Das war’s also

(Schalke nach dem letzten Saisonspiel in Nürnberg)

Und es ist gut, dass es vorbei ist.
Nicht, dass ich keine Lust mehr auf Fußball hätte, das wird es wohl nie geben. Aber ich habe keine Lust mehr auf diesen Fußball, den Schalke in dieser Saison so wahnsinnig oft zeigte. Auch heute wieder.

Nein, ich will es nun nicht wieder alles aufzählen. Jeder Schalker weiß was ich meine, und jeder nicht Schalker, der hier ab und an mitliest, sollte es auch wissen. Heute ging es für Schalke darum, dem Glück die Chance zu geben. Das schaffte Schalke. Und wie eigentlich immer bekam Schalke nichts geschenkt, blieb es nur bei dem, was sich Schalke selbst erarbeitete, und fehlte das Stück, dass Schalke schon im direkten Vergleich mit Werder Bremen verlohr.

Nun steht also jeder da, wo er hingehört. München war nach allen Spieltagen erster und wird auch nächstes Jahr den Anspruch haben, mit 10 Punkten Vorsprung Meister zu werden. Bremen war, bei aller Andersartigkeit gegenüber den Blauen, zwei Punkte besser. Und abgesehen von der positiven Überraschung Wolfsburg und der negativen Überraschung Nürnberg, gibt es eigentlich nichts wirklich Erstaunliches.

Es folgt eine durch die EM versüßte Pause.
Und vor allem hat man nun ausreichend Zeit, von einem besseren nächsten Jahr zu träumen. Das ist es schließlich, was das Fansein ausmacht, in allen Clubs und allen Ligen.

Maybe next year …



Schreibe einen Kommentar