Da freut man sich nicht

In Madrid. Auch nicht in Gelsenkirchen. Und ich hatte auch auf einen leichteren Gegner gehofft.

Dabei kotzt es mich eigentlich an, dass ich auch schon so denke. Dass ich, des vermeintlich sicheren finanziellen Erfolgs des Vereins wegen, auf eine Langeweilebegegnung gegen Sheriff Tiraspol, Inter Baku oder Beitar Jerusalem hoffe.

Nun gibt es zwei mordsinteressante Spiele zu erwarten! Atlético Madrid, der Name hat Klang, die Mannschaft hat Niveau. Seit dem Ende der Europameisterschaft langweilt mich die Sommerpause. Nun geht’s los. In 8 Tagen das DFB-Pokalspiel, in 12 Tagen der Knaller gegen Madrid. Kein Geplänkel, keine Formalitäten. Direkt echter Fußball. Das ist doch toll!

Ja, natürlich ist Atlético nicht leicht zu schlagen. Aber da muss man mal die Brust rausstrecken. Auch für die Spanier waren mindestens 10 leichtere Gegner im Topf. Atlético kam in der letzten Saison erstmals seit 12 Jahren wieder unter die ersten 4 in der spanischen Primera División.

Bangemachen gilt nicht. Uns erwarten spannende Spiele. Wir sollten uns drauf freuen. Mir geht’s auch schon wieder gut.



Schreibe einen Kommentar