Missratenes Experimentieren

Nachdem Sergio Escudero und Atsuto Uchida beim Pokalspiel in Ahlen nicht überzeugen konnten, probierte Felix Magath was Neues und spielte ohne Außenverteidiger. Deshalb, weil außerdem Christoph Metzelder hoffentlich immer noch nicht auf der Höhe seiner Leistungsfähigkeit ist, und weil Benedikt Höwedes mit Gelb / Rot vom Platz flog, konnte Schalke beim Spiel gegen den HSV am Ende froh sein, nicht noch höher verloren zu haben.

Offensiv gelang Schalke kaum etwas. Die Anzahl der Fehlpässe war atemberaubend. Eine toller Pass von Farfán auf Edu, der an Frank Rost scheiterte, ein paar Distanzschüsse, das war es auch schon. Raúl war ohne jede Bindung zum Spiel und hinter den Spitzen klaffte stets ein 20 Meter tiefes Loch, dass jedes Kombinationsspiel unmöglich machte. Weshalb der zwischenzeitliche Ausgleichstreffer durch Farfán fast zwangsläufig aus einer Standardsituation entstehen musste.

Bis zur Halbzeit war ich noch hoffnungsvoll. Das Spiel war von beiden Mannschaften nicht gut aber es war spannend und von recht hohem Tempo. Der HSV tat sich zunächst auch nicht leicht, das Spiel zu gestalten und ließ sich zwischenzeitlich zu weit zurückfallen. Vor der Pause hatte Schalke noch das nötige Glück. Nach der Pause half Glück dann auch nichts mehr. Dann trat zu Tage, dass man mit experimentell eingesetzten Ersatzaußenverteidigern gegen eine Mannschaft, welche als beste Waffe das Spiel über Außen hat, zu schlecht aufgestellt ist.

Pitroipa und Elia waren für Hao und Matip zu gut. Hao machte in der letzten Saison im Mittelfeld ein paar ordentliche Spiele, Matip wusste auf der Sechserposition und als Innenverteidiger zu überzeugen. Beide sind keine Außenverteidiger. Hinzu kam, dass der Rest des Defensivblocks ebenfalls nicht harmonierte. Christoph Metzelder kam häufig einen Schritt zu spät, die Leistung Kyriakos Papadopoulos’ kann bestenfalls als „bemüht“ eingestuft werden und Jermaine Jones wusste vor lauter Löcher nicht mehr, wohin er zuerst laufen sollte. Als Benedikt Höwedes vom Platz musste spielte Schalke quasi ohne Verteidiger. Was man bei der Draufsicht im TV während der Rückwärtsbewegung zu sehen bekam, konnte man getrost als „Hühnerhaufen“ bezeichnen.

Felix Magath hat mit seinen Aufstellungen immer wieder experimentiert und häufig hat er dabei gewonnen. Diesmal ist es in die Hose gegangen. Schalke ist auf diesen Saisonstart nicht gut vorbereitet. Felix Magath will noch neue Spieler holen und dem Kader eine neue Spielweise einimpfen. Aktuell hat die Mannschaft weder eine neue, noch eine alte Spielweise, aktuell fehlt es ihr an Identität. Es sieht aus, als stünde dieser Mannschaft noch ein langer Weg der Veränderung bevor. 90 von 3060 Minuten sind gespielt.



16 Kommentare zu “Missratenes Experimentieren”

  1. Andreas sagt:

    Ich bin schon gespannt, ob FM die nötige Zeit belassen wird und ob es noch bitter nötige Verstärkungen hagelt. Immerhin verhungern unsere Stürmer nicht erst seit heute in vorderster Front. Nach hinten mag ich gar nicht mehr schauen, das ist mehr Ruine denn Baustelle. Nach den kommunikativen Eigentoren haben die Schalker Geier längst Position bezogen, siehe das RR-Gerassel.

  2. David04 sagt:

    Das Schlimme ist ja, dass auch wenn FM jetzt noch 2 gute Leute für die Offensive holt, wir noch immer mit Benni Höwedes nur einen einzigen richtigen Abwehrspieler haben. Metzelder ist ohne Frage der teuerste Dolmetscher der Welt, aber als Verteidiger bin ich mir nicht sicher, ob er jemals Weggänge wie die von Rafinha, Bordon oder Westermann kompensieren kann… Bleibt also nur zu hoffen, dass noch ein Stürmer und ein offensiver Mittelfeldspieler kommt und wir dann – so ähnlich wie meinetwegen Bremen – die Spiele immer 5-4 gewinnen. Wäre auch mal was Neues…

  3. matz sagt:

    Den schönsten Schalker Pass hat am Wochenende Lewis Holtby gespielt. Alex Baumjohann könnte den vielleicht auch spielen. Man sollte nicht nur FM Zeit geben, auch er sollte Spielern mal Zeit geben.
    Ansonsten haben wir in Hamburg nur noch 4-5 überdurchschnittliche Bundesligaspieler auf dem Platz gehabt, von denen dann auch nicht alle in Bestform sind. Spieler wie Hao, Uchida oder Edu könnten auch in Hannover spielen, wenn man ehrlich ist.

  4. Frank aus Rheinhessen sagt:

    @Torsten
    Als wir die Startelf beim Warmmachen gesehen haben, dachten wir kollektiv, heute mit 8 Defensivspielern am Start. Zielergebnis
    Unentschieden. Leider nix draus geworden.

    @David04
    Genau auf diese Entwicklung kann man ja hoffen.

    Wir sind eben den Beton hinten gewöhnt. Der ist aber noch nicht trocken und beim Material wurde auch gespart.

    @Matz
    Stimmt Baumjohann kann doch auch was, darf aber nur selten spielen.
    Schwer zu verstehen.

  5. E. van der Holifeld sagt:

    Analyse entspricht meiner Sicht auf den BuLiStart. Zu Baumjohann: Finde nicht, dass der bei seinen letzten Auftritten sonderlich überzeugt hat. Nur verstehe ich nicht, warum sein Spiel jetzt eher schlechter ausschaut als letzte Saison. Als Magath den Baumjohann zurecht vor vorschnellen Erwartungen schützte und sagte, man dürfe noch nicht zu viel von ihm erwarten, er brauche einen Sommer Vorbereitung, dann sei er soweit. Und jetzt? Genauso wenig kapier ich, dass man bei aller Spielanlage auf das ewige Talent Rakitic setzt und einen Holtby ausleiht (moniere ich nicht erst seit seinem gestrigen sehr guten Auftritt). Der hat doch mittlerweile BL-Erfahrung und hat beim VfL Bochum zudem gezeigt, dass er auch in einem eher schlechter aufgestellten Team Leistung bringt und sich voll einsetzt. Seine Einstellung wirkt doch fabelhaft: Offensichtlich brauchte es nur eine Vorbereitungsphase, um ihn ins Mainzer Spiel zu integrieren. Außerdem hat er das zeug zum Fan-Liebling – auch kein Schaden. Naja, vielleicht ein bisschen viel Schwärmerei für Holtby. Aber wenn ich seh, mit wie viel jungen und schon routinierten Kräften Leverkusen und der BVB auflaufen, stinkt mir die Pseudo-Nachwuchspflege auf S04 – da fehlt die Konstanz.

  6. Stefan sagt:

    Hatte Schalke mehr zugetraut. In meinem Blog gibt es einige Bilder vom Spiel – unter anderem von der schönen Choreo zum Spielbeginn.

  7. Thomas25 sagt:

    Sehen wir einfach das positive an dieser Auftaktniederlage:

    – Farfan ist in einer sehr guten Form

    – Benny ist einer der besten IV der Liga

    – Manuel macht pro Saison bestimmt so 7-10 Punkte aus

    – Jones ist zurück und bringt die Mannschaft weiter

    – Die Erwartungshaltung ist jetzt nich uferlos

    – Der Messias hat noch mehr als eine Woche um die Mannschaft zu verstärken, warum an Felix zweifeln?

    – Hao wird hoffentlich nie wieder als LV eingesetzt

    wird schon werden!

  8. David04 sagt:

    Wenn es stimmt – wie gestern irgendwer im TV gesagt hat – dass Magath für Misimovic Farfan nach Wolfsburg geben würde, werd ich echt komplett wahnsinnig. Hoffe, das war nur ein Gerücht…

  9. Torsten sagt:

    Der Messias hat noch mehr als eine Woche um die Mannschaft zu verstärken, warum an Felix zweifeln?

    Zumal, wenn irgendeiner 12 Transfers in 60 Minuten auf die Kette bekommt, dann jawohl er …

    @David04:
    Das war ein „Vorschlag“ der Bildzeitung. Ich persönlich wäre aber in dieser Sache weniger emotional.

  10. Andre sagt:

    War da! Prima Platz Block 17 Reihe 1… Kann man nicht meckern. Bis dahin gabs keinen Grund. Will auch jetzt nicht meckern – viel zu früh! Will nur sagen dass ich Mitleid verspürt habe für Hao und Matip – die taten mir echt leid. Bei Edu und Metzelder hatte ich kein Mitleid – ich war einfach fassungslos. Aber eigentlich auch zu früh um fassungslos zu sein.

  11. David04 sagt:

    @ Torsten: Ich mag den halt ;)

  12. Torsten sagt:

    @David04: Ich mag ihn auch. Das hat mit meiner Einschätzung zur Sache nix zu tun.

  13. Carlito sagt:

    90 von 3060 Minuten sind gespielt.

    Dann bleiben ja zum Glück noch 2970 Minuten zum einspielen… ;-)

  14. us.online sagt:

    Ich denke die Außenverteidigerpositionen sind defensiv unser Hauptproblem. Wenn ich höre, dass Uchida und Escudero an die BL herangeführt werden sollen, dann habe ich zumindest bei der LV-Position damit ein echtes Problem. Da mit Pander nicht geplant werden kann hätte die Neuverpflichtung eigentlich eine Erstbesetzung und eine sofortige Verstärkung gegenüber Schmitz sein müssen. Da hat Magath mit Escudero allerdings vermutlich daneben gelegen. Ob er uns zeitnah überhaupt weiter bringt scheint aktuell nach allem was man hört und sieht doch sehr fraglich.
    Auf rechts glaube ich, dass sich Uchida vielleicht noch entwickelt. Im Spiel gefällt er mir eigentlich besser als im Training. Er weiß mit der Kugel meist etwas anzufangen. Er muss aber im Zweikampf robuster werden, was man ihm aber auch sofort ansehen kann. Dennoch möchte ich mal an eines erinnern: Grundsätzlich haben wir noch einen Hoogland, der von vielen in den einschlägigen Foren vehement als Rückholaktion gefordert wurde, falls Rafinha uns mal verlässt. Schon vergessen? Hier hatte Magath halt Pech, dass Hoogland nach zu frühem Wiedereinstieg bei Mainz weiter verletzt ist.
    Deswegen wäre für mich die Verpflichtung von Fucile ein Traum gewesen und ich wäre an Magaths Stelle auch bereit gewesen dafür ordentlich Geld in die Hand zu nehmen. Die Bedeutung der AV im modernen Fussball kann mE gar nicht hoch genug eingeschätzt werden und Fucile hätte uns auf beiden Seiten sehr gut helfen können. Da Porto gerade Bruno Alves für 22 Mio. vertickt hat und die sicher keine Kohle mehr brauchen, wird dieser Transfer – so er denn überhaupt mal realistisch war – sicher nicht (mehr) zustande kommen.

    In der Innenverteidigung hoffe ich noch auf einen last minute Transfer á la Mineiro. Ein alter Recke täte uns als Backup noch gut. Und ich hoffe nicht, dass der (Ge)Fahrenhorst diese Rolle spielen soll. Insgesamt kann ich mit der Besetzung allerdings leben. Halte – wohl anders als Torsten – viel von Papadopoulos, der einfach – das hat das Spiel gestern wieder gezeigt – die Ruhe am Ball hat. Die körperliche Präsenz ist ebenfalls hervorragend. Nicht umsonst war er auch beim kicker der einzige Neuzugang, dem zumindest ein durchschnittliches erstes Spiel attestiert wurde, wohingegen Metzelder, Raul und Uchida ihr Debüt nach Auffassung des kicker verpatzten. Wenn Papadopoulos die dummen Fouls noch weglässt…
    Bei Metzelder habe ich eine gewisse Steigerung gesehen. Bis auf sein zu spät kommen beim 1:0 direkt nach dem Pausentee, hat er mE diesmal ein brauchbares Spiel abgeliefert. Höwedes hatte Pech. Ausgerechnet vor den Augen des Bundesschals leider wieder kein so gutes Spiel wie sonst, auch wenn die Herausstellung mE etwas hart war. Ich hoffe, dass FM jetzt wo Höwedes gesperrt ist, mal Papadopoulos in der Innenverteidigung ins kalte Wasser wirft.

    Im Mittelfeld fehlt unbestreitbar ebenso Qualität. Interessant ist mE was da noch passiert. Rakitic ist mE als 6er eine richtig gute Besetzung geworden. Den Defensivzweikampf hat er erlernt. Weiter vorne fehlt es ihm aber nach wie vor an Schnelligkeit und Durchsetzungsvermögen im 1:1. Das hat auch dieses Spiel – wich ich finde – erneut gezeigt. Zusammen mit Jones würde Rakitic bei mir die Doppel6 bilden. Jones als Balleroberer und Rakitic als Ballverteiler. Das wäre wohl die beste Lösung, was man in Ansätzen in der 2. Hälfte auch sehen konnte. Ich würde sagen, wenn ein Misimovic nicht zu bekommen ist sollte man einen Spieler holen, der auf der linken offensiven Seite richtig Qualität bringt. Einen Spielertyp wie Michel Fernandes Bastos von Olympique Lyon. Bezahlbare Spieler könnten da A. Hleb, oder ggf. als „kleine Lösung“ (im übertragenen und reinen Wortsinne) Trochowski sein. Letzterer ist beidfüssig und kann doch auch über links. Beim HSV hat er im Mittelfeld offenbar zu starke Konkurrenz und dürfte vielleicht gehen, wenn Elia nicht abgegeben wird.
    Einstweilen hätte ich da gestern übrigens Baumjohann gern gesehen. Schlechter als Rakitic wäre er zumindest offensiv sicher nicht gewesen.

    Statt klassischem 10er würde ich vielleicht über folgende Offensivaufstellung mit Raúl als hängendem Stürmer, der fussballerisch die Qualitäten eines 10ers ja schon von Haus aus mitbringt, nachdenken:

    Jones – Rakitic
    Farfan – Raúl – N.N.
    N.N.

    Im Sturm muß – auch das scheint mir offensichtlich – in der Tat noch der eigentliche KK-Ersatz, also ein absoluter Qualitätsspieler her. Edu habe ich gestern wieder – gemessen an seinen Kosten – gar nicht so schlecht gesehen. Altintop war teurer und ähnlich effektiv oder an nervösen Tagen sogar weniger effektiv. Ein ständiger Gefahrenherd im Strafraum, da wo es brennt, ist Edu aber nicht. Er kommt eher aus der Tiefe. Als Freiräumer für Raúl und als „Wand“ mit Kopfballstärke, die die Bälle ablegen kann, wäre ein kantiger Mittelstürmer, der im Strafraum mit einer gewissen Wucht ausgestattet ist, sicher eher ideal. Vorzugsweise ein Mann mit dem Raúl dann auch spielerisch kombinieren kann. Wer da überhaupt in Frage käme wüsste ich so direkt nicht. Namen, die mir aus der Bundesliga einfallen würden sind sicherlich für uns unrealisitisch, auch wenn diese Spieler uU bei einem sachgerechten Angebot von ihren Vereinen abgegeben würden: Klose, Gomez oder vielleicht auch ein Almeida oder Grafite (bei dem ich aber wegen der gefragten Kopfballstärke ohnehin Bedenken hätte).
    Ich vermute Magath wird da eher im Ausland fündig. Hoarau wäre eine gute Verpflichtung gewesen, war aber ja leider nicht zu bekommen und ist in der CL nun nicht mehr einsetzbar, also per se vom Tisch.
    Ob ein Iaquinta da ein guter Griff wäre? Auch er soll in den letzten Tagen einen Wechsel ausgeschlossen haben.
    Hier bin ich sehr gespannt, was wird.

    Insgesamt ist es manchmal schon erschreckend mit wie „einfachem Spielermaterial“ wir so unsere Aufgaben (zu denen immerhin auch die CL gehört) erledigen, wenn man mal sieht, was andere Vereine – zB der HSV – mittlerweile an Qualität auf allen Positionen aufbieten können. Aber das war ja im letzten Jahr auch schon nicht anders und wir sind Zweiter geworden. Nachdem personell im Vergleich zur letzten Saison allerdings nochmal ein deutlicher Aderlass stattgefunden hat (mit Rafinha ist immerhin unser heimlicher Spielmacher weg und mit KK der Torgarant der letzten Jahre, mit Bordon ein gehobener IV) bin ich aktuell etwas für die Hinrunde besorgt. Die wichtigsten Abgänge, nämlich Kevin und Rafinha, sind bisher ohne adäquaten Ersatz. Es dürfen jetzt personell keine Wundertüten mehr verpflichtet werden. Für das offensive Mittelfeld und den Sturm brauchen wir im Mindestmaß noch je einen Spieler die uns sofort weiterhelfen und das in neun Kalendertagen!
    Einen Defensivallrounder (LV mit IVqualitäten, oder einen der rechts wie links in der Viererkette auf außen spielen kann) würde ich an Magaths Stelle auch noch ins Auge fassen, als Reaktion auf die bisherigen Leistungen von Escudero.

    Mit dem jetzigen Kader droht das Mittelmaß, wenngleich ich noch immer der Meinung bin, dass bei weniger positionsfremder Verwendung der Spieler und mehr Arbeit am Spiel ohne Ball, den Laufwegen und Spielzügen auch aus der jetzigen Truppe mehr herauszuholen sein müsste.

    BWG

    U.

  15. kunthstücke sagt:

    Auch der HSV ist über die Außenbahnen anfällig. Jansen hat defensiv immer noch seine Schwächen, was Farfán ja ein-, zweimal gezeigt hat. Demel ist offensiv eher ungeeignet, da er keine Flanken schlagen und im Grunde auch nicht dribbeln kann. Deshalb verwunderte es mich, dass er einmal bis in den Sechzehner durchbrechen konnte. Defensiv ist der Ivorer auch nicht immer eine Bank, oft ziemlich tolpatschig trottend wie Balou der Bär. Bei der besten Chance durch Edu nach feinem Pass von Farfán hat man gesehen, was für Schalke möglich gewesen wäre, wenn sie schneller gespielt und die Deckung des HSV ernster geprüft hätten.

  16. nedfuller sagt:

    Balu der Bär, tapsig? Warte mal, sprichst du da von meinem Guy?
    Moment, natürlich, du hast das Spiel auch gesehen…

Schreibe einen Kommentar