Ich glaub’s nicht

Oh, ich fände es klasse, keine Frage. Ich finde Felix Magath richtig gut. Aber ich glaube es trotzdem nicht.

Über Schalke wurde nun schon länger nichts mehr geschrieben, und es ist die genau passende Zeit, um mit solchen Meldungen den zuletzt immer weniger souveränen Wolfsburgern zusätzliches Feuer unterm Dach zu machen. Die Quasi-Nachrichtensperre des FC Schalke 04 zum Thema ist der perfekte Nährboden für Spekulationen aller Art, und von Felix Magath lassen sich in jede Richtung zu interpretierende Aussagen finden.

Eine subtile Bestätigung des Gerüchts wäre es allerdings, falls Schalke 04 in den nächsten Tagen verkündet, entgültig auf den Totalabriss des Parkstadions verzichten zu wollen. Gegen die Treppen im Parkstadion sind die künstlich angelegten Stufenhügel des VfL-Trainingsgeländes lediglich Stolperfallen.



23 Kommentare zu “Ich glaub’s nicht”

  1. Enno [welt-hertha-linke] sagt:

    Also mein Gefühl sagt, man müsste Schalke irgendwie wieder ernst nehmen. Wenn Magath denn käme. Wäre wohl der Richtige.

    Ob es den Verein sympathischer machen würde, weiß ich nicht so recht. Irgendwie will es noch nicht als stimmig erscheinen…

  2. Torsten Wieland sagt:

    Es ist überhaupt nicht stimmig. Bei Schalke 04 steht dem nächsten Manager sicherlich weniger Geld für neue Spieler zur Verfügung als in Wolfsburg. Jupp Schnusenberg hat einen Sparkurs angekündigt und ist ein humorloser Westfale. Magath verließe einen Club in dem er machen kann was er will, ihm niemand reinredet und er Erfolg hat. Nein stimmig ist das alles nicht.

    Wenn doch was dran ist, wenn es so kommen würde, könnte man das wohl nur mit einem großen Gehalt, mit sehr viel Ehrgeiz und ein paar allzu romantischen Argumenten erklären. Zum Beispiel, dass ein Meistertitel mit Schalke zur Umbenennung von Straßenzügen und Unsterblichkeit führt, während gleiches in Wolfsburg eher ein Event ist. Und eine gewisse Eitelkeit ist Herrn Magath wohl nicht abzusprechen.

  3. Hirngabel sagt:

    Hmm, erscheint mir auch irgendwie „unlogisch“ diese Entscheidung – wenn sie denn so käme. Allerdings verselbständigt sich das momentan schon so ein bisschen. Vor allem das ZDF wirkt im Videotext und im Netz schon extrem sicher.
    Für Schalke wäre es sicherlich nicht die schlechteste Entscheidung – wenn denn Gazprom (oder wer auch immer) die Kohle wirklich locker sitzen hat.

    Vielleicht nur eine von den Bayern lancierte Meldung, um abzulenken? Obwohl, dann hätten sie es besser schon ein, zwei Tage früher gemacht. =)

  4. sequencer sagt:

    Ich kann es mir auch nicht vorstellen. Außer wenn es einen Riesendeal mit einem oder mehreren Sponsoren geben würde, was bei der „Finanzkrise“ sehr unwahrscheinlich ist. Soviel Freiheiten wie in WOB hat Magath nirgends. Und ob Tönnies und Co. einen so starken Mann wollen bezweifel ich auch.

    Obwohl ich ihn mittlerweile gerne auf Schalke sehen würde.

  5. Torsten Wieland sagt:

    Na ja, das ZDF lehnt sich in Sachen Schalke gerne mal weit aus dem Fenster. Am 13.04. letzten Jahres wusste es auch exklusiv, dass am nächsten Tag auf der ersten Pressekonferenz nach Mirko Slomka der neue Trainer Fred Rutten vorgestellt werden solle. Wurde er aber nicht.
    Aber zugegeben: Rutten wurde Trainer auf Schalke.

    Was „die lockere Kohle“ angeht: Ich denke, Andreas Müller und Fred Rutten haben beide gut verdient. Wenn das nun einer alleine kriegt ists mir auch wurscht. Wichtig ist, dass es mal mit einem Konzept und mit einer gewissen Souveränität in eine Richtung geht. Und diese Hoffnung würde ich wohl hegen, wenn … Aber ich glaub’s nicht.

  6. Hirngabel sagt:

    Na, dann würde ich das ZDF bei dem Beispiel nicht unbedingt als schlechte Quelle bezeichnen. Viel mehr ganz im Gegenteil. =)

    Das „lockere Geld“ bezog ich auch weniger auf das Trainer/Manager-Gehalt, als vielmehr darauf, dass Magath sicherlich so einige personelle Änderungen am Kader vornehmen werden wird. Und das wird dann garantiert nicht billig (wenn man jetzt einfach mal sein Verhalten in Wolfsburg als Maßstab nimmt).

  7. TheBigEasy sagt:

    Scheint sich aber wohl so langsam zu bestätigen. Spricht nicht gerade für viel Solidarität mit seinem momentanen Club, dass das jetzt in dieser Phase der Meisterschaft publik wird.

    Oder war Stillschweigen bis Saisonende vereinbart und jemand aus eurer Führungsriege hat wieder gequatscht. Wäre ja lustig, wenn der Felix dann ausgerechnet darüber so sauer ist und wieder zurückzieht. Oh, oh, kaum war mal kurz Ruhe im Revier … ;-)

  8. Torsten Wieland sagt:

    @ Hirngabel: Nein. Ich bin ein großer Kritiker bezüglich der öffentlichen Auftritte der Herren Tönnies und Schnusenberg, wenn es um Fußball geht. Ich bin mir aber ganz sicher, dass diese beiden nicht nochmal – also nach der Notwendigkeit von Privatkrediten damals, als Assauer „gegangen wurde“ – ein finanzielles Risiko mittragen werden.
    Wie oben schonmal geschrieben: Der nächste Manager des FC Schalke 04 wird sicherlich mit weniger Geld auskommen müssen als sein Kollege in Wolfsburg.

  9. Enno [welt-hertha-linke] sagt:

    Übrigens fiel mir gerade ein, dass vor zwei Jahren die ARD die Ente brachte, dass Magath zu Hertha wechselt. Mein Kommentar damals ganz ähnlich: Ich weiß nicht…

    Damals wurde es ja nichts. Aber die Ente stellte sich relativ schnell als solche heraus und die ARD entschuldigte sich sogar für die Falschmeldung. Damals rief jemand bei der ARD an und gab sich als Pressesprecher von Hertha aus. Die Frage ist, wer hat sich als Schalker Verantwortlicher beim ZDF ausgegeben?

  10. Hirngabel sagt:

    Jup, genau aus diesem Grunde erscheint mir das ja selbst auf den ersten Blick so „unlogisch“. Denn ich hatte tatsächlich den Eindruck, dass bei Euch nun eher das bevorsteht, was bei uns mal vor nem knappen Jahrzehnt anstand, als man darum bemüht war, die MV-Ära-Altlasten zu beseitigen und sich wieder auf gesunde Füße zu stellen.

    Dazu würde aber nicht das zuletzt gezeigte Verhalten Magaths passen.

    ES SEI DENN (was ich auf irgendeiner anderen Seite mal gelesen hatte):
    Magath liebt es einfach sehr, etwas aufzubauen. Das hat er bei Stuttgart gemacht, das machte er (mit wesentlich höherem finanziellen Aufwand) ja eben auch in Wolfsburg – und das könnte vielleicht jetzt auch sein Bestreben auf Schalke sein.

    Aber noch ist das ja alles unter Vorbehalt zu betrachten.

    Für Schalke wäre es ein Gewinn. Behaupte ich mal.

  11. Torsten Wieland sagt:

    „Scheint sich aber wohl so langsam zu bestätigen.“

    Denke ich eigentlich nicht. Aktuell passiert, was immer passiert in solchen fällen. Jemand berichtet von einer „sicheren Quelle“ und Dritte berichten darüber, dass andere sichere Quellen haben. Naja.
    Die aus Pro-Magath-Schalker-Sicht hoffnungsschöpfendsten Worte gibt es eigentlich noch im oben verlinkten F.A.Z.-Beitrag, welcher sich nicht auf andere sondern auf „gesicherten Informationen dieser Zeitung“ – also der F.A.Z. selbst – beruft.
    Aber ich habe schon zuviel ähnliches gelesen, um mich über so was schon zu freuen. Morgen gibt’s dann ’ne PK in Wolfsburg mit Dementi und der Drops ist gelutscht …

  12. tumulder sagt:

    Ich glaube an die Meldung, da Magath schon einmal fast auf Schalke unterschrieben hätte. Assauer aber damals an Magaths Berater verzweifelte. Und da Magaths Verhandlungen mit Wolfsburg wohl ins Stocken geraten sind. Ich glaube auch nicht, daß Wolfsburg nächste Saison noch einmal soviel Kohle in die Mannschaft stecken wird. Bei VW steht womöglich Kurzarbeit an, da muß gespart werden. Mercedes versucht auch die Formel 1 zu verlassen, da man der Belegschaft in Zeiten der Wirtschaftskrise das teure Engagement im Sport so nicht mehr verkaufen kann. Tönnies hat eine große Lösung für den 23. Mai verkündet. Das heißt für mich, es handelt sich um einen Bundesligatrainer. Einen anerkannten noch dazu. Einmal kurz überschlagen wer das sein könnte. Thomas Schaaf, Ede Becker, Hans Meyer? Wohl eher nicht. Christoph Daum? Glaub ich auch nicht, der ist momentan noch ganz zufrieden mit seinem Status in Köln. Aber bei dem weiß man ja nie. Den einzigen den ich mir da vorstellen könnte, der auch ins Profil paßt, und mit dem man zwei Fliegen mit einer Klatsche schlagen könnte, ist halt Magath. Zumal Magath nicht unbedingt dafür bekannt ist, den Vereinen, für die arbeitet auf Ewigkeiten die Stange zu halten, sofern das Finanzielle nicht seinen Erwartungen entspricht. Das war zumindest in Nürnberg und Stuttgart so. Ich glaube es aber auch erst, wenn es auf der Pressekonferenz verkündet wird. Solange befinden wir uns halt noch in der Schwebe.

  13. tumulder sagt:

    Die nicht so rosigen Aussichten für Magath in Wolfsburg kann man dann auch hier noch mal nachlesen.;) Matthias sei Dank. Witzigerweise sogar die gleichen Gedankengänge, die auch mir in den Sinn gekommen sind.

  14. Alexander sagt:

    Ich halte es auch für wahrscheinlich – und eine gute Option dazu. Magath ist ein Typ Trainer, der weiss was er will – und wie er es kriegen kann. Keiner der ganz modernen, aber einer der mit seinem Modell Erfolg hat. Wir haben ihn beim Club damals auch mit lachendem und weinenden Auge gehen sehen – er war schlicht erfolgreich, wer mag das nicht, aber er forderte dafür Unterwürfigkeit, was Fans bei Erfolg vielleicht noch tun, ein Michael A. aber nicht…

    Ich bin mir sicher, dass mit Magath Schalke nach vorne kommt und die oben mitspielt, großes Geld ist da gar nicht im Spiel, die Ausgaben für Dzeko und Zwetschge wären wohl bei Schalke unter „Portokasse“ gefallen …

    Ich glaube zudem auch, dass Magath einfach sieht, dass es mit Wolfsburg ein ständiges Anrennen auf den berühmten Berg ist – Sisyphos lässt grüßen – denn die Mannschaft wird nach der Saison wohl auseinandergekauft werden.

    Ob es eine Liebe wird, das bezweifle ich, aber ein paar Straßenzüge sind drin. ;-)

  15. Torsten Wieland sagt:

    @ Alexander: Liebe schläft schon. Ich nehm‘ die Straßenzüge.

  16. gses sagt:

    Natürlich hat (hatte?) er mehr Freiheiten in Wolfsburg und kann sich dort austoben. Wenn aber das nun nicht mehr gegeben ist (Stichwort: Finanzen) – warum sollte er in WOB bleiben?
    Schalke ist und bleibt erstens eine ganz andere Adresse. Und wenn die ihm sein gewünschtes Gehalt zahlen (warum auch immer) und ihm sagen: „Felix, mach was du willst, aber bring uns zurück in Reichweite des Meistertitels!“ – dann fallen die ganzen Argumente pro WOB sowieso weg.

  17. kurtspaeter sagt:

    Ich glaubs auch nicht. Und dafür gibts mehrere Anzeichen.

    Ich lese hier immer wieder, das Magath alleine schon aus finanziellen Gründen nach Gelsenkirchen wechseln soll. (z.B. von gses) Ihr habt schon mitbekommen, daß Schalke mindestens ebenso sparen muss?

    Und das Wolfsburg zumindest im letzten Jahr nicht nur die Dzekos und Misimovics aus der „Portokasse“ sondern auch die Grafites, Zaccardos und Barzaglis in Dimensionen verpflichtete, die Schalke 04 vielleicht bei Farfan und damit maximal einmal pro Jahr, ansonsten aber eher nicht stemmt? Und schon gar nicht stemmen kann, wenn Magath für viel Geld geholt wird.

    Klar, seine Gespräche mit Wolfsburg scheinen ins Stocken zu kommen. Was gibt es also in einer solchen Situation effektiveres, als ein besseres Angebot zu lancieren?

    Nicht vergessen darf man auch, daß nicht nur ein üppiges Jahresgehalt für Magath zu bezahlen wäre, sondern das der auch noch ein Jahr bei Wolfsburg unter Vertrag steht. Das bedeutet Ablöse. Die nicht zu knapp ausfallen dürfte.

    Unterm Strich einfach zu viele Argumente, vorallem der finanziellen Natur gegen ein Engagement von Felix Magath bei Schalke. Meines Erachtens.

  18. Rainer Edelmann sagt:

    Ich sehe es ähnlich wie mein Vorschreiber.

    Zudem möchte ich persönlich keinen Magath – in meinen Augen würde seine (sehr teure) Verpflichtung erneut das Betreten des Cafe Größenwahns bedeuten.

    Ich möchte eine junge Mannschaft sehen, die sich in der kommenden Saison ohne Zielsetzungen von oben (CL-Quali, gar Meisterschaft) entwickeln kann. Dazu würde ein Trainer Büskens bestens passen. An ihm schätze ich vor allem seine völlig unaufgeregte und sehr abgeklärte Art.

  19. Sandkastenliga sagt:

    Der soll mal Grafite mitbringen …

  20. Torsten Wieland sagt:

    Die heutige Pressekonferenz des VfL Wolfsburg gibt es hier zu sehen.

    Dabei hält es Felix Magath wie zuletzt, redet drumherum, sagt, dass er nichts sagt. Und er sagt, dass er auch bis Saisonende nichts sagen will. Und weil auch Schalke bis zum 23.05. nichts sagen will, bleibt es eine Wundertüte.
    Ma’kucken, wer am Ende rauslugen wird.

  21. gses sagt:

    @kurtspaeter das er es machen „soll“ finde ich ja nicht.
    Ich glaube Schalke würde mit Büskens ganz gut fahren. Aber die Schalker Oberen (kann ich mir vorstellen) zahlen Magath einfach sein gefordertes Gehalt, und außerdem verdichten sich die Anzeichen dass Felix den WOB Erfolg dieses Jahres für nicht wiederholbar hält. Evtl wird er ja „nur“ Manager bzw. Sportdirektor?

  22. berka sagt:

    Dass er nichts sagt sagt alles. Ich hatte ein Dementi befürchtet. Ich bin zwar eigentlich der Meinung dass große Namen bei uns nicht funktionieren (Lattek, Merkel, Heynckes…), hoffe aber hier auf eine Ausnahme. Vor allem traue ich Magath die nötige Souveranität zu sich gegen bestehende Strukturen durchzusetzen. Und falls es absolut nicht klappt muss Büskens wieder ‚ran.
    Bis Ende der Saison halte ich ausnahmsweise mal zu den Wölfen :)

  23. Felix Magath : Königsblog sagt:

    […] ich hab’s wirklich nicht geglaubt. Nach dem ganzen Palaver seit der Entlassung Müllers und mit dem Wissen um die gescheiterten […]

Schreibe einen Kommentar