Messi auf Schalke

Den hatte ich aber schneller in Erinnerung.
Wieder so’n Talent. Glaubt er kann schon alles. Ziemlich egoistisch. Der dribbelt sich doch viel zu oft fest! Der hätte sich erstmal neben einem erfahrenen Spieler wie Lincoln entwickeln sollen. Der muss erstmal ruhig aufgebaut werden, sonst ist der flott verheizt.

Und kämpfen tut der auch nicht.



6 Kommentare zu “Messi auf Schalke”

  1. bunki sagt:

    der war echt gut. genau so wird mit talenten leider immer umgegangen. deshalb spielen die auch erst viel zu spät in der bundesliga

  2. sequencer sagt:

    Das trifft es gut.
    Nach dem dritten Ballverlust kommt Gemurmel, nach drei Spielen die ersten Pfiffe.
    „Talente“ die auf hohem Niveau spielen nehmen sich auch mal eine Auszeit, aber das ist in der Bundesliga weder den Zuschauern noch den Funktionären zu vermitteln. Bzw. nur mit viel Glück oder hohem Aufwand.

  3. links for 2009-04-09 | Du Gehst Niemals Allein sagt:

    […] Messi auf Schalke : Königsblog (tags: bayern schalke transfermarkt messi) […]

  4. Stefan (Weltsicht Südtribüne) sagt:

    Tröste dich, das ist kein rein Schalker Phänomen. In Köln geht das ähnlich fix.
    Ich glaube, es war Lars Leese, der über irgendeinen Spieler meinte: „Wenn er über’s Wasser wandeln würde, würden die Leute meckern, dass er sich nicht mal die Füsse nass machen will.“

  5. danza sagt:

    Ich glaube, dass eher das Gegenteil der Fall ist. Die Jungen Talente werden viel zu wenig gefordert. Wenn ich mir so ansehe, dass Spieler wie C. Ronaldo oder Rooney mit Anfang 20 schon Weltstars waren – die hat man einfach ins kalte Wasser geworfen. Da gabs kein „Jugend nicht verheizen“ Gesülze. Geschadet hats denen nicht. Bei uns hat man dafür einen Podolski, der sich bald bei seinem Mamaersatz namens FC Köln über den Druck bei den Bayern ausheulen wird und sich später jeder freut, wenn er Liechtenstein abschießt. Echt toll.

    @ Stefan: War das nicht der Berti? :)

  6. Phil sagt:

    Berti hat gesagt: Wenn ich übers Wasser laufe sagen meine Kritiker: „Nicht einmal schwimmen kann er!“

Schreibe einen Kommentar