Weiter!

Im Pokal spielt das Torverhältnis keine Rolle. Es war ein ausgeglichenes Spiel zwischen dem VfL Osnabrück und Schalke 04. Es war nur ein ausgeglichenes Spiel, aus der Sicht eines Erstligisten. Schalke hat Osnabrück nicht an die Wand gespielt, hat nur ein Kampfspiel auf Augenhöhe gewonnen. Aber nur darum ging es und wie gerne hätte wohl Borussia oder der HSV nur das erreicht?!

Man wünscht sich seinen Erstligisten anders. Er soll bei besserer Technik schneller sein als der Gegner. Die Kombinationen sollen besser funktionieren, der Gegner soll ausgespielt werden. Und dann kommt die Grätsche, 15.000 Zuschauer johlen, die nächste Grätsche, der Befreiungsschlag, und man merkt schnell dass es nichts wird, mit dem Florett gegen die Axt, mit Technik und Ausspielen.

Schalke bewegte sich nicht kompakt. Hinter den Spitzen waren die Räume zu groß, der Weg aus der Abwehr in die Spitze konnte selten überbrückt werden, ohne das ein Gegner den Fuß an den Ball bekam. Alles war nicht geradlinig genug, es fehlte häufig an Tempo. Aber wo Osnabrück biss wurde zurückgebissen und es wurde sich ein Übergewicht erkämpft, wenn auch die Chancen zu lange nicht genutzt werden konnten. Und dann kam Kuranyi, was uns zur Statistik* der Woche führt:

100% aller Vereine, deren Fans sich über Kevin Kuranyi lustig machen, hätten ihn gerne im Kader.

Die Häme der VfL Fans wird ihnen selbst im Kopf geklappert haben als es im Kasten klingelte, weil Kevin Kuranyi das Ding machte wie es ein Torjäger eben zu machen hat. Direkt drauf und irgendwie rein. Der Rest war Geschiebe und Gezerre, Gegrätsche, Gezupfe und Gefalle. Die Führung wurde über die Zeit gebracht, es gab noch Chancen das Spiel zu entscheiden, aber die Chancenverwertung war gestern nicht die Sache der Schalker.

Es ging ums Weiterkommen. Es war spannend, das was man gemeinhin unter Pokalfight versteht. Und wenn’s am Ende gut ausgeht, ist alle gut. Am 23. oder 24. März kommt nun also der FC Bayern zum Halbfinalspiel nach Gelsenkirchen. Ein völlig anderes Spiel, auf das man sich mindestens genauso sehr freuen kann. Wir bekommen was geboten, in dieser Saison. Schön!



*: via airbornedus



5 Kommentare zu “Weiter!”

  1. Georg sagt:

    Das Pokalspiel von gestern hat genau das gebracht, was ich mir erhofft hatte:
    Schalke hat auf dem schwer zu spielenden Boden kämpferisch dagegen gehalten. Es ging einzig und allein darum, dieses Spiel zu gewinnen.
    Und sie haben es geschafft. Ich hatte gestern zum ersten Mal in dieser Saison das Gefühl, dass wir endlich wieder eine Mannschaft sind, wo jeder für jeden kämpft und alle für ein Ergebnis arbeiten.

    Das Ziel erreicht und ein Heimspiel gegen die „Bauern“ gewonnen, ca. 2 Mio mehr auf dem Konto. Das wars?
    Nicht ganz. Manchmal stockte mir der Atem, wenn z.B. „Stockfehler“ von Höwedes oder Baumjohann zu Großchancen für Osnabrück führten. Aber insgesamt bin ich mit der Leistung gestern abend zufrieden.

    Im Übrigen habe ich eine Wette gegen einen anderen Schalkefan gewonnen. Dieser wollte Kuranyi verkaufen und ich hatte gewettet, dass dieser uns ins Halbfinale schießt. So habe ich auf Schalke gegen Köln Freibier und ein weiteres Pokalheimspiel gewonnen.

  2. Christian sagt:

    Glücklich ja, zufrieden nein.
    Das HF gegen die Bauern bringt uns einen
    guten Schuss Cash in die Kasse.

    Die hohe Fehlpaßquote und der „wackelige“
    Spielaufbau gestern abend, das waren Dinge die
    mich gestört haben. Damit hat man den Gegner
    erst stark gemacht, Rakitic hat viel nach hinten
    gearbeitet, aber seine Anspiele auf z.B. Sanchez
    waren z.T. übel ?!
    Das sollten und müssen wir für Sonntag abstellen.
    Kevin wie jetzt fast immer, sehr treffsicher,
    so viele Chancen gab es nämlich nicht.

  3. Torsten Wieland sagt:

    Ja, so war das mit Rakitic. Er hat wirklich viel gemacht und getan, war auch wichtig für die Mannschaft und trotzdem nach vorne (wieder mal) unglücklich.

    Manchmal fehlte mir auch einfach die Zielstrebigkeit. Ich erinnere mich an eine Situation in der zweiten Hälfte, in der Farfan sehr zentral den Ball führte. Noch zwei Verteidiger, Sanchez ging mit. Und anstatt mit Doppelpass oder wie auch immer sonst zum Tor zu kommen schickte Farfan Sanchez auf den Flügel, der dann die Flanke zu ungenau brachte. Nix gegen Flügelspiel, so kam ja auch das Tor zustande. Aber manchmal wars mir dann doch zu penetrant. Das Tor steht nunmal in der Mitte … im Schach würde man sagen da wurden häufig Tempi verschenkt.

  4. nedfuller sagt:

    Zu Kuranyi:
    Habe ich nicht mal in einem Blog gelesen, daß er der erfolgreichste Stürmer der letzten Jahre ist ;-)

    Klar motzen wir alle über Kuranyi, warum sollen wir besser sein als ihr?

    Und haben will ich ihn immer noch!

  5. derwahrebaresi sagt:

    @Ich hatte gestern zum ersten Mal in dieser Saison das Gefühl, dass wir endlich wieder eine Mannschaft sind, wo jeder für jeden kämpft und alle für ein Ergebnis arbeiten.

    das war m. e. aber breits sehr früh in der saison zu sehen. bsp. hamburg, leverkusen, in bremen etc.

Schreibe einen Kommentar