Kühl in Gelsenkirchen

Es liegt nicht an der mangelnden Fußballbegeisterung. In der Regel pilgert der Fußballfan Richtung Berger Feld sobald das Stadion zu leuchten beginnt. Es liegt an Joachim Löw.

Hier, wir, ich, unser Verein, wir Fans und vermutlich auch unsere Spieler, wir fühlen uns missachtet. Wir mögen die Sprache des Herrn Löw nicht, dieses mal Hüh mal Hott. Das Hott gegen Kuranyi, während ein Bankdrücker aus München dem Kapitän auf dem Platz in die Fresse hauen und sich trotzdem auf Löws Hüh verlassen kann. Dass Jermaine Jones keine Chance bekam. Pure Ironie, dass ausgerechnet Heiko Westermann mittlerweile zum festen Stamm der Nationalmannschaft zählt, wo gerade er derzeit so große Probleme hat, sich als Leistungsträger in der neuen Schalker Mannschaft zu etablieren.

Dass Manuel Neuer nicht mal diese 90 Minuten Einsatzzeit in einem unwichtigen Spiel im eigenen Stadion in voller Länge bekommt, ist nur ein weiterer Tropfen in die Regentonne. Eigentlich sind wir des Themas müde. Von uns mag jeder halten was er will, vom Thema auch. Wir wollen uns damit gar nicht mehr rumärgern, sollen sie uns in Ruhe lassen. Über ein halbleeres Stadion bei einem Auftritt Löws Nationalmannschaft in Gelsenkirchen wundert sich hier niemand.



19 Kommentare zu “Kühl in Gelsenkirchen”

  1. Ossi sagt:

    Moin Moin,

    dass die Blauen sich öfter mal ‚missachtet‘ fühlen – geschenkt.
    Dass sich aber unter rd. fünf Millionen Einwohnern des Ruhrgebiets, die, wenn sie ungünstig wohnen, eine Anfahrtszeit von maximal 60 Minuten haben, keine 30.000 finden, die bereit sind sich ein Länderspiel anzuschauen, sollte den Damen und Herren in der Otto-Fleck-Schneise zu denken geben.

    Irgendwann reicht’s einfach. Mehr als zwei Live-Spiele pro Tag lassen sich nun mal schwer mit dem Familienleben in Einklang bringen ;-)

    Gruß, Ossi

    p.s.: hast Du mal über WP-Touch für Deinen Blog nachgedacht? Ich fänds sehr komfortabel.

  2. Georg sagt:

    Es gibt keinen Gegend in Deutschland, wo es so dankbare Fussballfans gibt wie im Ruhrgebiet, speziell auf Schalke.
    Hier braucht man eigentlich nur die Flutlichtmasten einschalten, um Tausende von Zuschauern anzuziehen.
    Woran kann es denn dann liegen, wenn eine Nationalelf nicht in der Lage ist, die Arena zur Hälfte zu füllen?
    Vielleicht sollte man beim DFB einmal nachdenken, dass auch der Eintrittspreis eine Rolle spielt?
    Die Arbeitslosigkeit liegt bei 10% und höher im Ruhrgebiet. Wenn der günstigste Preis bei 18 € anfängt (ermäßigt 10 €), dann beläuft sich dies für eine Familie mit 4 Personen auf 60 €. Dazu noch Hin- und Rückfahrt, ggf. ein Getränk und/oder Essen, da kommen schnell 100 € zusammen.
    Und dies für ein unwichtiges Testländerspiel, wo die Stimmung im Stadion durch den Tod von Robert Enke auch noch getrübt sein wird.
    Vielleicht sollte man die restlichen Karten an Schulen im Ruhrgebiet verschenken. Dies würde der Stimmung gut tun und das Stadion füllen.
    Ganz bestimmt.

  3. Matthias sagt:

    Umgekehrte Psychologie könnte helfen. Absperrband um die Arena, Mann mit Megaphon davor: „Gehen Sie bitte weiter, hier gibt es nichts zu sehen!“ Dann kommen die Leute!

  4. tumulder sagt:

    Nach dem letzten „Testspiel“ in Hamburg wundert man sich über den schlecht laufenden Kartenvorverkauf? Kommt schon Leute …

  5. Manfred sagt:

    Es geht immerhin gegen den kommenden Weltmeister! Für die deutsche Mannschaft.

  6. Norman sagt:

    Wahre Worte von allen Vorrednern. Hab auch schon lange kein Bock mehr mir überhaupt diesen Länderspielscheiss anzutun. Ist einfach nur eine lästige Unterbrechung des Bundesliga-Alltags. Der Löw bzw. Lö geht mir einfach nur noch auf die Nerven. Und die Sache mit Manuel Neuer beweist auch mal wieder die Inkonsequenz desselbigen…

  7. eisenschleuder sagt:

    Das wird einmal mehr ne tolle wechselarie. ich schwöre mir jedesmal aufs neue dass ich mir diese trostlosen testspiele nicht mehr im tv ansehe. da bin ich weit davon entfernt auch nur auf den gedanken zu kommen geld in fahrt und karte zu investieren.
    im übrigen find ich die länderspiel-event stimmung seit 2006 ätzend. da halte ich es doch lieber wieder mit dem ledersofa, bier, zigaretten und nem kumpel. mit dem kann man sich, sofern das spiel zu schlecht ist, alternativ über fussball und politk streiten.
    und was über was man sich gerade nicht so alles beschweren müsste wo angela und guido hunny-moon feiern… da kommt ivory coast eigentlich genau richtig.

  8. jago sagt:

    Gut geschrieben. Wobei ich mit der DFB-Elf schon seit Berti nix mehr anfangen kann. Hat halt Tradition.
    Dieser selbstherrliche Dummschwätzer setzt dem allerdings noch die Krone auf.
    Ist aber eher gut für Schalke. Wenn keine Schalker bei der WM sind, können wir uns in Ruhe auf die Meisterschaft 2011 vorbereiten.

  9. Torblogger sagt:

    Von dieser Seite habe ich das noch gar nicht betrachtet, obwohl ich schon seit längerem Freundschaftsspiele der Nationalmannschaft meide. Aber die Vernachlässigung der Schalker und Förderung der Stuttgarter ist schon offensichtlich. Ein Stefan Kießling, ist zwar kein Schalker, hätte auch schon längst nominiert werden müssen. Darauf musste Löw aber erst durch die Öffentlichkeit aufmerksam gemacht werden. Wo ist da nur der Leistungsgedanke…

    Hoffen wir doch mal, dass es bald einen neutralen Bundestrainer gibt.

  10. mberghoefer sagt:

    …dass es der Vernachlässigung von Schalker Spielern liegt, das glaube ich nicht.

    Es liegt m.E. eher daran, dass Fußballfans von dem Event- und Kommerzbetrieb Mercedes-, äh, DFB-Auswahl die Nase voll haben und kaum richtigen Fußball erwarten. Erst recht nicht bei einem Testspiel. Und wenn das Spiel dann auch noch stattfindet in einer Gegend, in der sich Zigtausende wirklicher Fußballfans noch sehr gut daran erinnern können, was den Sport eigentlich wirklich ausmacht, und die auf Ehrlichkeit und Charakter Wert legen, dann wird’s ganz schwer für den eiskalten Showbetrieb, der nur so tut als ob, das Fähnchen dreht wo immer auch der Wind her weht, und gleichzeitig den Anspruch erhebt, das Wichtigste zu sein.

    Ich wäre trotzdem heute um ein Haar zur Arena gefahren. Aber ich hatte mich im Termin geirrt: Das Testspiel der Reserve der Schalker B-Jugend ist ja erst morgen. Und da freu ich mich drauf.

  11. Trainer Baade sagt:

    Auf die Idee, dass das mangelnde Interesse etwas mit Schalke und seinen nicht berücksichtigten Spielern zu tun haben könnte, bin ich ehrlich gesagt nicht gekommen. Sehe ein Länderspiel in, Entschuldigung, auf Schalke als genauso wenig auf diese Stadt begrenzt wie Länderspiele in Duisburg, Köln, Düsseldorf, Leverkusen oder mehr oder weniger sonstwo in NRW.

    Dass TV-Kommentatoren ständig fälschlicherweise davon reden, dass das Stadt-xy-Publikum irgendjemandem, ob nun Spieler oder Funktionär, irgendeine Aktion krumm nehme und deshalb mit Fernbleiben oder Pfiffen bestrafte, ändert nichts an meiner Auffassung, dass das Publikum bei einem Länderspiel nun mal nicht identisch ist mit jenem des Heimklubs dieses Stadions.

    Deshalb, was ja eher noch bedauerlicher ist, sind es wohl eher die anderen von meinen Vorrednern angegebenen Gründe.

    Testspiel mit mangelnder Motivation der Spieler, DFB-Werbe-Show und Wechselorgien, im Zusammenspiel mit mauen Finanzen der Haushalte.

    Dem Menschen immanent, dass die Euphorie um die Nationalelf nicht endlos auf hohem Niveau gehalten werden konnte. Diese Zahlen sind trotzdem erschreckend gering.

  12. Ney sagt:

    Ach ja…an dieses Länderspiel hatte ich gar nicht mehr gedacht … interessant sind doch heute sowieso nur die WM-Qualifikations-Playoffs…

  13. Ingo sagt:

    Wiese eine Halbzeit für Neuer kann ich nachvollziehen, da Wiese ja ursprünglich für das Spiel letzten Samstag vorgesehen war. Es ist also eine Entscheidung für Wiese und nicht gegen Neuer, und meiner Meinung nach fair.

    Die Geschichte mit Kevin – geschenkt. Der Bundesschal hat seine Spezis, die will er sehen, der Rest stört nur. Und das hat nix mit Schalke zu tun, siehe Kießling.

  14. eisenschleuder sagt:

    im letzten punkt muss ich ingo zustimmen. spezis sind aber vor allem die bayern. hätte der kießling nur die hälfte die tore für die bayern gemacht wäre er bereits gesetzt. dabei sind die bayern derzeit de facto nicht mehr das mass aller dinge. (sondern schalke! nun gut… das behaupte ich seit 1996, aber neuerdings habe ich ja auch recht damit! ;) )

  15. jago sagt:

    Es ist ja auch die unterschwellige Gewißheit, dass wenn Neuer bei Bayern spielen würde, er jetzt schon für die WM gesetzt wäre.
    Und damit kann Hoeness Neuer halt ködern (und Schalke hat Schwierigkeiten dieses Manko auszugleichen).

  16. Arne sagt:

    Mit der Co-Produktion zum 1:1 haben wir Schalker es dem Jogi aber heimzahlen können… ;-)

  17. Zahnloser sagt:

    Schlimm!!!!

    Typisch Schalke – immer nur am Jammern… :-(

  18. Torsten Wieland sagt:

    Was genau ist bitte schlimm?

  19. Ollis sagt:

    In vielen Punkten stimme ich mit euch überein, aber was soll Löw den machen, wenn ein Nationalspieler während des Spiels das Stadion verlässt?
    Wäre er wenigstens nachher wieder ins Mannschafthotel gefahren und hätte seine Aktion erklärt, wäre es sicherlich nicht so schlimm gewesen. Das er dann aber auch noch zwei Freunde vorbeischickt, die seine Klamotten abholen, ist schon ziemlich arm.

    Klose und Podolski bringen zwar in den Clubs nicht immer ihre Leistung, sind aber seit 2006 absolute Leistungsträger in der Nationalmannschaft. Wie gut Podolski im Trikot mit dem Adler drauf spielt, hat man doch erst gegen die Elfenbeinküste gesehen.

Schreibe einen Kommentar