Die Zuschauerstatistik

Über 13 Millionen Tickets verkaufte die Bundesliga in der Saison 08/09. Statistisch hatte jedes Bundesligaspiel 42.521 Zuschauer. 116 der 306 Spiele wurden als ausverkauft gemeldet. Und weil Rankings Spaß machen können, weil sich solche Tabellen vielseitig interpretieren lassen, hier die immergleichen Zahlen in drei verschiedenen Ansichten:

Die Zuschauertabelle nach Auswärtsspielen

Nach wie vor finde ich die Auswärtsspieletabelle am interessantesten. Als ich vor drei Monaten quasi eine „Vorabversion“ dieser Tabelle veröffentlichte, hing ich mich textlich am VfB Stuttgart auf. Bei keinem anderen Club war der Unterschied zwischen der (zumindest von mir gefühlten) Attraktivität und der Zuschauerauslastung offensichtlicher. Im Saisonschlussspurt wurde Stuttgart immer stärker, noch attraktiver – und konnte in der Auswärtszuschauertabelle noch den VfL Bochum und Arminia Bielefeld überholen …

Die Heimspielstatistik

Ja, wir haben es gehört und werden es immer wieder hören: Borussia Dortmund hatte auch in dieser Saison die meisten Zuschauer. Trotzdem wäre noch Platz gewesen. Mehr Platz, als in acht anderen Stadien. Hier überrascht wenig, wie ich finde. Allenfalls, dass Retortenclub Hoffenheim sein kleines Stadion fast immer voll bekommt, während Retortenclub Wolfsburg erst zur Meisterfeier die Massen mobilisierte.

Die Gesamtübersicht

In dieser Tabelle sind für jeden Club alle Spieltage erfasst, jeder Zuschauer zählt hierbei also doppelt, einmal für das Heim- und einmal für das Auswärtsteam. Spätestens an dieser Stelle muss das Hohelied auf den FC Bayern folgen. Mehr als 34 ausverkaufte Spielen gehen eben nicht.
Ansonsten: Schalke ist großartig. Köln ist ein spannender Club. Hertha nicht. Habe ich alles immer schon so gesagt.



5 Kommentare zu “Die Zuschauerstatistik”

  1. berka sagt:

    Interessant finde ich dass die Spannweite der absoluten Zahlen bei den Auswärtsspielen gerade mal gut 100.000 Zuschauer zwischen dem ersten (die meisten sind zu Werder-Spielen gegangen, nicht zu den Bayern!) und dem letzten beträgt(Hannover wollten noch weniger Leute sehen als Cottbus und Bielefeld).

  2. Enno [welt-hertha-linke] sagt:

    Ach, der Herr der Statistik hat wieder zugeschlagen. Aber als Herthaner kann ich diese Sortierung natürlich nicht unkommentiert lassen. Und die Grundkenntnisse meiner zwei Semester Statistik helfen mir zu sehen: Das passt nicht.

    Es kann ja nicht um die Auslastung gehen, weil die Voraussetzungen ganz unterschiedlich sind. Nein, es muss um die absolute Zuschauerzahl gehen – und jetzt kommt’s – vor dem Hintergrund des Einzugsgebiets. Dann würde Berlin zwar immer noch schlecht abschneiden, aber die Zahlen wären valider.

    Naja, aber ich will auch gar nicht zuviel erwarten und bedanke mich für die – wie immer – informativen Statistiken!

  3. Torsten Wieland sagt:

    Die Voraussetzungen sind in jedem Fall unterschiedlich und Einzugsgebiete kann man nicht (sinnvoll) festlegen. Mit der Einwohnerzahl hatten wir’s ja schon mal versucht, dabei wirds für Hertha erst recht nicht besser.
    Aber genau deshalb habe ich ja die absoluten Zahlen mit aufgeführt, damit sich jeder noch was ordentliches raussuchen kann. Sogar’n Herthaner ;-)

  4. links for 2009-06-03 | Du Gehst Niemals Allein sagt:

    […] Die Zuschauerstatistik : Königsblog "Schalke ist großartig. Köln ist ein spannender Club. Hertha nicht." (tags: statistik schalke bayern bvb hertha hoffenheim zuschauer wolfsburg) […]

  5. Die Zuschauerstatistik | Königsblog sagt:

    […] In der Folge also die Zuschauerzahlen der Saison 2010/2011 in drei verschiedenen Ansichten, jeweils nach Stadionauslastung sortiert. Begonnen wird „traditionell“ mit der Tabelle nach Auswärtsspielen, weil ich diese als am interessantesten erachte und weil aus dieser Idee heraus vor zwei Jahren meine Darstellung dieser Zahlen entstanden ist. Wer vergleichen möchte, die Zuschauerstatistik aus der Saison 2009/2010 gibt es hier, die der Saison 2008/2009 gibt es hier. […]

Schreibe einen Kommentar