Contra der Woche

„Wir verwahren uns gegen die unsachlichen und populistischen Äußerungen aus dem Hause des FC Bayern München.“

Worte der DFL zu einer Pressemitteilung der Münchener bezüglich dessen, was in den Medien „Rasen-Streit“ genannt wird. Da niemand streitet müsste es eigentlich „Rasen-Beschwerde“ heißen. Noch präziser wäre „Nebenschauplatz-auf-die-Kacke-Gehaue nach erfolgreichem Verdrängen eigener Schlechtleitungen in der Vergangenheit“.



5 Kommentare zu “Contra der Woche”

  1. Andi M. sagt:

    Stimmt, allerdings hatte ich anlässlich der Tabellensituation noch ein wenig mehr erwartet. Das ganze Thema ist ja so abwegig, dass man da nur was mit anfangen kann, wenn man sowieso schon das Gras wachsen hört… Nach dem Heimsieg geht’s bestimmt erst so richtig los, das wird schön!

  2. uefa1997 sagt:

    Rasen, ich höre nur noch Rasen. Das macht mich rasend.

  3. Oliver (Breitnigge) sagt:

    Wie gesagt, ich fühle mich geehrt. Das ich und meine Webpräsenzen einen so großen Platz in Deiner Bayern-Welt einnehmen…

  4. Torsten Wieland sagt:

    Ich dachte mir, dass Dir das gefällt. Wir Blogger sollten eben zusammenhalten.

  5. Phil [Turnhallengeruch] sagt:

    Allein die Formulierung treibt mir Tränen der Freude in die Augen ;-)
    Schön, dass sich mal jemand von der offiziellen Seite so deutlich positioniert.

Schreibe einen Kommentar