Slomka, Streit und schöne Sticker

Meister Magath ist streng, auch zu den Fans. Jegliche Gerüchte werden derart flott abgebügelt, dass der gemeine Schalker gar nicht erst dazu kommt, sich auszumalen wie es wäre, wenn … Bleibt nur, sich die Zeit zu vertreiben:

In der Süddeutschen Zeitung wurde gestern von Philipp Selldorf der Fall Albert Streit aufgegriffen. „Fall“ im mehrfachen Sinne. Echte Neuigkeiten erfuhr man dabei nicht, aber es wird doch einiges deutlich gemacht. So deutlich, dass heute selbst die Bildzeitung den Selldorf-Text dazu benutzt, dem Fall Streit das vermutliche Misslingen des „Pantelic-Transfers“ unterzujubeln, der seit einigen Tagen nur noch in Bild und deren hinterher hechelnden Medien wie Spox, rp-online oder goal.com ein Thema ist.

Dem FC Schalke 04 den Streit eingebrockt haben Manager Müller und Trainer Mirko Slomka. Öffentlich haben sich diese beiden schon gegenseitig die Schuld an dieser Personalie zugeschoben, aber das ist wirklich nicht mehr wichtig. Wichtig ist Mirko Slomka für unsereins eh nicht mehr, interessant aber schon, finde ich. Matthias Bossaller führte ein Interview mit ihm, das vorgestern bei Zeit Online veröffentlicht wurde.

Wer unendlich viel Langeweile hat, dem sei noch ein echtes Zeitloch empfohlen. Eine Möglichkeit zurückzuschauen und ewig erstaunt vor dem Monitor zu verharren: stickerfreak.de. Gesammelte und eingescannte Fußballbildchen, nach den Herstellern Sicker Verlag, Bergmann und Panini unterteilt, Nach Jahren und Vereinen sortiert – großartig!
Wer sich die Knappen der ersten Saison in Portraits anschauen möchte, wer den geschnürten Hals Hans-Günter Bruns’ bewundern oder die Haarpracht Norbert Elgerts bestaunen will, der wird dort bestens unterhalten. Die Pornodarsteller-Trikots des HSV, in Zeiten in denen Felix noch Wolfgang hieß, sind den gegruselten Blick in jedem Falle wert.



[stickerfreak.de gefunden von Max-Jacob Ost bei twitter]



3 Kommentare zu “Slomka, Streit und schöne Sticker”

  1. wilbor sagt:

    Danke für den Super-Link zu den Panini-Alben…Zeitsprung pur!
    Mensch, wir haben ja mal drei(!) Jahre hintereinander in der 2.Liga gespielt…;-)

  2. Andreas sagt:

    Knäpplichsten Dank, jetzt habe ich vor lauter fieser Scheitel keine Langeweile mehr. 1983 war schon ein echt bescheidenes Jahr, als ich mit einer 1:3-Niederlage gegen Stuttgart in die Materie eingestiegen bin. :o)

  3. nedfuller sagt:

    Ich als HSVer kann mich auch mal zu A.S. äußern: Er ist Schuld, dass wir nicht in der ChampionsLeaugue spielen.
    Wird gegen Stuttgart eingewechselt (70+ Minute) und geht dann den Simak nicht hart genug an. Läuft nicht mal hinterher. Der kann Flanken, der Rest ist bekannt.

    Die Spieler haben wohl auch nach 1,2 Trainingseinheiten erkannt, dass es mit ihm nicht geht. Jerome hat sich öffentlich geäußert, dass der Albert fies nachtritt, Elbogen einsetzt wo er kann. Aber immer nur wenn der Trainer es wegsieht.

    2,7 Mio Euro Jahresgehalt wird gemunkelt. Deswegen kann der Felix keine neuen Spieler holen.

Schreibe einen Kommentar