Man stürzt sich gern auf alles Neue

Kaum erwähnt der kicker den Namen Orlando Engelaar in einem Beitrag zum FC Schalke 04, gibt es keine andere relevante Suchanfrage mehr. Dabei gibt es nichts zu vermelden, was nicht auch schon heute vor 2 Wochen zu lesen gewesen wäre.

Aber es liegt wohl an diesem Gefühl, vermutlich geht es vielen so. Irgendwie ist die Saison gelaufen, fühle ich mich schon zwischen den Jahren. Da saugt man alles auf, was einem eventuell in dem Glauben bestärken könnte, dass nächstes Jahr alles besser wird.

Orlando Engelaar wurde von Hugo Borst, einem niederländischem Journalisten und Fußballexperten in der TV-Sendung ‚Studio Voetbal’, mit Schalke in Verbindung gebracht. Und nun wird auf diversen Webseiten darüber diskutiert, ob Engelaar stark genug ist, um Schalke verstärken zu können. Marco van Basten glaubt jedenfalls an die Stärke des 1,96m großen Mittelfeldspieler des FC Twente. Er hat Engelaar in den vorläufigen Oranje-Kader zur EM berufen und möchte ihn, das schrieb ich schon, zur nächsten Saison auch gerne nach Amsterdam lotsen.

Ganz aktuell ergibt sich übrigens noch eine pikante Situation zwischen Ajax Amsterdam und Twente Enschede:
Es gibt Meldungen, dass Twente Enschede gerne Adrie Koster als Nachfolger von Fred Rutten verpflichten möchte. Adrie Koster ist aber derzeit noch Interims-Trainer bei Ajax Amsterdam, und Ajax muss nächsten Sonntag gegen Rutten und Twente im alles entscheidenden Spiel um die Champions League-Qualifikation antreten …

Achja, und für den Fall, dass es nichts wird mit Kosters Wechsel nach Enschede, und falls Hoffenheim doch die Nerven behalten sollte, soll laut VoetbalPrimeur.nl auch Jürgen Klopp als Rutten-Nachfolger bei Twente im Gespräch sein.



Schreibe einen Kommentar