Ausgemachte Sache

Die Schalker Kreise hielten bislang wohl dicht, denn von der ausgemachten Sache, von der Andreas Berten heute berichtete, habe ich bislang nirgends auch nur ansatzweise etwas gelesen:

„Bei den Schalker Verantwortlichen hatte sich so viel Gesprächsbedarf aufgestaut, dass noch für den Sonntagabend eine Krisensitzung anberaumt wurde. „Der Aufsichtsrat”, verriet ein Insider, der nicht genannt werden wollte, „ist in heller Aufruhr”. Dass Slomka in der nächsten Saison nicht mehr Schalke-Coach ist, gilt im Schalker Umfeld als ausgemachte Sache. Spätestens bei einem Aus in der Champions League am 4. März in Porto wäre Slomka nicht mehr zu halten. Es ist aber nicht auszuschließen, dass er nicht mal mehr am Samstag gegen München auf der Bank sitzt.“



2 Kommentare zu “Ausgemachte Sache”

  1. verschwender sagt:

    frage ich mich wen man als seinen Nachfolger installiert. Von den üblichen Verdächtigen halte ich nichts.

  2. Herr Wieland sagt:

    REPLY:
    … wenn er entlassen wird, frage ich mich das auch.

Schreibe einen Kommentar