Denn sie tragen das Leder vor dem Arsch bei der Nacht

Apropos Rituale. Wie die Zeit ab dem Verlesen der Aufstellungen bis zum Einlauf der Mannschaften begangen wird, ist wohl in jedem Stadion festgelegt. Auf Schalke folgt nach der Begrüßung durch den Stadionsprecher das Vereinslied „Blau und Weiß, wie lieb’ ich Dich“, welches – natürlich – ausgespielt wird, gefolgt von dem „Steigerlied“, von dem – damit es in die Stimmungssteigerung passt – nur eine Strophe gespielt wird.

Ich mag das Steigerlied sehr. Zwar ist das ganze Ruhrgebiet und somit auch Gelsenkirchen bemüht, den Niedergang des deutschen Bergbaus durch Ansiedlung anderer Industrie abzufangen und anderorts wird, so scheint es mir, im Bergbau etwas schmutziges, gestriges gesehen. Aber diese Region wurde jahrzehntelang durch den Bergbau geprägt, er brachte Arbeit und Wohlstand und ist nach wie vor gegenwärtig. Hammer und Schlegel zieren das Stadtwappen Gelsenkirchens genauso wie die Tür des Hauses meiner Schwiegereltern. Dieses steht über einem Schacht der Zeche Ewald, in den mein Schwiegervater täglich einfuhr, 10 Minuten von der Arena entfernt.

Dieser Zeit kann und sollte man sich erinnern, dazu muss man kein ewig Gestriger sein. Das Steigerlied fungiert dabei auch im Stadion als identitätsstiftende Hymne für die Menschen, denen in diesem Moment bewusst wird, dass der FC Schalke 04 ein von Bergmännern gegründeter und von deren Arbeitgeber, der Zeche Consolidation in den Anfängen geförderter Verein ist.

Im Stadion wird das Lied in der Version von Ährwin Weiss gespielt, und das soll bitteschön auch so bleiben. Für den neuen SPD-Kadidaten auf das Amt des Oberbürgermeisters der Stadt Duisburg hat die Band „Die Bandbreite“ das Lied neu aufgenommen.

Hören:

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.


mp3-Datei / Link



5 Kommentare zu “Denn sie tragen das Leder vor dem Arsch bei der Nacht”

  1. berka sagt:

    lol: die Haustür Deiner Schwiegereltern hätte ich im Gelsenkirchener Stadtwappen _nie_ vermutet ;) (man kann’s halt auch so lesen). Made my day…
    Aber auch sonst: schöner Artikel, keine Frage!
    Glückauf (passt hier ja mal besonders gut)

  2. Trainer Baade sagt:

    Ach, der Wojna von der Bandbreite … hat auch überall seine Finger drin. Schöner Link.

  3. reydt.net sagt:

    Steigerlied reloaded…

    Bei Blogger Thorsten Wieland vom Königsblog bin ich auf eine sehr schöne Neuinterpretation des Steigerliedes aufmerksam geworden. Die Band “Die Bandbreite” hat das Lied anlässlich der Wahl des Oberbürgermeisters der Stadt Duisburg für …

  4. Siorac sagt:

    Da gibbet übrigens auch ein Video von.
    http://de.youtube.com/watch?v=M3Tk540UorU

  5. Trainer Baade sagt:

    Ja, und dann noch vielen Dank für den Ohrwurm, den ich seit gestern mit mir rumtrage.

Schreibe einen Kommentar