Königszwitsch

Das Königsblog hat einen Twitter-Ableger bekommen. Bei Königszwitsch gibt es ab sofort in jeweils maximal 140 Zeichen das, was für das Königsblog zu roh, zu kurz, zu direkt oder zu schnell ist, was aber alles auf jeden Fall auch der Überschrift „Über König Fußball im Allgemeinen und Königsblau im Besonderen“ entspricht.

Der Feed des Königszwitsch’ kann auch über die rechte Sidebar dieses Blogs verfolgt werden. Königszwitsch ist aber nicht als Sidebar-Widget gedacht. Es soll eine vollwertige Twitter-Seite werden, die ihre Verfolger finden möchte, über die gerne auch Kommunikation stattfinden darf. Ich werde allerdings über Königszwitsch keine anderen Twitterer verfolgen*. Was mich interessiert verfolge ich über meinen „privaten“ Twitter-Account, den ich seit einer Weile führe und über den ich überhaupt erst gelernt habe, was Twitter eigentlich ist. Bislang habe ich dort alles „getwittert“. Wenn stimmt, was Wikipedia über Twitter schreibt, dass Twitter „ein soziales Netzwerk und ein Micro-Blogging-Dienst“ ist, ist Königszwitsch praktisch meine persönliche Trennung zwischen beidem.

Die URL des Königszwitsch’ lautet http://twitter.com/Koenigszwitsch. Wer den Königszwitsch-RSS-Feed verfolgen möchte, navigiere bitte hier entlang.
[Update]
[Update 2]

________________________________

Als kurzer Hinweis unter dem Tag Blogsache sei hier noch erwähnt, dass das Königsblog nun auch über die DE-Top-Level-Domain, also über die URL http://koenigsblog.de erreicht werden kann.

Als ich im Mitte 2008 erstmals über einen Namen für mein neues Blog nachdachte, war diese URL noch frei. Als ich mich dann entschieden hatte war sie plötzlich belegt; von einem Blog zum Thema „König Kunde“, das zwar ein schickes Theme hatte, in dem aber nie ein Beitrag erschien. Erledigt, vor kurzem war die URL wieder erhältlich, worauf ich durch Andy aufmerksam gemacht wurde. Danke dafür.

Geändert, umgemodelt wird dadurch natürlich nichts. An meine URL habe ich mich gewöhnt, angenehm häufig verlinkt wird sie auch. Es ist nur schön, dass ich im persönlichen Gespräch weniger erklären muss. „Dat Königsblog im Internet“ reicht völlig. Wer um die Existenz weiß, wird das Ding hier mit großer Wahrscheinlichkeit flott finden. Selbst mit ö.



4 Kommentare zu “Königszwitsch”

  1. Andy sagt:

    Wirst du denn @replies an den Koenigszwitsch lesen?

  2. Torsten Wieland sagt:

    Wirst du denn @replies an den Koenigszwitsch lesen?

    Ja, und ggf. auch beantworten. Soll nicht nur ein News-Channel sein.

  3. Torsten Wieland sagt:

    Das mit dem „über Königszwitsch keine anderen Twitterer verfolgen“ ist in der Praxis Kokolores. In dem einen („privaten“) Konto nur lesen und in dem anderen nur schreiben ist nicht komfortabel.

    Zwar wird es bei meiner Twitter-Kontentrennung bleiben, einfach des thematisch sauberen fußballgetwitters auf Königszwitsch wegen, aber von beiden Konten aus wird nun verfolgt. Gegebenenfalls dann auch doppelt. Schad’janix.

  4. Mal was Neues : Königsblog sagt:

    […] habe ich meinen Twitter-Ableger umbenannt. Was vorher Königszwitsch hieß heißt nun auch einfach Königsblog – bei Twitter eben. Der Grund dafür […]

Schreibe einen Kommentar