Gratulation an Bayern München : Stolz auf Schalke

Schalke verliert gegen coole Bremer zu Hause mit 0:2 und lässt damit den Druck aus dem Kessel. Ein verdientes Ergebnis, trotz des unglücklichen Wirkens des Schiedsrichters. Wären wir in Mitten der Saison würde ich meine Meinung zum Spiel weiter ausführen. Angesichts der besonderen Situation, des letzten Heimspiels und der Tatsache, dass das emotionale Ende dieser 90 Minuten das Spiel als solches überlagerte, belasse ich es jetzt dabei. Bayern München ist Deutscher Meister und Schalke muss weiter auf den 8. Titel warten.

Es wäre wohl auch des Guten zu viel gewesen. Natürlich hat`s verdient wer oben steht, und natürlich hätte ich mich losgelöst von jeder Pein gefreut. Trotzdem ist diese Mannschaft in ihrer Spielweise eben nicht komplett genug, sie ist unfertig, und ich kennen persönlich auch keinen Schalke-Fan, der anderes behaupten würde.

An dieser Stelle also die aufrichtige Gratulation an den verdienten Deutschen Meister Bayern München. Wie in jedem Jahr habt ihr den besten Kader. Diesmal habt ihr das in entsprechende Ergebnisse umsetzen können, trotz der Belastung durch die Champions League. Louis van Gaal wusste sich beeindruckend durchzusetzen, und die knappen Spiele entschied der überragende Ajren Robben. Ein Spieler, den zu bezahlen ihr durch 45 Jahre solide Arbeit im Stande seid. Ihr seid Bayern München.

Wir sind Schalke 04 und wir wollen nicht tauschen. Es war ein grandioses Jahr, eine Saison voller Höhepunkte und mit zig Kleinigkeiten, über die man sich freuen konnte. Eine Mannschaft auf die man stolz sein kann, die aus ihren Möglichkeiten wirklich das beste herausgeholt und jegliche Erwartungen übertroffen hat. Mit Felix Magath hat Schalke wieder einen Skipper mit klarer Richtung, mit Ehrgeiz und Eloquenz. Mag sein das Schalke nie wie selbstverständlich nach ganz oben „gehört“, aber es wird wieder für Glücksgefühle gearbeitet und es macht wieder einen Heidenspaß.

Dafür haben wir und im Spiel gegen Werder Bremen ab der 70. Minute bis ungefähr der 120. Minute mit durchgehendem Applaus bedankt. 60.000 Stehplätze, ein Fanmeer in Blau und Weiß, gerade irgendwie geschlagen und irgendwie doch siegreich. Ein bemerkenswertes Gefühlswirrwar, als die Härte der Realität weggesungen wurde und Stolz übrig blieb. Ich freue mich jetzt schon wie bekloppt aufs erste Heimspiel der 48. Bundesligasaison!



25 Kommentare zu “Gratulation an Bayern München : Stolz auf Schalke”

  1. Gratulation zur Meisterschaft 2009/10 - Seite 4 - Fanlager sagt:

    […] […]

  2. zechbauer sagt:

    Gratulation auch an Deinen Klub – für eine große Saison – und Willkommen in der Champions League!

  3. Andreas sagt:

    Heute mache ich es mir einfach und kopiere meinen Beitrag aus dem Fanverbands-Forum hier hinein, da dem für mich nichts mehr hinzuzufügen ist:

    Samstag hatten wir einen dieser anrührenden Momente, von denen wir noch in Jahren und Jahrzehnten mit leuchtenden Augen erzählen werden.

    Zunächst musste ich wie alle anderen für mich verarbeiten, dass es mit dem greifbar geglaubten Titel nichts wird. Ein weiteres Mal. Aber was bedeutet das? Nach dem Traum ist schließlich auch immer vor dem Traum. Unserer wird eines Tages wahr, dessen bin ich mir sicher. Weil wir ihn aus vollem Herzen leben und mit dem Schulterschluss zwischen Team und Fans erreichen können. Spätestens, wenn unsere Kassen gefüllt sind und wir uns unseren eigenen Propaganda-Apparat nebst Schiedsrichter-Schulungen und Transfer-Ministerium leisten können, so wie uns der Wurstkessel das seit Jahrzehnten vorlebt.

    Aber selbst wenn dem nicht so sein sollte: Mindert das in irgendeiner Form unseren Stolz, Schalker zu sein? Liegt nicht gerade in der Hinnahme der Niederlage eine unserer Tugenden? Ist es nicht das, was uns auf gesündeste Weise von den norditalienischen Fernsehzuschauern unterscheidet? Warum also unnötig mit dem Schicksal hadern und nicht stattdessen lieber genießen, was wir bisher erreichen konnten?

    Immerhin hat Felix Magath es geschafft, binnen einer Saison aus einem ungeordneten Haufen von verwöhnten Kindern eine Mannschaft zu formen, die im Haifischbecken Bundesliga den Kopf über Wasser halten und die nun erwachsen werden kann. Auch der vermisste Zusammenhalt zwischen Team und Fans ist in die Arena zurückgekehrt und fand seinen Höhepunkt in den Publikumsreaktionen ab der 70. Minute. Das war und ist großer Spocht: Die Basis, eine echte Macht zu werden.

    Wir haben nicht zum ersten Mal ein entscheidendes Spiel verloren. Diese Tragik begleitet und erdet uns seit jeher. Weil uns das Durchschreiten solcher Täler erst ermöglicht, die Schönheit der folgenden Hügel zu erkennen. Selbst wenn sie im ersten Blick noch so sanft und winzig geraten sein mögen.

    Der samstägliche war hingegen ein ganz großer Gipfel – mit herrlichster Aussicht ins ehrliche und offene Herz von Schalke. Das zutiefst von Wärme, Zuneigung und Dankbarkeit erfüllt ist. Werte, die man keinem Geld der Welt erkaufen, die man immer nur bedingungslos an andere weitergeben kann – oder es eben lässt. Doch nur erstere Wahl lässt uns zufrieden und glücklich zurück.

    Als ich da so im Block stand, die Gänsehaut den Rücken rauf und wieder runter kroch und ich vor Rührung weinte, war ich ähnlich froh wie zuletzt 1997 und 2001, ein Schalker zu sein, dieses unbeschreibliche Gefühl in meinem Herzen tragen zu dürfen.

    Daran halte ich mich fest.

  4. derwahrebaresi sagt:

    @andreas:

    großartig !

  5. Tweets that mention Gratulation an Bayern München : Stolz auf Schalke : Königsblog -- Topsy.com sagt:

    […] This post was mentioned on Twitter by Frank Gronendahl, Königsblog. Königsblog said: "Gratulation an Bayern München : Stolz auf Schalke" • http://is.gd/bRQMI #S04 […]

  6. almighTi sagt:

    „Wir sind stolz auf unser Team, FC SCHALKE!“

  7. Frank aus Rheinhessen sagt:

    @Thorsten

    Wunderbar geschrieben, auch mit den realistischen
    Anmerkungen, was unsere Truppe betrifft.

    NUR DER S04

  8. björn sagt:

    Ich bin mir sicher, dass das die (nicht nur die jungen) Spieler beeindruckt hat was da ab der 70min. passiert ist. Es ist faszinierend diese Wechselwirkung zwischen Spielern und Mannschaft nachzuverfolgen. Ich könnte mir sogar vorstellen, dass genau diese Erfahrungen bis in die nächste Saison hängen bleiben werden bei dem ein oder anderen Spieler und vielleicht mitverantwortlich sein können für ein ebenso verrückte, geniale Saison wie diese. Der smarte Teetrinker, der die Spannung hochhält in der Mannschaft und bei den Zuschauern, ist dann ja immer noch da. (Seit Magath gucke ich sogar manchmal die Pressekonferenz, das hab ich noch nie gemacht) Und auch ich bin jetzt schon gespannt wie nen Flitzebogen auf die neue Saison, die neuen Spieler, die Champions League und neue magathsche Überraschungen. Das wird top! Genauso top wie dieser Blog hier. Gehört inzwischen zu meinem Standard-Repertoire der Fuppes-Seiten bei denen ich nahezu täglich mal vorbeischaue. Sachlich, aber trotzdem voller Elan wird hier Schalke zelebriert. Kann man ja gegen Saisonende auch mal sagen.

  9. Sascha sagt:

    @ andreas:

    pathetisch; und toll geschrieben.

    Glück Auf!!

    Sascha

  10. Trainer Baade sagt:

    Wahrscheinlich die wichtigste Leistung von Magath in dieser Saison, das Publikum (wieder, in Bezug auf die Zeiten vor ihm) hinter sich und die Mannschaft zu bringen.

  11. Andreas sagt:

    Pathologisch bitte, Sascha. Soviel Zeit muss sein. ;o))))))))

  12. skAndy sagt:

    Da hat der Trainer Recht! Also der Baade! Der Magath hat ja sowieso immer Recht!

  13. Jannik sagt:

    Hut ab für die realistischen und völlig zurecht stolzen Worte, Torsten!

  14. Heffer sagt:

    Das Geld der Champions League wird ja wahrscheinlich dazu genutzt, die Finanzlöcher im Verein zu stopfen und nicht um Spieler einzukaufen.
    Wie sieht die Tatik für nächstes Jahr aus? Weit in der CL, oder unter die ersten drei in der Liga zu kommen?

  15. matz sagt:

    Weit in der CL zu kommen, ist doch eine Illusion (es sei denn, der Schiri guckt beim Abseits ganz weit weg :-) ). So gut besetzt kann der Kader gar nicht sein. EIn Platz unter den ersten Drei (vielleicht reichen ja auch vier) und die wiederholte Quali für die Geldquelle CL wäre viel wichtiger.

  16. Markus sagt:

    Uns allen eine herzliche Gratulation zu dieser phantastischen Saison mit dem direkten Einzug in die Champions-League als krönenden Abschluss. Und dem FC Bayern Gratulation zur Meisterschaft. So viel Fairness muss sein. Lange Zeit habe ich gedacht der große Wurf wäre noch möglich. Nun ist es vorbei und nachdem die Tränen getrocknet sind bin ich mega stolz auf unsere Mannschaft und das Betreuerteam. Das ich innerhalb so kurzer Zeit wieder so viele positive Emotionen für meinen S04 empfinden würde habe ich vor Beginn der Saison nicht für möglich gehalten. Allerdings darf man gerade jetzt nicht den Fehler machen und für die nächste Spielzeit eine Wiederholung fordern. Es geht wieder bei Null los und die anderen Mannschaften werden sich ebenfalls verstärken und den Titel als Ziel ausrufen. Wir werden sehen wie die junge Mannschaft mit der Belastung der Champions-League und dem Bundesliga Alltag zurecht kommt. Zum Glück haben wir ja den Felix, der wird die Burschen schon auf dem Boden halten. Zunächst aber freue ich mich auf das Spiel in Mainz (wohne in Wiesbaden, ist also fast ein „Heimspiel“ für mich)und dann die WM, mit Manu im Tor. Nach der Verletzung von Rene Adler (wünsche ihm wirklich aufrichtig eine schnelle Genesung)kann es meiner Meinung nach nur Manu werden aber beim Bundesjogi weiß man ja nie, Kevin kann ein Lied davon singen… Warten wir es ab, Euch allen einen schönen Sommer, eine großartige WM und tragt blau-weiß immer im Herzen. Allerdings muss ich am 15.05 kurz das Lager wechseln, da bin ich klar für grün-weiß;-)und das Champions-League Finale schaue ich mir beim Italiener um die Ecke an. Irgendwo muss das ja auch ein Ende mit der Fairness haben, in diesem Sinne:
    Glück Auf!

  17. derwahrebaresi sagt:

    @markus:
    schließe mich deinem statement an, jedoch mit einer ausnahme: mögen die bundeshoppler recht frühzeitig die heimreise antreten dürfen, unabhängig von irgendwelchen nominierungen schalker jungs.

  18. Markus sagt:

    Ja, ich denke auch das die Bundesadler relativ schnell wieder den Heimflug antreten werden. 2006 wurde die Mannschaft noch von der heimischen Begeisterung getragen. Davon wird dieses Jahr nichts zu spüren sein. Und die Vorzeichen stehen ja auch alles andere als gut. Ob das Team Löw/Bierhoff die Mannschaft noch erreicht kann ich natürlich nicht beurteilen. Und eine Diskussion darüber würde wohl auch nichts bringen. Ich hoffe da lieber auf einen Neuanfang nach der WM, wobei meiner Meinung nach das Hauptproblem in Frankfurt sitzt. So lange wie die alten Männer mit ihren veralterten Strukturen und Denkweisen im DFB noch das Zepter schwingen wird sich nicht viel bewegen lassen. Sollen sie sich ein Beispiel an unserem Verein nehmen und endlich die alten Zöpfe abschneiden und erkennen das sich der Fussball weiterentwickelt und die Zeit der Selbstdarsteller abgelaufen ist. Wäre doch schön wenn wir wieder Freude an unserer Nationalmannschaft hätten. Warten wir es ab, viel mehr können wir ja eh nicht machen…

  19. matz sagt:

    Hm, so ein wirklich alter Zopf ist der Herr Löw ja nicht. Und mit Klinsmann/Löw war der DFB 2006 auch nicht unbedingt veraltet. Würde auch nicht sagen, dass wir auf Schalke nun den Fußball neu erfunden haben, nur weil Felix Magath am Ruder ist. Es ist mit ihm nur spannender, weil unberechenbarer geworden, und es herrscht endlich Ruhe und Einigkeit im Verein

    Löw hat eine Nominierungspraxis entwickelt, mit der ich nichts anfangen kann und unter der meine Identifikation wieder leidet, nachdem sie eigentlich rund um die WM 2006 nach langen Jahren wieder zugenommen hatte. Muss aber auch sagen, dass der diesmalige Spielort und mein Interesse am Vereinsfussball (über Schalke hinaus) das Thema WM in den Hintergrund rückt.

  20. nedfuller sagt:

    @matz
    dein zweiter Absatz spricht mir aus der Seele (na gut nicht ganz, ersetze bei mir Schalke durch den HSV)

    Ich kann nicht sagen warum, aber bisher bin ich null vorfreudig auf die WM. Mag den Kader nicht, find den Trainer doof … Mal sehen wie es beim Turnier wird.

  21. Josef sagt:

    Mag ich genauso wenig und noch dazu bei der Personalpolitik. Sag nur soviel, die Tore schießen wie Kuranyi bleiben zuhause aber dafür Poldi mitnehmen. Bin dann gespannt welche Stürmer er dann wirklich mitnimmt

  22. Pooly sagt:

    Der Platz 2 geht schon okay…
    …und was die Stimmung angeht, da halten die Bayern eh nie mit…

  23. BigEasyMuc sagt:

    Gratulation auch an Schalke. War eine fast bis zum letzten Spieltag spannende Saison, was den Titel betrifft, in der – aus meiner Sicht – letztendlich die besseren Individualisten den Ausschlag gegeben haben.

    Respekt auch vor der Kulisse, die am Samstag die Vizemeisterschaft bejubelt hat. Beeindruckend.

  24. Josef sagt:

    Die Stimmung in der Allianz Arena war am Samstag aber auch nicht schlecht. Bei Bayern ist man halt Erfolge gewöhnt.

  25. Ein schlechter Tag | Königsblog sagt:

    […] vor 121 Tagen erlebte Schalke eine bemerkenswerte Niederlage. Mit fast einer Stunde durchgehenden Applaus bedankte sich ein Stadion voller Schalker für […]

Schreibe einen Kommentar