Fieser Fußball und schlechte Schalker

(Zum Spiel FC Schalke 04 – Hamburger SV)

Da freut man sich nach einem gelungenem Auftritt in der Champions League auf das nächste Spiel und bekommt Fußball zum abgewöhnen präsentiert.

Was war das für ein übles Getrete, Gestochere, Gefalle und Gemeckere, was es da gestern zu sehen gab! Ein Spiel das die Bezeichnung nicht verdiente, weil der Ball kaum lief, weil auf dem Platz die Emotionen überkochten und Schiedsrichter Gräfe eine grottenschlechte Leistung bot, die Begegnung nie in den Griff bekam.

Hamburg trat wie es wollte, ohne unter Konsequenzen leiden zu müssen. Guerreros Tritt auf (nicht gegen!) Jones Hacke war kein Unfall, wie man in der Sportschau gut hat sehen können. Guerrero bekam nicht mal Gelb. Van der Vaart rutscht mit starr durchgedrücktem Bein gegen Neuers Schienbein. Er verletzte ihn lediglich deshalb nicht, weil seiner Bewegung mittlerweile die Dynamik fehlte. Van der Vaart wurde nicht mal ermahnt. Stattdessen gab Gräfe Lövenkrands Gelb wegen Meckerns, womit wir beim fiesen Fußball auf Schalker Seite wären.

Das ständige nur auf Freistöße hoffen, statt mal auf den Beinen zu bleiben und zu versuchen Fußball zu spielen, gepaart mit dem anschließenden Gezeter, entweder wegen des Fouls, wenn der Schiedsrichter pfeift, oder wegen der vermeintlichen Fehlentscheidung, wenn der Schiedsrichter nicht regiert, ist unerträglich und peinlich zugleich.
Mittlerweile scheint es so, als bemühen sich Asamoah, Rafinha oder Lövenkrands auf den Außenbahnen gar nicht mehr, an ihren Gegnern vorbei zu kommen. Einen Einwurf, eine Ecke oder am besten einen Freistoß herauszuholen, scheint das vornehmliche Ziel. Was irgendwo sogar stimmig ist, denn außer bei Standardsituationen hat Schalke gestern nicht auf das Tor geschossen, nicht schießen können, weil sich die Offensivabteilung aus dem Spiel heraus so gefährlich präsentierte wie die F-Jugend-Mannschaft eines Kreisligavereins.

Ich weiß dass Larsen in Vorzeiten schon mal Tore schoss, aber was er derzeit leistet ist eine Frechheit. Langsam und technisch nicht in der Lage Bälle anzunehmen, sich hinter Verteidigern versteckend. Slomka hätte den 18-Jährigen Wassi einwechseln sollen, es wäre unmöglich gewesen, das dieser weniger Stürmer hätte sein können.

Nun hat Schalke 14 Tage kein Spiel. Mögen Kuranyi, Altintop, Özil und am besten auch Jones bis dahin wieder laufen können. Vielleicht schießt dann mal wieder ein Stürmer aufs gegnerische Tor. Wie die Leistung gegen Chelsea zustande kommen konnte, kann ich aus heutiger Sicht auch nicht mehr erklären.



9 Kommentare zu “Fieser Fußball und schlechte Schalker”

  1. moritz sagt:

    naja, schalke war jetzt auch nicht unbedingt fair, ne :)

  2. Chris sagt:

    […]Ich weiß dass Larsen in Vorzeiten schon mal Tore schoss, aber was er derzeit leistet ist eine Frechheit. […]
    …was muss es den Dänen doch schlecht gehen. Larsen nachnominiert.
    Aber da man ja immer mit etwas positivem abschließen soll: Vielleicht holt er sich ja neues Selbstbewußtsein oder ein reicher, englischer Club wird auf ihn aufmerksam…

  3. verschwender sagt:

    und war von der Atmosphäre vielleicht nicht so beeinflußt wie andere Blogger. Ich habe schon beim CL Spiel kritisiert, daß Larsen kein Stürmer ist, daß z.B. Asamoah sich immer wieder auf unnötige Scharmützel einläßt, daß die besten Chancen von unserer Defensivabteilung kamen und daß Chelsea vielleicht auch gar nicht so recht Lust hatte mehr Gegenwehr aufzufahren. Dafür wurde ich gescholten. Gestern hatten wir einen Gegner, der sich richtig wehrte und flupp, es kam das heraus, was Du so schön beschrieben hast. Ich habe momentan ganz wenig Lust auf Fußball. Ehrlich.

  4. Sir Martin sagt:

    REPLY:
    kann den Vorrednern zur zustimmen:
    – Mit welcher Berechtigung bezeichnet sich Larsen eigentlich als Fußballer?
    – Bei Asamoah hatte ich mehrfach den Eindruck, er wartet bei Ballbesitz sogar, bis mindestens 2 Gegner in der Nähe sind, um dann darauf loszustürmen und sich fallen zu lassen.
    – Lövenkrands rennt nur in der Gegend rum.
    => Wir hatten gestern keinen Stürmer auf dem Platz!!!

  5. Herr Wieland sagt:

    REPLY:
    Fandest Du meinen Beitrag nicht ausgewogen kritisierend?

    Ne, Schalke war, ist auch nicht fair. Alleine dieses allzu flotte zu Boden gehen ist eine Fairneß-Unart.

    Und Schalke hat auch zugelangt. Und Hamburg hat auch gezetert. Fast alle Hühs waren auch Hotts, wenn Du verstehst was ich meine.
    Aber das was ich über Schalke schrieb geht mir schon länger auf den Sack und während alle Hamburger unbeschädigt den Platz verließen konnten hat Guerrero Jones auf die Krankenstation getreten. Daher diese Gewichtung.

  6. Herr Wieland sagt:

    REPLY:
    Ich denke nicht, dass es nur die Leistung Chelseas war, die Schalke letzten Dienstag gut aussehen lies. Die Schalker Leistung war ungleich besser, da war jeder in Bewegung und die Mannschaft fand immer wieder zum Abschluß. Ich saß in Reihe 4 im Unterrang und konnte Rafinha quasi schwitzen riechen, und das war ein völlig anderer Spieler als der Typ der gestern dieses Trikot trug. Achja, und in der CL sind alle Spieler generell länger auf den Füßen, achte mal darauf, wie wenig Tacklings in CL-Spielen stattfinden. Es geht also.

    Larsen war auch gegen Chelsea nicht gut, da gebe ich Dir recht. Und Kuranyi und Halil sind die fähigsten Stürmer im Kader, denke ich. Und die sind nun mal nicht dabei gewesen. Aber wenn Chancen generiert werden können, wie gegen Chelsea, ist das schon ok, da dürfen gerne auch Mittelfeldspieler oder Verteidiger den Abschluß suchen.

    Aber das alles hat es gestern eben nicht gegeben. Das gestern war richtig schlecht.

  7. kurtspaeter sagt:

    REPLY:
    @Verschwender:
    Ich habe Dich nicht gescholten, ich bin nur anderer Meinung. Du versuchst es schon wieder mit der Chelsea-Lust. Zeig mir eine Mannschaft, die Bock hat, so unter Druck zu geraten wie letzten Dienstag und ich gebe Dir Recht. Immer.

    Was auf den Füßen stehen angeht, so finde ich, daß man dem Schiri beim Chelsea-Spiel ein Kompliment machen muss. Der hat wirklich laufen lassen. Was dazu führt, daß Spielfluß reinkommt. Die Spieler haben dies auch nicht zu unfairen Attacken genutzt, ich glaube es gab maximal ein böses Foul.
    Rafinha und Asamoah sind zwei der ganz üblen Faller. Was ich nicht begreife. Auf Samstag kann ich mich nicht beziehen, aber ich verstehe allgemein weder die Schiris noch die Kicker. Denen kann doch dieses ewige Gerumpel, dies dauernden Pausen keinen Spaß bereiten. Aber vielleicht geht es im Fußball nicht um Spaß.

  8. verschwender sagt:

    REPLY:
    @kurtspaeter
    Es geht nicht um Recht haben. Ich habe Chelsea lediglich nicht so unter Druck gesehen, wie Du oder einige andere. Klar hatte Schalke seine Chancen und die letzte von Lövenkrands war auch die Beste im ganzen Spiel. Das Hätte Wenn und Aber erspare ich uns jetzt. Aber wenn ich Westermann im Interview über eine gute Woche für Schalke reden höre, frage ich mich welche Ansprüche die Spieler an sich selbst haben. Irgendwie paßt da etwas nicht zusammen, genauso wie das Schalker Fußballspeil zur Zeit.

  9. Herr Wieland sagt:

    REPLY:
    Ja, das habe ich auch nicht verstanden.

    Es ist doof, wenn ein Rekonvaleszent wie Larsen spielen muss, weil andere ausgefallen sind. Seine Einsatze müssten langsam gesteigert werden. Vielleicht wird das dann noch mal was. Er hat schliesslich noch bis 2009 Vertrag.
    Was mich an ihm aber wirklich geärgert hat, war seine Lethargie. Auch wenn noch nicht viel klappt, sich reinhängen muss immer gehen.

Schreibe einen Kommentar