Fünf!

(Zum Spiel FC Schalke 04 – Energie Cottbus)

Was war das jetzt?
War es das Aufspielen nach der Befreiung einer Bürde? War es die Motivation durch das Neue? War es einfach die Fortsetzung der ordentlichen Offensivleistung gegen Bremen, gegen einen Gegner der die Defensive nicht testete? Oder war der Gegner einfach in allen Belangen zu schwach?

Man kann auf jeden Fall sagen, dass heute alle Schalker Spieler ihren Gegnern überlegen waren und das Schalke nicht aufhörte Fußball zu spielen, auch als das Spiel schon entschieden war.

Kuranyi war mit 4 Treffern natürlich der Held des Spiels, aber vor allem durch Streit und Sanchez wurde die Offensive immer wieder angetrieben. Streit setzte sich wiederholt mit großem Körpereinsatz in eins zu eins Situationen durch, in Situationen, in denen der gegen Rostock den Ball noch abschenkte. Und Sanchez ist auf dem besten Weg zum Publikumsliebling: Wenn einer so wuselt, schwer vom Ball zu trennen ist, und sich ihn, wenn er ihn mal verloren hat, auch noch selbst zurückholt, dann hat man bei den Fans schnell einen Stein im Brett – wohl überall, auf Schalke sicher.

Schalke hat gut gespielt, wieso auch immer. Ich denke wir werden das Spiel gegen den HSV abwarten müssen um Beurteilen zu können, ob sich bereits was Grundlegendes geändert hat.



9 Kommentare zu “Fünf!”

  1. Casi sagt:

    Stimmt zwar, dass Kuranyi, Streit und Sanchez am auffälligsten waren, aber ich finde, dass durchaus auch Ernst und Altintop erwähnt werden sollte. Selbst, wenns ein erschreckend schwacher Gegner war: Es tat einfach mal wieder gut, Schalkes schönes und schnelles Kurzpassspiel der letzten Saison wiederzusehen :)

  2. Boehn1904 sagt:

    Ersteinmal, Cottbus hat gestern Abend nichts, wirklich nichts gemacht.
    75 zu 25% Ballbesitz für uns in der ersten Halbzeit sprechen Bände.

    Allerdings sehe ich den Sieg gestern mit einem lachenden und einem
    weinendem Auge. Hätte unsere Diva unter Mirko auch nur einmal
    das Tor getroffen? Ich glaube kaum. Hat die Mannschaft wirklich nicht
    gegen den Trainer gespielt? Roctock hätte man auch 5:0 nach Hause
    schicken müssen. Vor allem Slomka muss sich gestern auf seiner Couch
    gewundert haben. Das finde ich bedenklich, wenn sich die Mannschaft
    nach einem Trainer Wechsel so ändert so ändert. Und ohne Mike und Youri
    die Qualität abzusprechen, sie sind eigentlich namentlich keine Trainer die
    sofort schon mit der Anwesenheit eine 180° Wende erzielen können.

  3. Croatia Toni sagt:

    Also wenn ein Kevin Kuranyi auf ein mal wieder so auftrumpft und vier Buden macht, muss man sich schon die Frage gefallen lassen, ob da die Wochen zuvort nicht doch gegen den Trainer gespielt wurde? Vielleicht nicht bewusst im dem Sinne das man auf den Platz geht und sich denkt „Heute spiele ich gegen den Trainer und schieße daneben“, aber sicherlich unbewusst aufgrund mangelnder EInstellung.

  4. Herr Wieland sagt:

    REPLY:
    Sicher war es kein Sinnloser Kommentar, trotzdem möchte ich keine Verlinkungen des Kommentatorennamens zu kommerziellen Webseiten. Deshalb wurde der heute hier um 7:50 gespeicherte Kommentar gelöscht.

  5. der Schalker sagt:

    Hier sind meine Fotos vom ersten Spiel unter Büskens/Mulder gegen Cottbus

    http://flickr.com/photos/derschalker

    Einen Bericht findet ihr hier
    http://schalker.wordpress.com

    Glück auf
    „der Schalker“

  6. Jannik sagt:

    Tja, das scheint mal wieder so ein Phänomen zu sein, das man nie erklären kann.
    Hätte Schalke unter Slomka gestern auch 5:0 gewonnen? Hat Schalke nur wegen Büskens/Mulder 5:0 gewonnen? Hat Kevin Kuranyi viermal getroffen, weil Slomka weg ist?
    Ist ja eh alles hypothetisch und ich denke deswegen kann man sich an solchen Abenden einfach nur gedankenlos zurücklehnen, oder? 6:5 Tore in zwei Spielen, schafft auch nicht jeder.

  7. verschwender sagt:

    die Aufbruchstimmung, die Befreiung und der Spaß im gestrigen Spiel sind nicht weg zu diskutieren. Das bereitet mir Freude:D

    http://zeitverschwender.blogsp.....-days.html

  8. berka sagt:

    Schade dass es gestern nicht mehr zum 6:0 reichte, das wäre neuer Rekord (höchster BuLi-Heimsieg) gewesen.
    Arena-Rekord war es aber zumindest.

    Und Kuranyi ist m. E. der dritte Schalker der in einem Bundesligaspiel vier Tore schießt.
    Vor ihm dreimal Fischer (71/72 in Hannover, 75/76 gegen den KSC, 76/77 bei den Bayern)
    und einmal Scheer (71/72 gegen Köln sogar 5!).
    Hab‘ ich jemanden übersehen?

  9. jassi sagt:

    ist es zufall oder warum steht sogar auf der offiziellen Homepage bei der Überschrift: Knappen „erspielen“ sich 5:0 Kantersieg gegen Cottbus
    das erspielen in „Anführungszeichen“? Können es die Verantwortlichen selbst nicht glauben?

Schreibe einen Kommentar