Farfán steht vor seinem ersten, Rafinha vor weiteren Länderspielen für Schalke und Amsif ist die perfekte Ergänzung

Nur wer sich schlecht fühlt, sollte auf die offizielle Homepage des S04 surfen. Das ist solch ein Happy-Ding, das reißt einen so nach oben, wer da schon vorher lacht, dem Platz garantiert der Kopf.

Stürmer, voll des Lobes über den Trainer, Trainer, voll des Lobes über den Club, sich grundlos freuende Verteidiger – gut, einer ist grade nicht da. Aber wenn der wieder da ist, gibt’s von ihm sicher auch bald wieder ein freundliches Bild zu sehen.
Und überhaupt: Die Jungs spielen Ihre Länderspiele doch für Schalke!

Ich hatte es bei einem Blick auf Jefferson Farfáns Profil zuerst für einen Fehler gehalten, aber ein Vergleich mit dem Profil von Kuranyi oder eben – ja – Rafinha macht die Sichtweise des S04 ganz deutlich. Vermutlich wird Rafinha die Sache mit dem Vertragsbruch deshalb nicht verstanden haben und wähnt sich eben doch im Auftrag der Königsblauen.

Weiter die Homepage, andere Wohlfühlzone: Manuel Neuers Vorbild ist Jens Lehmann, vielfach geschrieben, weiß jeder. Gestern erfuhren wir, dass Ralf Fährmann ein Typ wie René Adler sei. Heute bekommen wir präsentiert, dass Mohamed Amsif, der jüngste der 4 Torleute im Schalker Profikader, ein Fan Oliver Kahns ist!
Da ist für jeden was dabei, da dürfen sich landesweit die Zeitungsschreiber ihre Notizen machen, vielleicht wird dieser junge Mann ja mal zum Thema. Ein Profi durch und durch, weiß Amsif auch, was er seinem Hauptsponsor schuldig ist:

„Ich fühle mich auf Schalke wie zu Hause und verspreche allen Beteiligten, dass ich Gas, Gas, Gas geben werde.“

Großartig, oder? Das ist professionell! Von Thorsten Kirschbaum war jedenfalls bislang noch nicht zu lesen, dass er sich hopp, hopp, hopp beeilen würde, Ramazan Özcan als Stammtorhüter abzulösen.



4 Kommentare zu “Farfán steht vor seinem ersten, Rafinha vor weiteren Länderspielen für Schalke und Amsif ist die perfekte Ergänzung”

  1. Trainer Baade sagt:

    Du willst uns jetzt nicht erzählen, dass Dir der Ausdruck „x Länderspiele für Club soundso“ unbekannt war? Herr Wieland, Sie spielen mit Ihrem Ruf als Experte.

  2. Herr Wieland sagt:

    Vielleicht habe ich sowas schonmal gehört. So’n Quatsch gelesen zu haben, daran kann ich mich nicht erinnern. Möglicherweise ist es mir aber auch erst durch den Zoff um die Dienste Rafinhas bewusst geworden.

    Da ich aber ein Pingel bin, habe ich mal nachgeschaut. Was die Spielerprofile auf den Homepages der Bundesligaclubs angeht, ist die Darstellung ein Schalker Unikat. Hertha, Bayern, Leverkusen, Karlsruhe, Dortmund, Hoffenheim und Köln erwähnen keine Länderspiele. Wolfsburg will wohl noch so viele neue Spieler verpflichten, dass sie mit der Vorstellung der Kaders noch warten wollen … Alle anderen lassen die Spieler ihre Länderspiele ohne weitere Unterscheidung, für die jeweilige Nation spielen (siehe hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier oder hier).

  3. Trainer Baade sagt:

    REPLY:
    Müssen wir hier jetzt bei Adam und Eva anfangen?

    Da ich im schnellen Versuch nix anderes fand: BILDblog, was jetzt natürlich alles andere als ne seriöse Quelle ist.

    Okay, dann noch Horst Köppel, Norbert Eder, Norbert Meier, FC Nancy allgemein und so weiter. Usus halt.

    Aber der Kicker Almanach von 1986 oder der von 1978 hätte Dir das auch schon erzählt.

    Wobei ich jetzt mit all dem gar nicht klugscheißen will, mich eher wundere, dass Du das nicht kennst, es ist doch absolut üblich in Bezug auf Länderspiele. Dass diverse Vereins-Webseiten das nicht anzeigen, bedeutet doch gar nix.

  4. Herr Wieland sagt:

    REPLY:
    Aber gestern hatte ich daran noch Spaß!

Schreibe einen Kommentar