Holtby, Gavranovic und Magaths Casting-Show

Zu Beginn der Saison hatte ich mich sehr gefreut, dass Schalke 04 Lewis Holtby verpflichten konnte. Und nun ist er schon wieder weg. Mit spitzer Zunge kann man wohl „gewogen und für zu leicht befunden“ formulieren. Schade. Und wer ist eigentlich Mario Gavranovic?

Klein, wuselig, technisch gut, sympathisch – cooler Fußballer-Name. Lewis Holtby. Wenn die geschriebenen Zahlen stimmen war er Magaths Einkauf mit der höchsten Ablösesumme. Trotzdem kam er nur zu 9 Ligaeinsätzen, die im Schnitt gerade mal 30 Minuten dauerten. Als er in den beiden letzten Hinrundenspielen je ein Tor vorbereitete, glaubte ich an seine Chance. Aber auch in diesen Spielen nahm ihn Magath vorzeitig vom Feld, und in den ersten Spielen der Rückrunde war Holtby gar nicht dabei.

Holtbys Art steht für Schnelligkeit und Kreativität. Gerade Kreativität fehlte Schalke 04 in der bisherigen Saison häufig. Wenn der Trainer ihn dann trotzdem kaum Einsatzzeiten gibt und wenn er ihn nun sogar für anderthalb Jahre nach Bochum schickt, dann ist das ein schlechtes Zeichen für Lewis Holtby. Bestenfalls hält Magath ihn für noch nicht erstligareif. Das Geschäft mit Bochum ist damit auch ein Versuch, das in Holtby investierte Geld „lebendig“ zu halten und mit viel Hoffnung als Investition in die Zukunft zu sehen.

Schalke sucht den Superstar

Derweil wird die Rückrunde des FC Schalke 04 zur Casting-Show, wobei sich die interessantesten Episoden im Training abspielen dürften. Die „Vortänzer“ um Werner Leuthard („Man kann einen Witz auch mal brüllen“) machen die Jungs frisch, Bernd Hollerbach und Seppo Eichkorn schubsen sie mit Anweisungen in die gewünschte Richtung und am Schluss urteilt der Chef mit gewohnt trockenem Humor.

Neu dabei ist Mario Gavranovic von Xamax Neuchatel, 20 Jahre jung, Stürmer und Schweizer mit kroatischen Wurzeln, wie Ivan Rakitic. Gerade mal eine halbe Saison hat er nun in der Schweizer Super League gespielt, hat in 17 Einsätzen 8 mal getroffen. Bei Xamax trug er die 19 und er sieht aus wie man sich einen guten Stürmer vorstellt.
Und dann ist da noch Besart Ibraimi, 23, auch Stürmer. Und Bogdan Müller, 21, auch Stürmer. Der Chinese Hao (falls er mal trifft wird die Bild „Magaths China-Böller“ schreiben) ist 22 und auch irgendwo in der Offensive zu Hause, wenn stimmt was so geschrieben wird. Tore Reginiussen, 23, Verteidiger, durfte seinen nervösen Einstand gegen Hoffenheim schon hinter sich bringen. Und Edu gehört wohl auch noch zu dieser Gruppe der auf ihre Chance Hoffenden, er gibt den Alten, der weiß wie es ist in der Show, ein klassisches Filmmotiv. Allesamt Spieler die nicht sofort als Verstärkung gelten können, aus denen aber vielleicht was wird.

Magath ist ein Mann der tat. Er holt, siebt, gibt wieder ab. Findet er eine Perle, hat es sich gelohnt. Das klingt positiv, locker. Tatsächlich ist Magath auf Schalke aber auf diese Art der Vorgehensweise angewiesen. Spieler wie Kuranyi und wohl auch Farfan kann sich Schalke eigentlich nicht mehr leisten. Über kurz oder lang müssen sie ersetzt werden, und da auch für andere „sicher einschlagende“ Kicker kein Geld da ist, muss sich Magath seine Stars von morgen selbst heranziehen. Er sammelt Talent, hegt und pflegt, und hofft dass die Saat aufgeht. Geht sie auf, geht es Schalke gut. Wenn nicht, nicht. Wir werden sehen.



Foto: Tomek Bo



18 Kommentare zu “Holtby, Gavranovic und Magaths Casting-Show”

  1. Rainer Edelmann sagt:

    Magath ist ein Pistolero, der aus beiden Revolvern in alle Richtungen feuert. Einige Kugeln werden schon treffen…die meisten verfehlen eben ihr Ziel. Das war in Wolfsburg nicht anders.

    Solange das finanzielle Risiko aber überschaubar ist und sein Stab in der Lage ist, 30+ Profis zielgerecht zu trainieren, ist es aus meiner Sicht ok.

  2. schalker71 sagt:

    Absolut korrekt und aus meiner Sicht wunderbar wiedergegeben. Genau so ist es und wird es werden! Hoffen wir darauf, dass Felix M. seinem Namen alle Ehre macht und viel Glück bei den Neuen an den Tag legt. Es wäre uns zu wünschen!

  3. Aquii sagt:

    Ganz ao pessimistisch sehe ich das mit Holtby nihct, vielleicht braucht er wirklich seine „Spielpraxis“ und die bei einem kleineren Verein zu holen ist nicht der schlechteste Gedanke. Hat ja bei Hoogland auch geklappt.

  4. Christian sagt:

    Ich war über diese Ausleihe auch sehr überrascht.
    Bis Ende dieser Saison hätte ich verstanden,
    aber auch die kommende Saison das war schon eine
    deutliche Ansage. Im Grunde legt es deine oben
    formulierte Vermutung nahe. Ich muss einfach
    davon ausgehen, das Magath das fehlende Kreativ-
    potential woanders sieht. Vielleicht ist es die
    Kombination Ze II und Baumjohann, oder eben
    die anderen Neuen ?! Wir werden sehen.
    Ich muss aber auch feststellen, das mein Haupt-
    kritikpunkt „Rakitic“ deutlich mehr für das Spiel
    macht, ich habe am Samstag endlich auch mal
    vernünftige Eckstöße vom ihm gesehen.
    Überhaupt sind Standards eine große Schwäche
    geworden, Ecken sehen aktuell verbessert aus,
    aber Freistöße ?? Meine Güte !
    Hier fehlt es noch….

  5. Torsten Wieland sagt:

    Ja, dass mit den Ecken ist wohl jedem aufgefallen. Hat ja auch lange genug gedauert.

  6. Nick sagt:

    „Magaths China-Böller“ habe ich im SAT 1-Videotext schon gelesen. Musste ja kommen. Aber die B**d bringts bestimmt auch noch mal – sollte Hao jemals treffen.

  7. Phil sagt:

    Also als China-Kracher hat die Bild ihn schon bezeichnet…

    http://tinyurl.com/ye6b6qh

  8. skAndy sagt:

    Und so lacht (bzw. neidet) schwatzgelb.de

    http://bvb-forum.de/forumbilder/grossmarkt.jpg

  9. Ollis (Gekicke.com) sagt:

    @skAndy wo siehst du da Neid?

  10. skAndy sagt:

    Das erkläre ich dir am Ende der Saison!

  11. Linksaussen sagt:

    bin mal gespannt, wie es auf schalke aussieht, wenn magath wieder weg ist – da hat er inzwischen ja keinen guten ruf. verbrannte erde wäre vielleicht übertrieben, aber bei seinen letzten stationen hat er nicht gerade langfristig gehandelt – was bei der üblichen verweildauer eines trainers nicht ganz unberechtigt ist.

    sollte während seiner regentschaft noch der (oder ein) titel rausspringen, wird ihm sicherlich alles verziehen. aber wenn nicht?

  12. Torsten Wieland sagt:

    Ist das so? Wo hat er denn beinahe verbrannte Erde hinterlassen?

    Vielleicht mochte man auf der zwischenmenschlichen Ebene den Abgang aus Wolfsburg nicht, aber er hat doch eigentlich eine gute Mannschaft hinterlassen, oder nicht? Dass Veh aus der fittesten Truppe der Liga ein Team macht, das nach 70 Minuten am Stock geht, dafür kann Magath nichts. Dass der Wundertor-Grafite plötzlich kein Fußball mehr spielen können soll, ist ebenfalls arg merkwürdig. Und die guten Spieler waren/sind alle langfristig gebunden.

    In München wurde ihm schlecht nachgeredet, ja. Aber das fand ich damals schon albern.

    Aktuell macht Magath auf Schalke alles und er holt sich für alle erdenklichen Positionen im Club „seine Leute“. Es besteht sehr real die Gefahr, dass das alles sofort weg ist, wenn Magath weg ist. Wobei ich weniger an eine Entlassung denke als daran das Magath aus welchen Gründen auch immer mal nicht mehr will. Dann steht der Club ohne Know-How da.
    Andererseits muss man sich immer fragen, ob es nach Magath besser oder schlechter als vor Magath sein wird. Und ich denke, dass die Chancen ganz gut sind, dass es eher besser sein wird. Schließlich stand der Club vor Magaths Verpflichtung auch ohne Know-How da.

  13. kurtspaeter sagt:

    Wieso denkt man nach 7 Monaten mit Magath schon über die Monate nach Magath nach? Ist das die Suche nach dem Haar in der Suppe?

  14. hellwach sagt:

    Im Sportstudio hat ein gewisser Louis van Gaal am 12. Dezember im Rahmen der 3D-Analyse das Verhalten der Schalker Mannschaft im Defensiv-Verbund als vorbildlich bezeichnet.
    Nun mag der ja auch von Taktik keine Ahnung haben, dann ist es wohl Joel Matip zu verdanken, dass die Spieler …
    *verbrannte Erde, kopfschüttel*

  15. Ollis (Gekicke.com) sagt:

    @skandy Sorry, aber in dieser Saison wirst du sicherlich keinen Neid in diesem Forum finden. Warum auch? Dortmund schafft mit einer jungen Mannschaft mit gesunden Gehaltsstrukturen einen Platz unter den ersten 5 und lässt damit eine Menge Teams hinter sich, die wesentlich teureren Kader haben und wesentlich höhere Ansprüche. Fan was willst du mehr?

    @“verbrannte Erde“

    Ich stehe dieser „Macht“konzentration auf eine Person immer sehr skeptisch gegenüber. Bei Wolfsburg hat man gesehen, das es in der Zeit nach Magath Probleme geben kann, einen Nachfolger zu finden, der ebenfalls die Fähigkeiten für die Personalunion besitzt. Im schlimmsten Fall muss der Verein einen Trainer und einen Manager suchen, die dann mit dem vorhandenen Spielermaterial nur wenig anfangen können bzw. im Falle des Managers erstmal eine Saison brauchen um sich einzuarbeiten.
    Bei Wolfsburg würde ich deswegen trotzdem nicht von verbrannter Erde sprechen. Nach dieser Überraschungsmeisterschaft von Magath konnte Veh eigentlich nur verlieren, das die Mannschaft dazu noch in ein Formloch fiel, hat die Sache beschleunigt. Interessant ist, dass das Team jetzt mit Magaths Taktik der langen Bälle zumindest gegen den HSV einen Punkt ermauern konnte. Vielleicht wollte Veh einfach zu viel auf einmal verändern.

  16. skAndy sagt:

    Zumal die lange Bindung junger Spieler ja eher für Gegenteiliges spricht. Für „verbrannte Erde“ sorgt doch eher ein Trainer, der 33-jährige „Stars“ für Mordsablösen holt und -gehälter auf den Platz stellt… Und sein System auf einen Nachfolger zuzuschneiden, kann man nun wirklich nicht von Magath verlangen! Es sei denn man macht sich selbst einen! (Michael Boris?)

  17. eingeNETzt 03/02/2010 | Spielfeldrand - Das Magazin sagt:

    […] Holtby, Gavranovic und Magaths Casting-Show […]

  18. Jan sagt:

    Vor Magath, nach Magath… Wolfsburg hat 10 Jahre gegen den Abstieg gespielt. Dann kam Magath und hat ein Wunder vollbracht. Grafite z.B. hat in der Saison völlig über seinen limitierten Möglichkeiten gespielt.
    Und jetzt ist Magath bei Wob weg und die dümpeln im Mittelfeld rum, immernoch besser als im Abstiegskampf.
    Versteh die Aufregung nicht.

Schreibe einen Kommentar