Der Präsident als Sohn Israels

„Ein Jahr ohne Champions League kann man immer überbrücken, aber wenn man es zwei Jahre hintereinander nicht schafft, muss man sich schon Gedanken machen, wie man das auffängt. Wir sollten schon die Zeit in der Champions League dazu nutzen, uns zu konsolidieren und auf schwächere Zeiten vorbereitet zu sein. Es kommt ja nicht von ungefähr, dass im Alten Testament der Pharao jemanden namens Josef damit beauftragt hat, in den fetten Jahren für die mageren Jahre vorzusorgen.“

Eine lobenswerte Einstellung, vielleicht eine Spur zu selbstgerecht dargestellt. Hoffentlich weiß auch Josef Schnusenberg Träume richtig zu deuten.

[Quelle: rp-online.de, vgl. 1. Mose 41; Danke an Jan]



Schreibe einen Kommentar