An die Wand gespielt

So sieht’s aus, wenn einen Mannschaft gut und eine schlecht spielt.

Köln hat tollen Fußball gespielt. Schnell und direkt, weitestgehend schnörkellos, zweikampfstark. Sehr laufstark und gut aufgeteilt in der Defensive, sich immer gegenseitig helfend, in 1:1 Situationen geschickt. Das war toll anzuschauen und es war zu spüren, wie das Kölner Publikum diese Leistung aufsog, jeden Sturmlauf mitging. Ein hochverdienter Sieg für den 1. FC Köln, und wenn ich nun über Schalke herfalle möchte ich damit die Leistung von Christoph Daums Mannschaft nicht relativieren.

Mein Gott, war Schalke scheiße. So inaktiv über 90 Minuten, das gab es wirklich schon lange nicht mehr. Mal keinen guten Fußball spielen kommt leider immer wieder vor. Heute haben sie gar nicht gespielt, nichtmal nur schwach. Abgesehen vom standhaften Ralf Fährmann im Tor waren heute wirklich ausnahmslos alle Helden grottenschlecht: Bordon und Krstajic bekamen grausam ihre Langsamkeit aufgezeigt, Farfan bekam gegen Womé keinen Stich. Engelaar hatte ständig Beine zwischen den Beinen, ihm schien das alles zu schnell zu gehen. Rakitic und Sanchez verloren einen Ball nach dem anderen, Pander bekam den Knicker kaum in den Strafraum und der Rest der lahmen Truppe war überhaupt nicht zu sehen.

Es schien tatsächlich so zu sein, dass Schalke einzig und alleine darauf vertraute, dass sich schon irgendwie irgendwas ergeben würde. Selbst Trainer Fred Rutten schien zwischendurch gedanklich weit weg, in einer anderen, besseren Welt zu sein. Anders ist es kaum zu erklären dass er den letzten Wechsel erst drei Minuten vor Schluss vornahm. Und tatsächlich hätte Altintop das Ding beinahe noch reingelogen, in der Schlussphase die so verlief wie sich Schlussphasen nach solchen Spielen häufig entwickeln: Wenn die eine Mannschaft nur noch will dass es vorbei ist und plötzlich aufhört weiterzuspielen, und die andere Mannschaft erkennt, dass sich das Übel eines Abpfiffs nicht ewig verdrängen lässt.

Schalke verlor dank Ralf Fährmann nur 1:0 statt 4:0. Eine Klatsche war’s trotzdem, das Gesicht konnte Schalke nicht wahren.



17 Kommentare zu “An die Wand gespielt”

  1. maexchen sagt:

    Böse bin ich, geh zur Ruh, decke mich mich in Demuth zu. Sonst fällt mir kein Kommentar ein! War das Spiel wirklich so schlecht wie ich das Live für knapp 75 € Live gesehen habe? Bitte lass mich schlechte Augen haben! Sorry!

  2. Max (Taktikbesprechung) sagt:

    Mal was ganz anderes: Schon gesehen? Der Königsblog wird in der aktuellen 11Freunde-Ausgabe vorgestellt…

  3. O-Jay sagt:

    „Mein Gott, war Schalke scheiße.“

    So ist es, das sagt alles aus. Ich wollte eigentlich in spontaner Erregung nach dem Spiel einen totalen Verriss schreiben, habe mich aber dann etwas zurückgehalten. Wobei so eine Anti-Leistung eines derart ambitionierten Teams gegen einen kriselnden Karnevalsklub nicht wirklich nachzuvollziehen ist.

  4. kurtspaeter sagt:

    Ja, Schalke war gestern wirklich selten Scheisse. Da hat nun wirklich gar nichts funktioniert.

    Während des Spiels ging mir, natürlich völlig verfrüht und mit der Schalke-üblichen Theatralik, durch den Kopf, das wir auch in dieser Saison keineswegs die Konstanz und das Können haben, eine Spielzeit von oben herab zu absolvieren.
    Wir sind damit aber augenscheinlich in guter Gesellschaft mit Bremen (in Gladbach ähnlich behindert gespielt), München (remember last week) und all den anderen potenziellen Kandidaten. Was es nicht besser macht, eventuell aber beruhigt.

  5. O-Jay sagt:

    @ Max: und Torsten im Heft mit „h“. Passiert einem Freund von mir auch immer. Warum eigentlich?

  6. kurtspaeter sagt:

    Vielleicht,weil man Thorsten/Torsten eben auch korrekt mit h schreiben kann!?

  7. O-Jay sagt:

    Schon klar, aber ein Blick ins Impressum hätte bei Köster & Co. doch leicht Abhilfe schaffen können.

  8. kurtspaeter sagt:

    Haste Recht, derartige Fehler gehören aber bei den 11Freunden inzwischen zum „guten Ton“. Frag mal nach bei den diversen Bloggern rund ums Sonderheft. Da waren teilweise die Namen falschen Seiten zugeordnet etc.

  9. Torsten Wieland sagt:

    Erst mal danke an Max, für den Hinweis. Die neue Ausgabe habe ich noch nicht, gibt’s ja auch erst seit vorgestern, wenn ich mich nicht irre. Ich hätte es zwar auch so noch gesehen, aber so ist der Gang zum Büdchen noch etwas angenehmer ;-)

    Da mein Vorname ,vom germanischen Gott Thor abgeleitet ist, wird mein Name häufig falsch geschrieben. Ja, man darf erwarten, dass auf so was geachtet wird, zumal mein Vorname in diesem Blog sehr präsent unter jedem Beitragstitel zu lesen steht.. An diese Unachtsamkeit habe ich mich allerdings mittlerweile gewöhnt.

    Wir sind damit aber augenscheinlich in guter Gesellschaft […] Was es nicht besser macht, eventuell aber beruhigt.

    Ja, das tut es. Man ist mit einer Niederlage nicht gleich Weg vom Fenster, das hatte ich vor ein paar Tagen auch schon mal thematisiert. Trotzdem hat mir diese (Nicht-)Leistung gestern schon einen Stich versetzt. Das sich Schalke – egal gegen wen – so desolat präsentieren kann, damit hätte ich nie gerechnet.

  10. Kai sagt:

    Bis gestern hatt ich ein gutes Gefühl – was die Meisterschaft und die CL-Plätze angeht. Aber ich denke, die sind noch nicht so weit. Das wird wieder nix. Und …, ohne mich jetzt auf den Trainer einschießen zu wollen, der Rutten wirkt mir manchmal viel zu lieb. Kann der überhaupt mal aus der Haut fahren? Auf den Tisch hauen? Den Jungs unverblümt sagen, dass das eine ganz große Scheisse war? Ich hör jetzt lieber auf, meine Halsschlagader fängt wieder an zu pulsieren.

  11. Köln deklassiert Schalke - FC Schalke 04 | Die Saison 2008-2009 sagt:

    […] Knicker kaum in den Strafraum und der Rest der lahmen Truppe war überhaupt nicht zu sehen… ganzen Bericht lesen Tags: […]

  12. Wie hat denn Köln gegen Schalke gespielt? » Bundesliga-Blog sagt:

    […] haben sie also gespielt? Torsten hat es in seinem Beitrag in ein paar vielsagende Worte gepackt: An die Wand gespielt Köln hat tollen Fußball gespielt. Schnell und direkt, weitestgehend schnörkellos, […]

  13. Endlich wieder Bayernjäger? | geissblog.net sagt:

    […] Weil von Schalke gestern wirklich gar nichts kam. Kein Einsatz, keine Spielkultur. Das war wirklich eines der schwächsten Teams, dass sich in […]

  14. Stefan (Weltsicht Südtribüne) sagt:

    Naja, Kai, den Rutten würde ich mal außen vor lassen . Da ist dann doch eher die Mannschaft gefordert. Für mich als Außenstehenden wirkt Schalke und das eigentlich schon seit Jahren, wie eine Ansammlung von egoistischen Einzelspielern. Das Spiel bei uns mag ein Ausrutscher gewesen sein, aber wer übernimmt bei Euch das Kommando auf dem Platz, wenn es scheiße läuft, wer unterstützt einen Spieler mit einem Scheißtag (oder einer Scheißphase wie Kuranyi)?

  15. Flanke - Kopfball - Tooor!!!» Blogarchiv » Köln - Schalke: Was andere meinen sagt:

    […] Wieland vom Königsblog sieht starke Kölner und empfindet die Niederlage trotz knappen Ergebnisses auf Grund Leistung und […]

  16. Köln deklassiert Schalke - KMHNET.DE | Laufen & Sport im Web 2.0 sagt:

    […] Torsten Wieland vom Königsblog schreibt: … war Schalke scheiße. So inaktiv über 90 Minuten, das gab es wirklich schon lange nicht mehr. Mal keinen guten Fußball spielen kommt leider immer wieder vor. Heute haben sie gar nicht gespielt, nichtmal nur schwach. Abgesehen vom standhaften Ralf Fährmann im Tor waren heute wirklich ausnahmslos alle Helden grottenschlecht: Bordon und Krstajic bekamen grausam ihre Langsamkeit aufgezeigt, Farfan bekam gegen Womé keinen Stich. Engelaar hatte ständig Beine zwischen den Beinen, ihm schien das alles zu schnell zu gehen. Rakitic und Sanchez verloren einen Ball nach dem anderen, Pander bekam den Knicker kaum in den Strafraum und der Rest der lahmen Truppe war überhaupt nicht zu sehen… ganzen Bericht lesen […]

  17. Nicht toll, aber interessant! : Königsblog sagt:

    […] in Köln, das weckt ganz schlechte Erinnerungen. Diesmal errang Schalke einen bis zum Schluss umzitterten Sieg. Es war kein begeisterndes Spiel der […]

Schreibe einen Kommentar