Missratenervatertagalternative

Wer möglicherweise am heutigen Vatertag zu kurz kommt, weil seine Kinder viel zu früh auf ihm rumturnen, weil ausgerechnet heute seine Mutter Geburtstag- und zum netten Beisammensein geladen hat, oder auch nur weil entweder der Bollerwagen ’ne Panne hat oder der Kumpel aus anderen Gründen geschlagen ist … Es gibt einen Ersatztermin!

Samstag werden am „Infopoint“ des Kölner Hauptbahnhofs ein paar verstohlene Typen herumlungern und ohne Gruppenfoto vor dem Dom pünktlich gen Stadion aufbrechen, um sich dort das DFB-Pokalfinale der Frauen anzuschauen. Gleich danach geht’s weiter Richtung Südstadt, in eine Kneipe namens Hammond Bar, wo sich gegen 19 Uhr weitere Freaks einfinden werden um gemeinsam mit der ersten Gruppe das DFB-Pokalfinale der Herren anzuschauen.

Eisenbahn, Köln-Südstadt, Fußball schauen, Fußball reden, sich mal ohne Unterhaltungszwang bekucken … und Bier gibt’s auch … Was viel Besseres kann einem kaum wiederfahren. Und für die Schüchternen: Dieser Text darf als Einladung verstanden werden.



Links:
Finale in Köln?
Finale in Köln!
Ankündigung bei „Angedacht“
Ankündigung bei „Trainer Baade“



7 Kommentare zu “Missratenervatertagalternative”

  1. derwahrebaresi sagt:

    @und Bier gibt’s auch

    da bin anderer meinung …

  2. Torsten Wieland sagt:

    In dieser Kneipe soll es tatsächlich auch Bier geben.

  3. Phil [Turnhallengeruch] sagt:

    Ja, da wünsche ich euch viel Spaß, ich bin ja (leider) bei der JHV von meinem Kegelclub. Vielleicht beim nächsten Mal…

  4. Jan sagt:

    Wäre gern gekommen, bin aber derzeit in Friedrichshafen.

  5. sequencer sagt:

    DFB-Pokalfinale der Herren, wer spielt denn? …Hab ich verdrängt.

  6. Stefan (bayer04blog) sagt:

    @ Jan: Tuning World Bodensee oder was?

  7. Köln, der Nachbarstadtteil von Duisburg « Fakten und Gerüchte aus dem Stadionbus sagt:

    […] Köln schon ein paar Blogger zum DFB-Pokalfinale der Frauen getroffen haben. Mit Trainer Baade und Torsten Wieland werden zwei Duisburger dabei sein, mit denen – und vielen anderen – ich das […]

Schreibe einen Kommentar