Noch 599 Tage Genöhle

Es lässt sich keine Zeitung, kein Webportal und keine Sportschau verfolgen, ohne dass man vom Bayern-Podolski-Palaver genervt wird. Penetrant bis zum geht nicht mehr und so vorhersehbar wie die Sprüche der schrecklichen Zwei des DSF, Lattek und Wontorra. Mit dem Unterschied, dass man sich dem DSF bestens entziehen kann.

599 Tage bis zum Vertragsende. An einen vorzeitigen Transfer glaube ich nicht. Köln wird die Ablösesumme nicht aufbringen können und an potenzielle Konkurrenz verkauft Hoeneß nicht.

Also nöhlt Podolski weiter, dass ihm nur der Bundestrainer vertraut. Also zeigt sich Rummenigge weiterhin von Podolskis Genöhle genervt, erklärt ihn aber gleichzeitig für unverkäuflich und höhnt, dass kein anderer Club ein Angebot machen würde. Also wiederholt Hoeneß so lange die Mär, Podolski könne nur gegen unterklassige Gegner glänzen, bis sie auch der letzte Bayern-Fan wiederholt, und bekommt dennoch nie die Frage gestellt, was ihn dazu veranlasst hat für solch einen Spieler 10 Millionen Euro auszugeben.

Klinsmann hat recht. Lukas Podolski ist noch jung, mit seiner weiteren Entwicklung ist noch zu rechnen, zirka ab 2010. Wenn er dann woanders spielt. Aber vielleicht verlängert er ja auch …

[Foto: Howie_Berlin]



12 Kommentare zu “Noch 599 Tage Genöhle”

  1. Nick sagt:

    Da hast du wirklich alles gesagt, was noch zu diesem Thema gesagt werden musste. Welchen ‚echten‘ Fußballfan interessieren eigentlich die ganzen Nicht-Storys über diesen FC Bayern? Außer die Bayern-Fans? Wird irgendjemand von den Medien mal merken, wie übersättigt der Nachrichtenmarkt damit ist? Vermutlich nicht, denn das Publikum ist ja da, wenn auch außerhalb der eigentlichen Fankreise.

  2. Oliver (Breitnigge) sagt:

    @Nick: Stimmt, Nick. Das ist mit dem BVB ja ganz anders. Also das mit dem bundesweiten Interesse… Und ja, „echte Fußballfans“ gibt’s nur ausserhalb vom FCB, oder besser: Nur beim BVB…

    Geht’s auch mal irgendwann ohne Anti-FCB-Brille?

    @Torsten: Leider kann ich Dir kaum widersprechen. Und das ist tragisch. Dabei wäre ich als „echter Fußballfan“ inzwischen sogar so weit, ihn nach Köln zu verschenken, allein um dieses Gejammer nicht mehr hören zu müssen…

  3. Torsten Wieland sagt:

    (Das ich ‚nem Borussen mal zur Seite springen würde …) Ich habe Nicks Kommentar nicht als Spitze verstanden. Ich denke er hat bei den „echten“ sogar die „echten Bayern-Fans“ den eher „Fußballinteressierten“ gegenübergestellt.

    Aber ich muss mich da auch nicht einmischen. Kloppt (hihi) Euch ruhig.

  4. Oliver (Breitnigge) sagt:

    @Torsten: „Kloppen“ würd‘ ich mich wegen sowas nie… Ich weiß ja von wem es kommt… ;-)

  5. Stefan (Weltsicht Südtribüne) sagt:

    Apropos „unterklassige Gegner“: Ich erinnere mich an ein sehr schönes Podolski-Tor gegen die Bayern. ;-)

    Ansonsten haben wir vor dem Transfer in Köln auf der Tribüne gesessen und waren uns einig, dass das nicht klappen kann. Warum die Bayern ihn unbedingt wollten (haben die den nicht beobachtet?) und warum er unbedingt da hin wollte, war uns ein Rätsel.

  6. murdock sagt:

    @Stefan
    „Apropos “unterklassige Gegner”: Ich erinnere mich an ein sehr schönes Podolski-Tor gegen die Bayern. ;-)“

    Durfte er damals dann noch jubeln oder musste er emotionslos bleiben?

  7. Nick sagt:

    Danke Torsten! ;-) Mann, sind die Bayern-FANS wieder dünnhäutig. Ihr fühlt euch wohl immer verfolgt, oder? Lies doch meinen Kommentar einfach mal genau, Oliver! Ist doch nur Medienkritik. Und dass ich nicht immer soviel substanzlosen Bayern-Kram lesen möchte, das geht ja nicht nur mir so.

  8. Oliver (Breitnigge) sagt:

    Lieber Nick,

    hinterher ist aller wieder ganz anders, gelle?! ;-)

    Dann wiederhol‘ ich mal die entscheidenden Stellen:

    Du sprichst von „‚echten‘ Fußball-Fans“, die diese Bayern-Storys nicht intessiert und im nächsten Satz redest Du von „Bayern-Fans“. Für mich ist dieses Satz-Konstrukt als Gegensatz angelegt.

    Wenn Du jetzt sagst, dass das nicht so gemeint war, dann war das wohl (mal wieder) ein Missverständnis…

    Mein Kommentar zielte darauf ab, dass Du öfters mal solche Einschätzungen rund um den FCB abgibst – aber das sind auch alles nur Missverständnisse, gelle?! ;-)

  9. Nick sagt:

    Vielleicht interpretierst du aber auch nur in meinen Kommentar, was du als verfolgter Bayern-Fan erwartest?

    Du musst meinen ‚zentralen‘ Satz dann schon 1:1 wiedergeben, wenn du eine Tiefenanalyse machen willst: „Welchen ‘echten’ Fußballfan interessieren eigentlich die ganzen Nicht-Storys über diesen FC Bayern? Außer die Bayern-Fans?“

    Ist doch offensichtlich, dass das kein Gegensatz, sondern eine Ergänzung der ersten Aussage ist. Könnte also auch lauten: Welchen ‚echten‘ Fußballfan, außer die Bayern-Fans, interessieren eigentlich…
    Gemeint ist natürlich, dass mir klar ist, dass die Bayern-Fans sich eher für jedes Fitzelchen Bayern-News interessieren als alle anderen Fans. Ich weiß nicht, ob das außer dir noch jemand missverstanden hat.

    Ansonsten gebe ich natürlich immer wenns sein muss, gerne kritische Einschätzungen über den FCB ab. Zuwendung kriegt ihr schon genug. ;-)

  10. Oliver (Breitnigge) sagt:

    Nur weil ich’s angesprochen habe, heißt’s aber noch nicht, dass ich der einzige bin, der’s so sieht…

    Aber Deine Ergänzung – warum nicht gleich so? – macht es selbst für mich klarer.

    Und ja. Ich trau‘ Dir nicht über’n Weg, deshalb vermute ich immer erst mal die böse Absicht… ;-)

    Von wem bekommen wir denn so alles Zuwendung?!

  11. Nick sagt:

    Von wem? Na, Kai Pflaume, Edmund Stoiber, Boris Becker… ;-)

  12. Oliver (Breitnigge) sagt:

    Das ist aber keine Zuwendung, eher ‚ne Strafe… ;-)

Schreibe einen Kommentar