Für andere fühlen?

„Nachdem die Bochumer am 33.Spieltag 2007 ihre Niederlage gegen Stuttgart wegen uns bejubelten, fehlt mir etwas das Mitleid.“

Thomas Wings, via Twitter.



6 Kommentare zu “Für andere fühlen?”

  1. StaFolk sagt:

    Mir geht’s sehr ähnlich.
    Die Bochumer Häme aus 2007 habe ich auch nicht vergessen.

    Nur schade, dass damit ein Heimspiel für uns in der nächsten Saison wegfällt.

  2. skAndy sagt:

    Ich sehe das etwas differenzierter. Mir ist es egal, was die Masse der Fans denkt. Sonst könnte ich auch gar kein Schalke-Fan sein. Manchmal bin ich sogar ein bisschen neidisch auf die Bochumer, denn die haben wenigstens noch ein wenig Ruhrpott-Flair. Ich hätte den Bochumern den Klassenerhalt mehr als gegönngt, denn ich denke immer mehr an die sympathischen Fans, wie z.B. Ben Redelings…

  3. StaFolk sagt:

    Naja, Herr Redelings lässt in seinem Blog eigentlich auch keine Gelegenheit aus, über Schalke herzuziehen.

    Und das mit der Masse der Fans ist auch so eine Sache… Ich kenne sogar Dortmund- Fans, die uns in diesem Jahr die Meisterschaft gegönnt hätten. Das ändert aber nix an MEINER Einstellung zum BvB.

  4. skAndy sagt:

    An meiner auch nicht, und trotzdem wünsche ich dem BVB ebenfalls keinen Abstieg!

  5. Ollis sagt:

    Also kuranyi scheint sich zumindest bald als Moskauer zu fühlen ;), sagt zumindest sein Berater:

    http://www.spiegel.de/sport/fu.....13,00.html

  6. WEB 0.4 » Wer abkackt, wird angemalt! sagt:

    […] im Revier zu bleiben: Der VfL Bochum hat es diesmal nicht geschafft! Ein bisschen Mitleid habe ich schon. Aber andererseits freue ich mich wie Hulle […]

Schreibe einen Kommentar