Raúl González Blanco

Kommt er oder kommt er nicht? Raúl González Blanco, ein großer Spieler, wurde gestern von seinem großen Verein auf großer Bühne verabschiedet. Auf die Frage nach seiner Zukunft antwortete er, dass er sich noch nicht entschieden habe. Möglicherweise eine ausweichende Antwort aus Respekt vor Real. Sonntag verfuhr Guti so, dass er die Verabschiedung von Real Madrid nicht zu seiner Pressekonferenz machte, indem er eine Einigung mit Besiktas Istanbul dementierte. Gleichwohl wurde er rund 24 Stunden später in Istanbul als Neuzugang vorgestellt.

Raúls Frau Mamen soll gestern bereits in Deutschland gewesen sein. Angeblich werde man demnächst in Düsseldorf-Oberkassel wohnen. Fest steht: Sollte dieser Deal noch platzen, nach den vielen Anspielungen Magaths, nach den Sprüchen Metzelders, nach den wochenlangen Verkündigungen verschiedener Zeitungen hierzulande und in Spanien, es wäre ein derart „schalkiger“ Fauxpas, dass man sich sicher sein könnte, dass königsblaues Blut in den Adern des Trainers, Managers und Vorstands Felix Magath fließt!

Fließt es aber nicht. Ich denke, dass Raúls Engagement auf Schalke eine gute Sache sein wird.

Natürlich gibt es offensichtliche Fragezeichen. Er wird viel Geld verdienen. Er ist bereits 33 Jahre alt. Einer der alles erreicht hat, der persönliche Rekorde in Hülle und Fülle sowie alle möglichen Titel mit seinen Mannschaften erreicht und gewonnen hat. Was will so einer in Gelsenkirchen?

Er hätte aufhören können. Er könnte die nächsten Jahre in New York, in London oder Istanbul verbringen, phantastische Städte, zumal für Superreiche wie ihn. Dort gäbe es ebensoviel, wenn nicht mehr Geld zu verdienen. Wenn sich ein Spieler wie Raúl in dieser Situation für Schalke 04 entscheidet, kann das meines Erachtens nur mit sportlichem Ehrgeiz und dem Interesse an der neuen Aufgabe begründet werden.
Magath hat früh offen erklärt, dass Raúl in seinen Planungen eine besondere Rolle einnimmt. Ich glaube nicht, dass er dabei in erster Linie an den Ausgleich für Kevin Kuranyis 18 Tore und 8 Vorlagen gedacht hat. Ich glaube, dass es Magath um den Fußball an sich, um die Spielweise seiner Mannschaft geht.

Schalke 04 war in den letzten Jahren offensiv äußerst eindimensional. Kevin Kuranyi traf in den letzten 3 Jahren 18, 13 und 15 mal, Schalke erzielte dabei aber insgesamt nur 53, 47 und 55 Tore, was sehr durchschnittliche Werte sind. Raúl ist ein hervorragender Fußballer. Er kann in der Spitze wie auf den Flügeln agieren. Er weiß sich selbst durch- und seine Mitspieler einzusetzen. Raúl kann das Angriffsspiel beleben und vielseitiger machen.

Ich tippe darauf, dass sich Schalkes Spielweise in der kommenden Saison dahingehend entwickeln wird, dass mehr als 55 Tore erzielt werden. Wer dabei die meisten Bälle über die Linie drückt ist zweitrangig. Außerdem meine ich, dass sich Hao Junmin eine neue Rückennummer wird aussuchen müssen. Aber das werden wir alles sehen.



Foto: El Centinela



17 Kommentare zu “Raúl González Blanco”

  1. kurtspaeter sagt:

    Ja, Raul ist einer meiner Lieblingsspieler über die letzten 15 Jahre. Ja, er kann besser Fussball spielen als Kevin Kuranyi und ja, ich glaube auch, das Magath das Schalker Fussball-Spiel weg von der Eindimensionalität in Richtung spielerisch Aufgaben lösen bringen wird. Ma gucken ob das wirklich funktioniert, ich bin skeptisch, kann das aber auch nur mit dem Alter, der bisher mangelnden spielerischen Konstanz Schalkes und der wenigen Spielpraxis Rauls begründen. Und Raul braucht definitiv Zuarbeiter, Mitspieler, er ist nicht jemand, der mit dem Ball am Fuß fünf Leute aussteigen lässt und dann trifft. Bislang sehe ich diese Zuarbeiter/Mitspieler nur in Farfan und mit Abstrichen Rafinha, sonst niemanden mit Konstanz und dem spielerischem Vermögen.
    Vielleicht ist meine Sorge ein wenig dürftig, aber hiermit angemerkt.

    Aber was anderes, Schalke würde dem Meister des fussballerischen Kommerz (hier: Real Madrid) nacheifern. Ich glaube, das sich alleine mit Trikotverkäufen so dermaßen viel Geld einnehmen lassen wird, das sich dieser Vertrag auch durch Merchandising amortisiert.

  2. Carlito sagt:

    Auch ich muss sagen, dass ich selten so gespannt war, ob ein Transfer nun schlussendlich zustande kommt oder nicht. Ich denke alleine die Präsenz und der Name könnten sowohl auf dem Platz, als auch daneben (siehe Anmerkung zum Thema Merchandising von kurtspaeter) einiges bewegen.

    Aber ich bin gespannt, ob sich die Spielweise wirklich so sehr ändert, wenn Rául statt Kuranyi im Sturm spielen. Ich denke wir brauchen mindestens noch einen off. Mittelfeldspieler. Und auch nen konstant guter und vor allem fitter linker AV wird auch dringend benötigt, so gerne ich auch wieder Christian Pander 50 Spiele in der Saison machen sehen würde…

  3. skAndy sagt:

    @Carlito Es ist ja aber kein Geheimnis, dass genau die Positionen vakant sind. Ich denke, da kommt noch wer. Man will nur vermutlich nur auf Raùl warten , um einen Verhandlungsbonus bzw. Lockmittel zu haben… Ungefähr so wie bei Ailton in Krefeld, der zwar ohne Leistung auf dem Platz geht, dem Team aber Spieler beschert hat, die sonst nie gekommen wären. Womit ich nicht sagen will, dass ich Raúl keine Leistung zutraue…

  4. Carlito sagt:

    @skAndy: Da hast Du natürlich Recht, dessen bin ich mir auch sehr wohl bewusst. Ein weiterer Grund, warum auf den anderen Positionen noch nix passiert ist – obwohl, wer weiß, was da schon alles im Hintergrund gelaufen und abgesprochen ist – könnte auch sein, dass man das endgültige Budget erst dann weiß, wenn man weiß, ob Rául jetzt tatsächlich kommt oder nicht. Es stehen ja schließlich kolportierte 12 Mio. € für die kommenden 2 Jahre im Raum. Wenn er jetzt nicht käme, hätte man die ja für andere Transfers “übrig”.

  5. Manfred sagt:

    Da die Verhandlungen ja mittlerweile eher unter Ausschluß der Öffentlichkeit geführt werden (‘Applaus, Applaus, Applaus’ – Kermit, der Frosch), ist sicher noch mit der einen oder anderen Überraschung -in beide Richtungen- zu rechnen.
    Und natürlich wäre der Herr Blanco ein enormer Gewinn, allein durch das, was er jungen Spielern an Erkenntnissen und Erfahrungen möglicherweise vermitteln kann, sportlich sowieso.

  6. hellwach sagt:

    Richtig klasse Foto

  7. derwahrebaresi sagt:

    so, jetzt ist offiziell was vorher schon “offiziell” war. :-)

  8. eisenschleuder sagt:

    halleluja,

    neben magath haben wir jetzt noch so einen fetten heilsbringer an bord. ich frag mich solangsam welche heilsbringer-dichte ein verein so verträgt! ;)

    ich bete jedenfalls für seine knochen, sehnen, bänder, gelenke, muskeln etc und freu mich.

  9. TOster sagt:

    Ich bin gespannt wie ein Flitzebogen. Kann das gut gehen? Das letzte mal dass ich ein ähnliches merkwürdiges Gefühl hatte, war bei der Verpflichtung von Andi Möller. Und rückblickend war das ein gewagter aber überaus erfolgreicher Transfer. Jetzt fehlt noch der Rest, aber ich denke mit dieser Personalie werden sich die noch bestehenden Vakanzen relativ schnell füllen. Schön, dass nicht alles vorher wochenlang breit getreten wird. Ist deutlich seriöser als in der Vergangenheit. Neugierig wäre ich aber schon, was Felix Magath noch so alles auf dem Zettel hat.

  10. Egopanesi sagt:

    Heilsbringerdichte? Oh, Mann, wie verblendet. Magath wäre ein Heilsbringer, wenn er es weiter mit bezahlbaren Leuten oder jungen Spielern versuchen würde. Aber so haut er trotz sportlichem Erfolg, der sicherlich auch anhalten wird, nur immer weiter goldene Nägel in den Sarg. Aber ist ihm ja scheissegal, Er kriegt seine Millionen und ist irgendwann weg.

  11. Keyser Söze sagt:

    Herzlichste Glückwünsche aus Dortmund, super gemacht – ausrangierte Fußball-Opis sind für eure Verhältnisse gerade gut genug! Mit der jetzigen Mannschaft hättet ihr bestimmt gute Chancen auf den Meistertitel – IN ÖSTERREICH! Muaaahahahahahaaa!

  12. derwahrebaresi sagt:

    @Gekauft wurde der spanische Fußball-Opa Raúl, der bei Real Madrid zuletzt die Toiletten geschrubbt hat.

    ohne worte

  13. Keyser Söze sagt:

    Wie bitte waaas? Es gibt schließlich untrügliche Beweise:
    xxx

    q.e.d.!


    So hirnloser, nur provokanter Mist wird hier nicht verlinkt. Ich nehme an Du bist falsch abgebogen und wolltest nach derwesten.de?

  14. Manfred sagt:

    Ich glaub, es ist nur Neid.

  15. Raulista sagt:

    Ich verfolge Raul seit 14 Jahren. Es ist wohl noch nicht allen klar, was für ein Juwel die Bundesliga geschenkt bekommen hat. Egal wie viele Tore er machen wird oder wie viele Euros Schalke ihm geben wird; Raul ist eine Legende, ein grossartiger Sportler und wunderbarer Mensch. Geniesst ihn solange ihr könnt und schätzt seine Anwesenheit. Alle anderen sind neidisch und haben zu wenig Respekt vor einen grossen Fussballer.

    Gruss aus der Schweiz

  16. Erich sagt:

    Allen, die glaubten, dass ein ausrangierter Fußballer zum FC Schalke 04 käme, um noch einmal “abzukassieren” hat Raul eines Besseren belehrt. Raul spielt in einer oftmals desolaten Schalker Mannschaft exzellent.
    Er spielt mannschaftsdienlich, ist torgefährlich, ist immer da, wo er sein muss, und ist auch in kämpferischer Hinsicht vorbildlich.

  17. hi rau sagt:

    Aurb Raul ,
    wie geht es dir. sicher nicht sehr gut das ist ja auch leicht verständlich wenn man gegen den VFB 3:0 verloren hat. aber das macht ja nichts weil jede manschaft verliert einmal hauptsache ihr gewinnt gegen den Bvb bitte nicht gegen die bayern gewinnen

Schreibe einen Kommentar