Zapfenstreich (XLVII)

Opa Pritschikowski
aus dem Ruhrrevier
kennt die blauen Knappen schon seit 1904
Niemals tat er fehlen
nur einmal war er krank
Es tat Omma quälen
wenn er schon morgens sang:

„Ob ich verroste und verkalke
Ich gehe immer noch auf Schalke
Ob ich erlahme und ergrau:
Ich liebe Königsblau!“

Szepan und Kuzorra
sind Namen die man kennt
Gekonntes kombinieren
man Schalker Kreisel nennt
Am gold’nen Hochzeitstage
wurd‘ Omma fast verrückt
Als Oppa still und heimlich
zum Endspiel sich verdrückt …

„Ob ich verroste und verkalke
Ich gehe immer noch auf Schalke
Ob ich erlahme und ergrau:
Ich liebe Königsblau!“

Opa Pritschikowski
vom schönen Emscherstrand
ist in Schalker Kreisen als Maskottchen gut bekannt
Schmettert er sein‘ Schlachtruf
ins Schalker Feld hinein
dann stimmen alle Schalker
in sein Liedchen ein:

„Ob ich verroste und verkalke
Ich gehe immer noch auf Schalke
ob ich erlahme und ergrau:
Ich liebe Königsblau!“



3 Kommentare zu “Zapfenstreich (XLVII)”

  1. Andreas sagt:

    I was born under the Flutlichtmast
    I was born under the Flutlichtmast
    near the Anzeigentafel
    down to the Fünf
    there am I geboren
    ohne Hemd und ohne Strümpf
    I was born under the Flutlichtmast

  2. Ney sagt:

    „Hey, was geht ab / Wir holen die Vizemeisterschaft!“

    Schalke wieder Rekordvizemeister!

    (Gemeinsam mit Ihrwerdetnichterratenwerschonwieder…)

  3. Marc sagt:

    schalke ist der geilste club der welt!

    als exil-schalker in münchen sind es momentan harte tage, aber wir sind schalker und sie nicht.

Schreibe einen Kommentar