Nervende Kaiserei

„Wie einst Franz Beckenbauer, 1990.“

Nie wieder wird es im deutschen TV eine Szene geben können, in der ein mehr oder weniger alleine gehender, siegreicher Trainer zu sehen, und dieser Satz nicht zu hören ist.



8 Kommentare zu “Nervende Kaiserei”

  1. Matthias sagt:

    Stimmt. Genauso wie jeder Torhüter, der es wagt auch nur den Hauch einer Emotion zu zeigen, sofort mit Oliver Kahn verglichen wird. Auch so eine Reporterphrase.

  2. heinzkamke sagt:

    Es ist so bitter, dass Du vollkommen recht hast.

  3. Joshtree sagt:

    Du hast einerseits recht, anderersetis war es gestern das gleiche Stadion wie damals. Wenn auch sicher nicht mehr der gleiche Rasen.

  4. Trainer Baade sagt:

    Ich denke auch, angesichts des genau gleichen Ortes wie damals wäre dieser Vergleich ausnahmsweise mal zulässig. Da er aber an allen anderen, nicht gleichen Orten, inflationär verwendet wird, ist er eigentlich nirgendwo mehr zulässig.

  5. eisenschleuder sagt:

    schlimmer noch finde ich es wenn marcel reif über die komplette championsleugue spielzeit hinweg die selbe leier abliefert, wenn christiano ronaldo im begriff ist einen freistoß zu schießen.

    ich bete, dass er sich dereinst mit seinen stets überzogenen äußerungen unter verdoppelung seiner bezüge in den feuilleton eines halbjährlich erscheinenden Magazins verzieht, das ich nicht aboniert habe…

  6. Torsten Wieland sagt:

    Auch schlimm.
    Man sollte schlimme Dinge nicht gegeneinader aufrechnen.

  7. Max sagt:

    Ein absolut berechtigter Beitrag. Frag mal Philipp Lahm. Der kann von der Ersatzbank aus per Einwurf ein Tor erzielen – es wird trotzdem irgendwie auf sein Tor gegen Costa Rica verwiesen. „Diesmal nicht aus seiner Lieblingsposition – wir erinnern uns…“

  8. Tweets that mention http://koenigsblog.net/2009/05/28/nervende-kaiserei/ -- Topsy.com sagt:

    […] This post was mentioned on Twitter by Königsblog. Königsblog said: @ZwWdF http://is.gd/c0fFX […]

Schreibe einen Kommentar