Dortmund steht vor dem Abgrund und der Rest ist richtig schlecht

Nach 23 Spieltagen beginnt direkt hinter Borussia Dortmund der Abstiegskampf. Zugegebenermaßen ein Stück weit hinter Dortmund, denn Borussia hat als Tabellendreizehnter bereits 6 Punkte mehr als Hansa Rostock als Vierzehnter. Aktuell besteht also eine gehörige Lücke zwischen den 5 schlechtesten Vereinen und dem Rest der Liga. Das ist durchaus selten.

Die Lücke klafft von beiden Seiten: Der 1. FC Nürnberg ist mit seinen 18 Punkten der schwächste Tabellensechzehnte nach 23 Spielen der letzten 13 Jahre, Bielefelds 19 Punkte für Rang 17 und Rostocks 23 Punkte für Rang 16 wurden in dieser Zeit auch noch nie unterboten. Auf der anderen Seite hätte die Borussia in manchen Jahren mit ihren 29 Punkten auf Rang 9 gestanden.

Wenn man sich die Tabellen der letzten 13 Jahre nach dem 23. Spieltag anschaut, fallen Parallelen zwischen der aktuellen Spielzeit und der Saison 2004/2005 ins Auge. In keiner anderen Saison war das Tabellenmittelfeld den Mannschaften am Tabellenende mit 6 Punkten enteilt. In allen anderen Jahren hatte der 16. zu diesem Zeitpunkt bereits mindestens 20 Punkte. Nur in diesen beiden Jahren war das Mittelfeld so ausgeglichen, dass eine Mannschaft mit 29 bzw. 31 Punkten nur auf Platz 13 bzw. 12 rangierte.

2005 war es der VfL Bochum, der mit 19 Punkten Platz 16 belegte. Freiburg und Rostock standen mit 16 und 14 Punkten auf den weiteren Abstiegsplätzen. Diese drei Mannschaften stiegen am Saisonende auch ab, wobei Bochum auch in der Abschlusstabelle 16. blieb und auf 35 Punkte kam.

Die Mannschaft auf Platz 12, hinter der am 23. Spieltag in der Saison 2004/2005 der Abstiegskampf begann, war übrigens Borussia Dortmund.



Schreibe einen Kommentar