Und sooooo, spielt ein Champions League-Teilnehmer

(Nach dem Spiel Hertha BSC Berlin – FC Schalke 04)

Und nun?
Sieger zu kritisieren kommt nie gut an. Für die einen ist man dann ein Miesepeter, andere unterstellen einem dann Arroganz. Ich war passend dran, heute reicht ein Link. Fußball reduziert sich am Ende eben doch nur auf das Ergebnis und Gladbach-Fan Jannik brachte es gestern in seinem Kommentar auf den Punkte:

„Ich würde lieber mit grottigem Fußball im Champions-League-Viertelfinale stehen als morgen DSF gucken zu müssen“

Was die Frage aufkommen lässt, wozu überhaupt man Fußball schaut.
Aber nein, siehe oben. Heute lassen ich mir die Sätze aus den Online-Berichterstattungen genügen:

Vor ziemlich genau drei Wochen hatte mit so einer Wende wohl kaum jemand gerechnet beim FC Schalke 04. Der Wendepunkt war der Viertelfinal-Einzug in der Champions League über den FC Porto. Schalke nähert sich den Champions-League-Rängen. Hertha harmlos – Schalke eiskalt.

Und zu guter Letzt möchte ich noch auf die absolut großartige Leistung von Tim Tonner und/oder Andreas Ziepa hinweisen, die es schafften, in ihrem Text für sport1.de der Spielweise, ja vielleicht sogar der ganzen Saison des FC Schalke 04 einen prägnanten, passenden, alles beinhaltenden Titel zu geben:

„Ehrgeiz vor spielerischer Klasse“

Besser geht’s nicht. Danach sollte man ein Blog benennen.



2 Kommentare zu “Und sooooo, spielt ein Champions League-Teilnehmer”

  1. Easyfunk [welt-hertha-linke] sagt:

    wäre auch eine passende Bezeichnung für einen Blog…

  2. Herr Wieland sagt:

    REPLY:
    mit einem bis drei Beiträgen pro Saison interessiert doch keine Sau …

Schreibe einen Kommentar