartenhaus sagt:

    Jaja,der gute Slomka,wenn jetzt noch eine Niederlage gegen Chelsea kommen sollte,gefolgt von einer gegen den HSV,dann sollte man sich schnellstmöglich einen neuen Trainer suchen,denn manchmal sind sowohl seine Ein-/Auswechslungen sowie seine Aufstellungen sinnlos und ohne Konzept.

  5. Herr Wieland sagt:

    REPLY:
    Danke für Deinen Beitrag.

    Ab sofort werde ich alle Kommentare mit Verlinkungen zu kommerziellen Seiten löschen, egal welchen Text der Kommentar sonst noch enthält.

    Wer keine nichtkommerzielle verlinkenswerte Seite kennt, sollte vielleicht ein eigenes Blog eröffnen. Das geht bei twoday.net ganz einfach, schnell und kostenlos.

Schreibe einen Kommentar