Scheiß Winterpause

Nun ist Weihnachten. Fußball-Höhepunkte wohin man schaut: In Spanien fand heute der Klassiker Real gegen Barca statt, in England trafen sich gestern Arsenal und Tottenham zum Stadtduell, in Italien spielte Milano gegen Milan*, Stadtduell und Klassiker zugleich. Schalke hätte gestern oder heute gegen Borussia spielen sollen, nichts weniger hätte diesem Jahreshöhepunkte zu Ehren gereicht!

Stattdessen ist nun Pause. Schalke spielt das nächste Spiel gegen Stuttgart, in 42 Tagen!
Stattdessen zahlen die Leute nun ab 30 Euro aufwärts, um sich in Gelsenkirchen Biathlon anzuschauen.

In England hört der Fußball heute auf und geht am 2. Weihnachtstag, am Boxing Day, weiter. Ich finde das großartig! Gibt es einen besseren Grund als Fußball, sich der Verwandtschaft zu entziehen? Ist der zweite Feiertag nicht der geeignete Zeitpunkt, den Weihnachtsstress hinter sich zu lassen, von den viel zu vollen Tellern zur ursprünglichen Grundnahrung eines Fußballfans, eine Bratwurst und’n Bier, zurückzukehren?!

Aber selbst wenn zwischen den Jahren partout nicht gekickt werden soll, reichte meines Erachtens eine Pause von heute bis einschließlich der ersten Januarwoche, so wie es auch in Spanien praktiziert wird. Die Zeiten der hartgefrorenen Plätze ist längst vorbei, die modernen Stadien der Bundesliga vertragen auch einen Winter. Das brächte Luft in den Terminplan und die Saison wäre nicht so schrecklich zweigeteilt.

Herr Rauball, machensema!

[*: falls es wer noch nicht wissen sollte, diese kurze Antwort auf eine beliebte Frage als Weihnachtsgimmick:
Der FC Internazionale Milano heißt Milano, weil Mailand italienisch eben Milano heißt. Der Associazione Calcio (AC) Milan heißt Milan, weil er einst von einer Gruppe englischer Einwanderer als Fußball- und Kricketclub gegründet wurde, und weil die englische Bezeichnung für Mailand eben Milan ist.]



1 Kommentar zu “Scheiß Winterpause”

  1. Dirk sagt:

    Herr Wieland,

    ein Kommentar, dem ich nur beipflichten kann. Die fußballlose Zeit scheint ziemlich zu quälen und als deutscher Fußballfreund scheint man doch recht neidisch auf die anderen europäischen Ligen. Als Schottland Fan und Freund von Derbies darf ich in diesem Zusammenhang nur noch hinzufügen, dass wir fast auch noch das Old Firm (Celtic gegen Rangers) in diesen Tagen hätten bewundern dürfen, wäre es nicht zum tragischen Fall mit Phil O’Donnell gekommen.

    Trotzdem ist diese Zeit doch quälend und man ist insbesonders zu dieser weihnachtlichen Zeit geneigt, sich eher die Spiele in England oder Spanien anzuschauen. Die Frage kommt schnell, warum seine eigene Helden nicht so wetterfest wie Italiener oder Schotten sind. Zudem kann man doch eher auf so scheinbar überflüssige Wettbewerbe wie den Ligapokal verzichten. Nein, ich selber als Fußballfan sehe die Bundesliga als non plus ultra an und würde mich über den Platz im Kalender nach Wegfall des Ligapokals und der stark verkürzten Winterpause über 2 zusätzliche Vereine in der Liga freuen.

    Zudem darf man nicht vergessen, dass es wieder weniger englische Wochen geben würden. Aber ich denke, dass das alles Träumerei bleibt……..

    Gruß
Dirk

Schreibe einen Kommentar