Letzter!

Nach vier Bundesligaspieltagen ist Schalke 04 völlig verdient Tabellenletzter. Gegen Borussia Dortmund war Schalke in allen Belangen unterlegen und hat sich in 90 Minuten keine klare Torchance erspielt … das 1:3 war reingelogen und schmähliche Ergebniskorrektur. Schalke war so schlecht, viel schlechter geht gar nicht mehr.

Da hat Schalke vorne einen Knipser wie Huntelaar und ist nicht in der Lage, den Ball zu ihm zu bringen. Da hat Schalke einen spielstarken Stürmer wie Raúl und lässt ihn sich die Bälle selbst knapp vor dem eigenen 16er holen. Da ist nichts geplant. Da gibt es kein Konzept. Da weiß keiner, wie er zu funktionieren hat. Jedenfalls sieht es so aus.

Da ist Jefferson Farfan der beste Schalker und spielt weit rechts, fernab jeden Geschehens, für sich alleine, auf dem Flügel herum. Das hilft der Mannschaft überhaupt nicht. Farfan ist nicht integriert. Da hat Schalke ein Loch hinter den Spitzen und hat dafür einen 13-Million-Mann eingekauft, der nun nicht zum Einsatz kommt. Als sei die Defensive besser, wenn vorne nichts funktioniert.

Aber halt. Verrisse sind einfach und deshalb langweilig. Schalke war grottenschlecht, Dortmund war gut. Mehr braucht es nicht der klaren Worte. Zu mehr kann ich mich nicht aufraffen, zu mehr habe ich keine Lust. Sorry.

Felix Magath sagt:
Jetzt geht es nur noch darum, erstmals zu punkten. Nach vier Spielen ohne ein Unentschieden hat man keine anderen Ziele mehr.



Foto: Dude Crush



67 Kommentare zu “Letzter!”

  1. Andreas sagt:

    Die Mannschaft hält nur noch in ihrer Hilflosigkeit zusammen. Ich frage mich, woran das letztendlich liegt. Man müsste Mäuschen spielen können.

  2. Aquii sagt:

    Sehe das völlig anders. Es mag sein, das die Mannschaft im Spielerischen unterlegen ist, aber was ich erwarte, egal von welcher Schalker Mannschaft, dass sie sich gegen drohende Niederlagen stemmt. Davon war gestern wieder nichts zu sehen.

    Bei allen Sympathien, die sich FM in der letzten Saison erworben hat. Wenn ich mich als Oberster vor der Saison hinstelle und lauthals verbreite, die Mannschaft (Vorsaison immerhin Platz 2) sei schlecht und muss dringend umgebaut werden, dann viele hoffnungsvolle Spieler abgebe, die dann in den anderen Vereinen in kurzer Zeit zu stabilen Leistungsträgern avancieren, sollte das hinterfragt werden. Hier sehe ich deutliche Defizite bei Herrn Magath. Immerhin hat er ja zugegeben, das es sich mit Metzelder wohl um einen Fehleinkauf handelt.

    Und ich hoffe, dass die Führungsriege nicht den gleichen Fehler macht, wie Hertha letzte Saison, dass die Saisonleistung überschätzt wird und sich ab heute jeder mit dem Thema Abstiegskampf auseinander setzt und nicht vom Weiterkommen in der CL träumt und vielen Millionen träumt. Alles in dieser Saison war unsagbar schlecht!

  3. Enno sagt:

    Die Lustlosigkeit des lieben Herrn Wieland spiegelt die Stimmung der Mannschaft wohl ganz gut wider et vice versa. Das riecht nach der üblichen Negativspirale, die ich aus dem letzten Jahr nur allzu gut kenne. Demotivation erzeugt Lustlosigkeit erzeugt Demotivation erzeugt Lustlosigkeit und immer so weiter. Es würde mich nicht wundern, wenn Schalke erst in der Rückrunde die Kurve kriegt.

  4. RJonathan sagt:

    Ich frage mich auch, wieso Jurado eigentlich „noch nicht so weit“ ist. Er hat seine Chance ja noch gar nicht bekommen. Oder ist seine Trainingleistung so eindeutig unter Niveau. Instabiler und alleingelassener kann die Abwehr auch ohne Doppelsechs ja kaum agieren…

    Ach ja und Farfan: der hat aber auch aufgegeben mit seinen Mitspielern zu spielen, weil ihm da wohl das Vertrauen verloren gegangen ist. Is mir im Spiel nur mit unlaublichen Dribbelaktionen übers halbe Feld ohne irgendeinen Mehrgewinn bis zum Ballverlust aufgefallen. Es scheint die Krise hat nun auch ihn erreicht…

    (@Enno Pssst!)

  5. zechbauer sagt:

    Bemerkenswert fand ich bei FMs Umbaumaßnahmen, dass er eine sehr gut funktionierende Abwehrformation (und die ist nicht so leicht zu finden) komplett auseinandergepflückt hat – m.E. ohne Not. Diese Stabilität ist jetzt vollkommen abhanden gekommen.

  6. David04 sagt:

    Ich seh’s mal von der postiven Seite: Manuel Neuer hat ein wirklich gutes Spiel gemacht. Gab’s sonst noch was?

  7. tomsen sagt:

    @zechbauer
    Hmm, irgendwie wollen es manche nicht verstehen. Bordon hat um Vertragsauflösung gebeten, Raffa wollte schon seit 1,5 Jahren weg und wäre nächstes Jahr für Nüsse weg gegangen und Heiko spielte eine höchstens durchschnittliche Saison, womit die 7,5 Mio ein guter Kurs waren. Zambrano hat zurecht lange nicht mehr in der ersten 11 gestanden..unvergessen wie ihn seine Gegenspieler in 2 Spielen hintereinander überliefen.
    Wo genau hat Magath nun die Abwehr auseinandergepflückt?

    Das Thema Jurado-auf-der-Bank hat mich gestern auch sehr gewurmt, aber als der Knilch völlig lustlos zum Aufwärmen trabte und sich dort eher im Ailitonstil am Boden wälzte, konnte ich mir ganz gut vorstellen, dass FM einen mit solch einer Körpersprache nicht auf dem Platz haben möchte.
    Bin ziemlich ratlos wie und was bei diesem Haufen besser werden soll.

  8. matz sagt:

    @tomsen

    der durchschnittliche Heiko Westermann wäre allerdings immer noch um Längen besser gewesen als ein Hans Sarpei. Und mit Christoph Metzelder für Bordon lag FM wohl ganz falsch. Das einzige, was gut geplant und dann leider schief ging, war der Wechsel Hoogland für Rafinha.
    Warum man junge Spieler nach schlechteren Spielen (Zambrano, Holtby) nicht aufbaut, sondern abschiebt und stattdessen junge Spieler (Papadopolous, Escudero) holt, denen man aber noch weniger zutraut, so dass sie gar nicht spielen…ach so, sind ja Perspektivspieler

  9. Andreas sagt:

    Erreicht FM seine Spieler noch?

  10. Rainer Edelmann sagt:

    Torsten,

    nun wäre auch die Überschrift „Hochnotpeinlich“ (oder so) angebracht. Das war gar nichts.

    Kein Biss, kein Derbyfight, kein spielerisches Vermögen. Neben dem stocksteifen und langsamen Plestan, der zudem noch ohne Not im Mittelkreis einen Bodycheck austeilt, wird auch Höwedes unsicher. Sarpei auf links? Oh wei! Rechtsverteidger? Brauchen wir nicht.
    Die Abwehr ist nicht bundesligatauglich! Auch in Hamburg, gegen 96 und in Hopp City hätte es je 4 bis 5 geben können.

    Sicher, Huntelaar und Raul bekommen vorne wenig Bälle – aber die paar, die kommen, muss man auch einmal bunkern können und nicht den Flipper geben. Beide wurden komplett zugemacht.

    Jurado? Ohne Worte.
    By the way, wer war noch gleich Holtby?

    Wenn Magth vor Saisonbeginn gesagt hätte, wir haben kein Geld, wir mussten 20 Mio sparen, hätte wohl niemand viel gesagt. 20 Mio. zu investieren und dann so einen erbärmlichen Müll zu spielen, ist unfassbar.

    tomsen,

    in den Spielen, in denen Zambrano überlaufen wurde, hat er rechts gespielt. Dies ist ja eine Marotte von Magath, dort große, recht langsame Innenverteidiger zu bringen. Frag´in jüngerer Vergangenheit nach bei Matip und Metze.
    Ob Zambrano als Innenverteidiger schwächer ist als Pop Dapolous (sp?), der auch noch 1 Mio . Ablöse gekostet hat, wage ich zu bezweifeln. Gestern saß Letzterer im schicken weißen Hoodie auf der Tribüne – mit Gavranovic, Baumjohann und anderen. Die waren aber nicht so schick.

    Und bevor nicht Rang 12, 13 in der Tabelle mit einem gewissen Polster auf Platz 16 erreicht ist, will ich außer „Nichtabstieg“ nichts, aber auch gar nichts zu Saisonzielen hören!

  11. Zwischen Erschütterung und Ratlosigkeit ‐ Schalke 04 ‐ flankengeber sagt:

    […] waren hoch, die Teilnahme an der Champions League machte Lust auf Mehr. Umso größer ist jetzt die Enttäuschung bei Fans und Spielern. Als “mutlos” und “unterirdisch” werden die Leistungen der […]

  12. derwahrebaresi sagt:

    ich habe die truppe gestern erstmalig in dieser saison live über 90 minuten gesehen.

    da passt aber nichts, überhaupt nichts, zusammen.
    die niederlage war hochverdient.

    die zecken sollten diesen sieg aber nicht überbewerten, denn gegen das schalke von gestern hätte auch jede andere mannschaft gewonnen.

  13. tomsen sagt:

    Dass Zambrano und von mir aus auch Heiko jetzt eine Verstärkung wären, will ich gar nicht mal ausschließen. Entscheidend ist, dass es nicht absehbar war. Im Nachhinein hier große Reden zu schwingen ist einfach, wenn man sieht, was Metze & Co so bringen.
    Genauso Holtby, weder bei uns noch in Bochum konnte er wirklich überzeugen und dass er in Mainz jetzt so steil geht, ist zwar schön für ihn und Mainz, aber absehbar war es wirklich nicht, oder?
    Zumindest habe ich in der Sommerpause keinen schreien hören, dass wir unbedingt unsere Verteidigung um Heiko (als er noch da war) und Carlos aufbauen sollten und Holtby als Spielmacher vollkommen reicht.

  14. Rainer Edelmann sagt:

    tomsen,

    Absehen: Fürs „Absehen“ sind die Fans nicht zuständig, nur fürs „Zusehen“ und bewerten. Fürs „Absehen“, wer zu wem passen und wie sich jemand entwickeln könnte, ist Magath nebst Stab zuständig. Dafür bekommt er die Kohle.

    Aber: Als Ersatz-Metze kam, Escudero vom Zweitligaabsteiger, auf Ersatz-Raul, Ersatz-Hans, Ersatz-Plestan und Ersatz-Huntelaar folgten, wurde in der Fanszene schon „gemurmelt“. Aber eben nur gemurmelt, da Magath (noch) Heiland-, Messias-, Erlöser-Status besitzt.
    Was wäre passiert, wenn Rutten Metze verpflichtet hätte?

    Fakt ist, die Truppe spielt scheiße und kann dazu nicht kämpfen.

  15. zechbauer sagt:

    @tomsen – okay, so tief steck ich da nicht in den Details. Dass Bordon weg wollte, wusste ich nicht.

  16. sequencer sagt:

    Wie gut spielt Frank Fahrenhorst eigentlich in der Zweiten?

  17. BlauWeissNord sagt:

    @ tomsen
    Was die Abwehr angeht, nimmst du mir das Wort aus dem Munde. So ist es nämlich. Das dort der Umbruch SPÄTESTENS nächste Saison fällig würde, war klar. Diskutieren kann man nur über die Neueinkäufe (mE berechtigte Kritik an der Zambrano-Papa-Nummer). Tja Metze…ob er nochmal zur 2006er Form auf Schalke findet?

    Jurado nicht zu bringen ist mir völlig schleierhaft. Teile eure Kritik da vollkommen. Genau die Schnittstelle Mittelfeld – Sturm ist bei uns doch unbesetzt und das Problem! Hier 13 Mios auf die Bank zu setzten ist schlicht ein Witz! Wann will FM den denn einbauen? Nächstes Jahr? Dass er angesichts des Vertrauensvorschusses lustlos (wie der ganze Rest der Mannschaft auch auf dem Platz) wirkte, sehe ich jetzt nicht so eng.

    Langsam sollte man sich aber Mal die Mannschaft selbst vornehmen und sich nicht hinter FMs Transferpolitik verstecken! Da sind immernoch 11 gegen 11 Männer auf dem Platz, da kann man erwarten, dass die Gas geben, aggressiv sind und dann über den Kampf ins Spiel kommen.

    Also man kann nur hoffen, dass es am Mittwoch gegen Freiburg dann mal endlich ein (auch spielerisches) Aufbäumen der Mannschaft und ne Trendwende gibt.

  18. Ossi sagt:

    @Tomsen
    Was heißt hier „die Spieler wollten weg“ (warum eigentlich?) & „im Nachhinein groß reden“?
    Fakt ist: die Spieler sind weg ohne, dass Ersatz in auch nur ähnlicher Qualität dazugekommen ist.
    Und die Verantwortlichkeit ist in unserem Club ja ganz einfach geregelt.
    b)

  19. quälix sagt:

    der mann hat die beste abwehr der liga in ihre einzelteile zerlegt und einen haufen altersschwache rentner als ersatz verpflichtet…warum wollten den spieler wie bordon oder rafinha den verein verlassen? weil sie CL gespielt hätten und gut dotierte verträge besaßen? wacht auf, FM ist kein mann der nachhaltigkeit…

  20. christian sagt:

    Einige haben es hier schon gesagt bzw. nur angedeutet:
    Das Motto heißt jetzt Abstiegskampf !

    Das ist keine Schwarzmalerei oder Zweckpessimismus sondern
    Mannschaft, Übungsleiter und wir müssen uns dieser
    Erkenntnis stellen. Aquii hat es schon geschrieben, jetzt
    so tun als wäre es ja „nur ein schlechter Start“ hieße
    den Kopf in den Sand stecken. Mit der Leistung von gestern
    werden selbst Freiburg und Gladbach zu riesigen Gegner.
    Die bitter notwendigen 6 Punkte sehe ich da noch lange nicht.

    Selbst zu Zeiten von Fred Rutten kann ich mich nicht an ein
    so schlechtes Spiel erinnern, damals sind wir glaube ich 8. geworden ?!

  21. David04 sagt:

    Ich warte zwar noch die englische Woche ab, bevor auch ich endgültig von Abstiegskampf rede (obwohl der Gedanke natürlich schon mehr als deutlich da ist), aber klar ist, dass gerade bei Teams wie Schalke, von denen jeder sagt, sie seien eigentlich viel zu gut besetzt um abzusteigen, die Gefahr sehr groß ist, dass es – mit viel Pech – tatsächlich letztlich passieren könnte. Siehe Hertha letztes Jahr. Die haben eine Saison vorher auch noch fast bis zum Ende um die Meisterschaft mitgespielt, ohne dabei allerdings jemals spielerisch zu glänzen. Da fallen mir einige Parallelen zu unserer Mannschaft von letzter Saison auf… Und ich bin mir auch nicht sicher, wie Leute wie Raul und co. mit Bundesliga-Abstiegskampf klarkommen. Dahaben andere Mannschaften da unten drin bestimmt einige Vorteile uns gegenüber…
    Ich hoffe einfach nur, dass FM bald dem Jurado die Chance gibt – auch über mehr als nur 1, 2 Spiele – dieses schlimme Loch zwischen Mittelfeld und Angriff zu stopfen. Und, dass Hoogland gaaaanz schnell wieder fit wird. Von Pander ganz zu schweigen. Sonst weiss ich nämlich echt nicht, wie wir aus der Scheiße da unten noch rauskommen sollen.

  22. STADIONREPORTer sagt:

    wie kann man auch nur so ne mannschaftspolitik verfolgen ?
    man jammert in der saison 09/10 man ist pleite
    dann verkauft man all die topverdiener die nicht mehr in die planung passen und stellt nachwuchs etc. in vordergrund
    und in der folgesaison langt man kräftig zu, vor allem spieler zu enormen kosten, die aber gerade in näherer vergangenheit in keiner ihrer bisherigen mannschaften säulen darstellten, eher auf dem abstellgleis sind und zum teil richtung karriereende schauen (müssen)

    wie kann man einen nationalspieler westermann verkaufen ?
    einen top-scorer kurijani und dann dafür einen raul kaufen ??
    wie die abwehr umkrempeln und auf einen abgehalfterten metzelder setzen ?????

  23. Philipp sagt:

    Wollte Bordon wirklich weg? Oder war er nur enttäuscht, dass ihm ein Metzelder vor die Nase gesetzt wurde? Wollte Rafi wirklich weg? Oder war das nicht nur eine Wiederholung der anderen Sommerpausen?

    Ein Spieler wie Rafi kann den Unterschied zwischen EL und CL bedeuten, also zwischen 5 und 25 Millionen. Somit kann man nicht unbedingt die nette Ablösesumme als Grund nennen, warum der Transfer Sinn machte. Holt man für weniger Geld einen gleichwertigen Ersatz ist das ok, aber wenn man jetzt mit Metzelder oder Moritz als RV aufläuft, kann ich nur den Kopf schütteln.

  24. BlauWeissNord sagt:

    @ Ossi
    Also nochmal: Bordon wäre im Januar (oder Feb.) 35 Jahre alt geworden. Er hat schon letzte Sasion merklich abgebaut und wäre diese Saison wohl nur noch Backup also Ersatzspieler gewesen. Jemandem dann 4 mios zu zahlen, wäre schlicht zu teuer gewesen. Zudem wollte er schon letztes Jahr weg (hat Kapitansbinde abgegeben, erinnerts?), blieb dann aber nochmal ein Jahr wegen FM da. So: Rafinha, der alte Störenfried (hört euch mal die Interviews der letzten Wochen an: ich bin brasi, will party machen, gehört zu meine Lebenseinstellung etc.) hat mehrfach Abwanderungsgedanken geäussert (Theater im Heimspiel gegen Bayern letzte Hinrunde!) und sein Vertrag wäre nächste Saison ausgelaufen. Der war 5 Jahre da, dass der mal weg will, ist ok. So, ausser den beiden wurde nur Westermann verkauft! Ein zu verschmerzender Verlust, siehe seine weiterhin schwache Form beim HSV jetzt. Hinzu kommt die Ablösesumme, die für einen so technisch schwachen Spieler vertretbar ist.

    Als Neueinkäufe ist nur Sarpei ein „alterschwacher Rentner“. Die anderen sind eher viel zu grün oder nicht in Form (was sich beides noch ändern kann). Ja man sparte in der Defensive, um in der Offensive zu investieren, damit man attraktiveren Fussball spielen kann (Modell Werder Bremen, die kriegen halt auch regelmäßig viele Gegentore, kommen aber auch regelmäßig in die CL). Nun sollte man eben konsequent sein und offensiv ausrichten,d.h. auch Jurado bringen und abgehen. Nicht so eine falsche Hybridtaktik aus alter und neuer Spielphilosophie wie im Augenblick! Man muss jetzt transformieren!

    Komm Christian, Abstiegskampf, nicht mit dem Kader!!! Hertha hatte damals einfach keine Qualität mehr, wir schon! Wir brauchen erstmal Psychologie=Kampfgeist und Hunger nach Erfolg, Agressivität, Angriffslust und Risikobereitschaft, den Schritt schneller sein, dann kommen die Pässe und die Fussspitzen die den Ball ins Tor bugsieren…

  25. Ben sagt:

    Aus meiner Sicht muss jetzt auf zwei Ebenen etwas passieren,
    das erste ist die Taktik man sollte auf ein 4-2-3-1 umsteigen.

    Dieses System hat sich die letzten Jahre durchgesetzt und man steht sehr kompakt und bietet dem Gegner wenig Räume an.
    Unabhängig von der Offensive kann man so die Null halten, das würde schon für ein Unentschieden reichen

    Dann sollte WIEDER die Leistung in Mittelpunkt stehen und nicht der Name, d.h Raul muss auf die Bank. 6 Pflichtspiele, keine Tore, keine Vorlagen und kaum Gefahr.

    Schmitz muss wieder hinten link spielen, schlechter als Sarpei verteidigt er nicht und kann durch Standartsituationen für Gefahr sorgen.
    Matip muss auf die 6 Rücken, damit wir wieder Passsicherheit bekommen. Auf die Zehn muss einfach Jurado, wahrscheinlich wäre ich auch lustlos bei Aufwärmen (komme von Madrid ins Ruhrgebiet sehe wie meine neue Mannschaft alle paar Tage verliert und bekomme keine Chance in der Startelf.)

    Es sollten einfache Bälle gespielt werden, damit wieder etwas SIcherheit in die Mannschaft kommt. Ich wäre froh wenn es in den zwei Spielen für 4 Punkte reicht.

    Als Zusammenfassung sehe ich folgende Mannschaft
    Neuer, Moritz, Höwedes, Jones, Schmitz, Matip, Kluge, Farfan , Jurado, Deac,(Edu), The Hunter

    Hat jemand eine alternative Lösung?

  26. mettskillz sagt:

    Ich denke die Leistung Schalkes lässt sich vor allem an der Reaktion von Herrn Klopp während und nach dem Spiel am besten ablesen. Er hat einfach herzhaft gelacht. Verständlich wenn man zum größten Konkurenten kommt und der keinen einfachen Pass über 10 Meter spielen kann.
    Natürlich ist es offensichtlich, dass die Manschaft total verunsichert ist aber wie bereits angemerkt ist es fraglich wieso niemand in der Lage zu sein scheint sich in so eine Partie reinzubeißen. Man könnte fast annehmen die Manschaft spielt gegen den Trainer…
    Paar Anmerkungen zum Spiel:

    1. Wieso Moritz hinten Rechts? Er hat doch die letzten Spiele eindrucksvoll bewiesen, dass er kein Rechtserteidiger ist. Sarpei rechts und Schmitz links wäre zwar nicht wesentlich besser, aber besser.

    2. Wieso 4 Stürmer? Edu, Farfan, Raul und Huntelaar. Wer soll denn da die Bälle nach vorne bringen? Der chronisch überforderte Rakitic?

    3. Wenn Jurado nicht spielt, weil die Position des Spielmachers so entscheidend ist und er erst besser integriert werden muss: Wieso spielt dann Deac aber Jurado bekommt keine Chance?

  27. christian sagt:

    Um vielleicht noch ein paar Worte zum Spiel zu verlieren:

    Die Defensivleistung war schlecht!

    Damit meine ich nicht nur die Abwehr sondern auch und gerade
    das Mittelfeld. Selbst wenn wir Ballbesitz hatten, war spätestens
    auf Höhe der Mittellinie der Ball wieder beim Gegner. Die
    konnten dann relativ ungehindert bis zu unserem Strafraum durchspielen.
    Unsere Fehlpassquote war erschreckend.
    Unser Übungsleiter zeigte sich ratlos, das finde ich noch erschreckender.
    Gegen Freiburg werden wir dann wieder eine neue Abwehrformation sehen.

    Die Blätter fangen an zu fallen, da kann man das einzig positive sehen:
    als 18. können wir nicht weiter fallen – sorry für den Sarkasmus.

  28. tomsen sagt:

    @Ben
    Raul -> Bank ist auch das, was mir einfallen würde, um Platz für alternative Aufstellungen zu schaffen.
    Farfan als zweite hängende Spitze über rechts kommen, Jurado das machen, wofür er geholt wurde, sprich Bälle verteilen/Ball auch mal halten (was Raul zuletzt vergeblich versucht hat).
    Aber Jones in der IV? Fand den Plestan gestern eigentlich ganz ok aus der Hintertorperspektive..viele gewonnene Kopfbälle vor dem 16er, gutes Stellungsspiel. Hat mich sogar ein wenig an die den guten Marcelo erinnert.. *schnief*

  29. Ben sagt:

    @tomsen ja sahe den plestan auch ganz okay, allerdings ist er gesperrt im nächsten spiel.

  30. Rainer Edelmann sagt:

    Wer Plestan ok sah, sollte sich bitte an drei Szenen erinnern:

    1. Vor dem 1:0, wie ihn Götze mit einer Körpertäuschung aushebelt.

    2. Bodycheck der Marke „Blödmanns Gehilfe“ im Mittelfeld und dafür gelb.

    3. Vor seiner zweiten gelben Karte, als ihm Barrios auf 5 Metern 3 abnimmt (oder waren es auf 3 Metern 5?).

    Vielleicht wirkt er aber so schlecht nicht, da die um ihn „kreiselnden“ Spieler (momentan) auch nicht besser sind. Zudem – ohne Spielpraxis ist es nie einfach.

    Ich dachte aber eigentlich, das Saisonziel sei urspünglich CL gewesen. Da wird es für Plestan ganz, ganz schwer.

  31. Grund zur Sorge? | Hertha BSC Blog sagt:

    […] Derbywochenende ist vorüber und alle sind irgendwie glücklich (Außer die Schalker, für die ich mir eine gewisse Häme nicht verkneifen kann. Meine Häme hat allerdings weniger mit […]

  32. Jannik sagt:

    Selbst wenn das am Mittwoch in Freiburg wieder schief geht – macht Euch keine Sorgen. Am Samstag kommt Gladbach. Wir haben es schließlich geschafft, den VfB Stuttgart in nur einem Spiel vom Schlusslicht zum gefühlten Titelkandidaten zu heben.

  33. David04 sagt:

    @Jannik: Ist dann bloss die Frage ob es 0-0 ausgeht, weil keiner Tore schießt, oder 7-7, weil die Abwehrreichen scheiße sind.

  34. David04 sagt:

    „Abwehrreichen“ ist übrigens gar kein so dummer Tippfehler ;)

  35. Christoph sagt:

    Mit gestriger Leistung bestehst Du nicht mal in der zweiten Liga.
    Eine Mannschaft, die überfordert ist, weil der Gegner läuft…mehr brauchte es gestern nicht um 10 Schalker zu überfordern.

  36. papajoe sagt:

    oje

  37. Karl-Heinz sagt:

    Das macht einfach nur noch Angst. Ein Albtraum dies live miterleben zu müssen.

    Sorry, da stehen 11 Profis auf dem Platz und haben wohl ein völlig anderes Verständnis zu Ihren Pflichten gegenüber Ihrem Arbeitgeber und den Fans – unbenommen allen Aussagen zu Magath.

    Ausnahme Neuer und in teilen auch Raul, der wie ich fand gestern trotz allem als Profi mit Verantwortung aufgetreten ist.

  38. Sebastian sagt:

    Es stimmt irgendwie alles was so hier so geschrieben steht und ich fühl mich nur so leer, dass ich einfach nicht drüber nachdenken geschweige denn sprechen möchte.
    Aber die Kommentare von Jannik und David04 schaffen es mir ein leichtes Schmunzeln auf die Lippen zu locken. Danke!

  39. papajoe sagt:

    hatte mich so auf das Spiel in Freiburg gefreut. Ist ja fast vor meiner Haustür. Aber jetzt will ich da garnicht mehr hin.

  40. Rheinlandschalker sagt:

    – Die Innenverteidigung war gestern besser als erwartet. Sieht man vom erneuten Platzverweis ab (…), könnten Plestan und Höwedes sich stabilisieren.
    – Die Aussenverteidigung ist immernoch schwach – ich hoffe, zumindest Hoogland wird bald wieder fit…
    – Der Sturm hängt in der Luft -> kaum zu bewerten
    – Das defensive Mittelfeld: Oh Gott. Offenbarungseid². Rakitic braucht dringend eine Denkpause, die Fehlpassquote ist momentan nicht bundesligatauglich. Und wo bitte ist Jones?! Gerade im Derby braucht es Typen wie ihn. O-Ton Jones im Interview nach dem Spiel im Laola Club laut einem Bekannten: „Wir können nur so gut spielen, wie der Trainer uns einstellt.“ – klingt nach gestörtem Verhältnis.
    – offensives Mittelfeld: Jurado hat vor 3 Wochen in der spanischen Liga bei Athletico Madrid in der Startelf gestanden und wurde zum besten Spieler gewählt….und Magath will uns erklären, der sei nicht fit?! Und wenn der Einbau eines Regisseurs noch so schwer sein mag – schlechter kann unser Aufbauspiel ohnehin kaum werden

    PS: Ich bin eigentlich kein Pessimist, aber gegen Freiburg wird das ganz schwer fürchte ich.

  41. Jod sagt:

    Die Zecken haben uns im eigenen Haus nicht nur besiegt, sondern vielmehr verdroschen! Nicht das Ergebnis grundsätzlich, sondern WIE es zu diesem Ergebnis kam, tut einfach nur weh… Egal wer jetzt zu uns in die Arena kommt (ob Gladbach oder Stuttgart), vor uns hat keiner mehr Respekt, geschweige denn Angst….

  42. WEB 0.4 » Schönrechnen sagt:

    […] zu sagen weiß, angesichts der desolaten Situation, die plakativer ja gar nicht sein könnte. Der Königsblog hat’s knapp und wahr gesagt, was es über das Derby zu sagen gibt. – Was gäbe es also […]

  43. derwahrebaresi sagt:

    @(jod)vor uns hat keiner mehr Respekt, geschweige denn Angst…

    man kann es auch übertreiben !

  44. Markus sagt:

    ES IST MIR EGAL!
    Nun ist das Schlimmste was mir als Schalke-Fan jemals passieren konnte Wahrheit geworden. ES IST MIR EGAL! Ich mir habe gestern völlig geschockt das Derby in meiner Stammkneipe angeschaut und mir fiel einfach nichts mehr dazu ein. Selbst der anwesende Dortmunder Anhang hatte kein Spott mehr für mich. Ich weiß nicht was mit diesem Verein passiert ist. Meiner ist es nicht mehr. Vor einem Jahr dachte ich wie alle: Geil, Magath – Meister. Und die Saison lief auch gut. Aber so langsam bröckelt das Bild. Die Zeit der Diktatoren scheint vorbei zu sein. Das sagt natürlich keiner. Schließlich werden wir Magath ja eh nicht los. Er kann sich nur selbst entlassen. Bei jedem anderem Trainer hätten die Automatismen spätestens heute gegriffen. Wie lange wird Schalke warten. 5,6,7 Spiele ohne Sieg? Vielleicht mal ein Punkt irgendwo. Es wird nicht reichen. Nächstes Jahr werden die Kartenpreise wieder deutlich sinken. Die S04-Anleihe wird in der Insolvenzmasse untergehen und wir spielen 4. Liga oder tiefer mit Spielern die nebenbei studieren oder Maurer sind. Es tut mir weh. Vielleicht ist es mir doch noch nicht ganz egal….

  45. derwahrebaresi sagt:

    @markus

    dito

  46. David04 sagt:

    Jungs, jetzt übertreibts mal nicht.
    Ich will ja auch nichts verharmlosen, aber nach 4 Spieltagen schon von Insolvenz zu reden, geht glaub ich etwas zu weit… Die Bauern sind letzte Saison auch scheiße gestartet, ebenso Stuttgart. OK, nicht ganz so katastrophal wie wir, aber trotzdem: Abgestiegen wird nicht. Wenn das alle rechtzeitig erkennen (und wir haben ja auch erst den 4ten Spieltag…), passt das schon. Mehr als Geduld haben und während der 90 Minuten supporten, können WIR eh nicht machen. Jetzt FM zu feuern würde, davon abgesehen, dass er sich so aus der Verantwortung stehlen könnte, gar nichts bringen. Genauso wie letzte Saison nicht alles genial war, ist diese nicht alles schlecht, auch wenn es momentan vielleicht so aussieht. Schalke hat schon viel schlimmere Krisen überstanden. Diese hier wird uns auch nicht umhauen.

  47. almighTi sagt:

    Also ich seh das ganze auch noch nicht so dramatisch wie einige hier.
    Klar hat die Mannschaft gestern richtig scheiße gespielt und sich stellenweise in der Abwehr vorführen lassen. Jedoch wahren die Gelbschwarzen auch wirklich richtig gut und vor allem hatten die den unbedingten Willen zu gewinnen (wohl auch noch wegen den zwei Klatschen letzte Saison).
    Zu unserem spielerischen Unvermögen zur Zeit kommt aber auch noch Pech hinzu, siehe die rote Karte in Lyon, oder auch gestern so einige Entscheidungen. Viele Spieler sind noch nicht richtig fit, oder noch verletzt. Ein Hoogland in der Verfassung der vergangenen Saison wäre Gold wert. Auch ein Kenia/Pander könnte der Mannschaft helfen.
    Das wir, wie letzte Saison Hertha, am Ende absteigen glaube ich nicht, jedoch wird es wohl noch einige Spiele brauchen bis wieder ein einstelliger Tabellenplatz unser Zuhause ist.

    In einer Sache sind sich aber wohl alle einig:

    WANN KOMMT JURADO???

  48. skAndy sagt:

    @David04

    dito

  49. matz sagt:

    @almighTi

    Realistisch haben wir nur noch Jurado und Hoogland in der Hinterhand. An einen Pander mag glauben, wer will. Und Levan Kenia als Mittelfeldregisseur und einen Millionen-Mann Jurado auf der Bank? Wohl kaum.

    Hinten Neuer. IV: Plestan und Höwedes. RV Moritz, bis Hoogland zurückkommt. Links könnte man noch Schmitz statt Sarpei überlegen. Im Mittelfeld sicher Jones und Rakitic (in alter Form), Jurado und Farfan. Und vorne haben wir ja ohnehin nur zwei Spieler

  50. Panikmacher sagt:

    Was die Transferpolitik angeht, ist Euch Experten schon mal aufgefallen, dass Magath (mit Ausnahme von Zambrano, und der ist nur ausgeliehen) hauptsächlich Großverdiener losgeworden ist? Kuranyi, Rafinha, Bordon, Asamoah, ja, selbst Westermann waren alles Leute die noch in den Tagen des „wir spielen jedes Jahr CL und können uns die Gehälter leisten“ eingestellt wurden und den Club jeden Monat ein Heidengeld gekostet haben. Klar, ein Raul und Huntelaar spielen auch nicht für umme, aber die Gehälter sind im Vergleich zum Potential wesentlich realistischer.
    Dass bei den Neuverpflichtungen nicht alles Gold war sollte ebenfalls wenig überraschen, man erinnere sich an Wolfsburg unter Magath. Ich sage nur Zaccardo, Radu, Munteanu, Krzynowek, die haben zusammen schlappe 15 Millionen gekostet und absolut gar nichts gebracht. Magath streut halt mit seinen Einkäufen, manche schlagen ein und dann ist er das Genie, und manche verschwinden in der Versenkung.
    Natürlich war das gestern grausam und nicht mit anzusehen. Für mich mit am Schlimmsten ist die Tatsache daß wir einen Stoßstürmer haben der in seinen ersten beiden Spielen kein einziges Kopfballduell gewonnen hat. Und trotzdem ständig hohe Flanken nach vorne gedroschen werden.
    Aber die Saison ist jung und extrem crazy. Ausser dem HSV liegt keiner der „Favoriten“ auch nur annährend im Soll. Ihr glaubt doch wohl nicht ernsthaft daß
    Mainz am Ende der Saison unter den ersten 7 ist? Wenn gegen Freiburg und Gladbach mindestens vier Punkte rausspringen sind die internationalen Plätze keineswegs so weit weg.

  51. almighTi sagt:

    @matz

    Klar, dass Kenia Jurado nicht verdrängen kann, aber als Alternative bestimmt nicht schlechter Deac.
    Meinen Glauben an Pander hab ich noch nicht verloren ;)

  52. Markus sagt:

    Aber wir dürfen doch auch nicht die Augen zu machen und uns einreden, das wird schon! Ich kann einfach nichts Gutes entdecken. Unsere Mannschaft spielt, abgesehen von Neuer, einen brutal schlechten Fussball. Die Verstärkungen sind keine, die Abwehr eine Katastrophe, das Mittelfeld findet nicht statt und der Angriff hängt völlig in der Luft. Magath hatte lang genug Zeit ein Team zusammen zu stellen. Stattdessen hat er sich in der langen Sommerpause Scharmützel mit Tönnies um Investitionssummen geleistet und wie die beleidigte Leberwurst mit einem Wechsel zu RB Leipzig kokettiert. Dann waren 100000 Namen von angeblichen Neuverpflichtungen im Umlauf und letztendlich hat er am letzten (!) Tag der Transferperiode die Kohle rausgehauen für das was noch übrig war. Das dass nicht gut gehen kann liegt auf der Hand. Und das bekommt er jetzt von mir vorgehalten. Unsere Millionen-Schulden sind doch nicht einfach so verschwunden. Wir benötigen das Geld aus dem internationalen Geschäft sonst sind unsere „Stars“ nicht zu bezahlen. Bei einem Verpassen dieses Wettbewerbs fehlen nicht nur die unmittelbaren Einnahmen sondern die Marktwerte unserer Spieler sinken ebenfalls drastisch. Warum sitzt ein 13 Mio. Mann wie Jurado auf der Bank statt zu spielen? Magath sagt, wir müssen jetzt kämpfen, nicht spielen. Vor dem Beginn der Saison hieß es, wir müssen mehr spielen statt kämpfen. So langsam erkennt auch er, dass er daneben gegriffen hat. Metzelder ein Schatten seiner selbst, die Abwehr eine Katastrophe. Rafinha abzugeben war in Ordnung. Er wäre eh gegangen und wir hätten keine Kohle mehr gesehen. Westermann zu verkaufen, der Anfang vom Ende des Abwehrbollwerks. Natürlich ist Bordon alt aber er wäre notwendig gewesen um um ihn herum einen Neuen zu integrieren. Was ein Freudenfest werden sollte (Cham.-League) wird nun zu einer unangenehmen Zusatzbelastung. Und bitte, vergleicht nicht Schalke mit Bayern. Da sind wir meilenweit von entfernt, so weit geht gar nicht. Und wenn ich mich recht erinnere hieß der Trainer von Stuttgart Babbel, zumindest am Anfang der Saison. Zur Weihnachtsfeier war er dann nicht mehr galaden. Warum also der Vergleich mit Stuttgart? Es gibt für alles und jeden immer ein Beispiel. Jetzt muss ich auf unserer Homepage lesen: Vor 15 Jahren siegten die Knappen sich in Freiburg gesund! Das ist doch die pure Verzweifelung. Ich will hier nicht rumstänkern, ich habe einfach nur Angst. Und Hertha ist und bleibt ein warnendes Beispiel…

  53. matz sagt:

    Magaths Transferbilanz: Ein bißchen schwer zu verstehen ist das schon

    Yalin: schon wieder weg
    Mineiro: schon wieder weg
    Hanzel: schon wieder weg
    Pliatsikas: passabler Ersatz (wenn er wieder voll da ist)
    Holtby: gutes Talent, leider nicht mehr bei uns
    Regiunussen: verliehen, spielt in Lecce aber auch nicht
    Moritz: hat sicher Bundesliga-Qualität (aber nicht als Rechtsverteidiger)
    Schmitz: hat auch Qualität, zur Zeit aber abgemeldet
    Hao: Mitläufer
    Edu: Mitläufer
    Müller: in die Reserve abgeschoben
    Ibraimi: in die Reserve abgeschoben
    Gavranovic: Bankdrücker
    Baumjohann: bisher weit unter den Erwartungen, wieso kriegt Magath den nicht hin
    Kluge: Mitläufer
    Raul: bisher leider ein Ausfall
    Plestan: gegen Lyon ganz gut, gestern eher nicht, aber wohl ohne Alternative
    Metzelder: bisher Totalausfall
    Jendrisek: Bisher Totalausfall
    Hoogland: leider verletzt, in der Form von Mainz sicher Stammspieler
    Sarpei: unterer Bundesliga-Durchschnitt
    Uchida: bisher nicht bundesligareif
    Papadopolous: ein weiteres Talent, das nicht eingesetzt wird
    Escudero: bisher Totalausfall
    Deac: einige gute Ansätze, vielleicht
    Jurado: ???????? verstehe ich nicht
    Huntelaar: sicher ein guter Stürmer, leider kriegt er keine Bälle

  54. Ossi sagt:

    @BlauWeissNord

    Warum die Spieler (angeblich) gegangen sind, habe ich jetzt verstanden.
    Meine Frage ist jedoch: Warum gibt es keinen adäquaten Ersatz?

  55. Jens sagt:

    Wenn ein vor der Saison bereits als Absteiger definierter Verein die rote Laterne bekommt, ist kaum einer geschockt – und es gibt evtl. sogar einige Maßnahmen, um dem totalen Absturz entgegenzusteuern (wobei ich kein Freund der vorschnellen Trainerentlassungen bin).

    Aber wenn ein Verein, der durchaus als Meisterschaftsanwärter gehandelt wird, mit einem Trainer, der schon mit dem FC Bayern und dem VfL Wolfsburg so erfolgreich war, einen solchen Absturz erleidet, da macht sich doch erstmal Ratlosigkeit breit.

    Nun heisst es knallhart Analysieren und schnellstmöglich Stabilität in die Mannschaft bringen – sonst wird irgendwann das undenkbare denkbar…

  56. Norman sagt:

    Leute,

    ich kann eure Verzweiflung verstehen und Kommentare fast alle unterschreiben. Gestern in der Bahn hat jemand noch gesagt:“Wir können immer noch 90 Punkte holen.“ Dass er dafür Hohn und Spott erntete kann jeder Leser hier sicherlich nachvollziehen.

    Wir sollten uns alle erstmal von den ganzen Meisterschafts- und Europaträumen erstmal verabschieden. Fakt ist: 4 Spiele wurden in den Sand gesetzt. Ich weiss nicht, ob Jurado jetzt das Heilmittel ist. Es feht vielmehr das was Torsten schon letzte Saison bei Spielen wie gegen den HSV beschrieben hat: „Und doch ist eben alles anders, neuerdings. Jetzt ist da eine Schalker Mannschaft auf dem Platz, die auch bei einem Stand von 0:2 nochmal alles versucht, und sei es nur, um den Leuten zu zeigen, dass sie es will.“(http://koenigsblog.net/2009/10.....wieder-da/) Eben Leute die sich den Ar*** aufreißen, weil sie wissen, dass sonst die Bank oder Tribüne droht. Stammplatzgarantien darf es nicht geben. Auch nicht für Raul oder Huntelaar.

    Vermutlich fehlte auch das „Nix-zu-verlieren“-Element aus der letzten Saison. Jedoch dürfte das wohl bald wieder ein Thema sein, wenn ich einige Kommentare richtig verstanden habe.

    Meine Meinung lässt sich jedoch am besten in Liedform ausdrücken:

    Tausend Trainer, schon verschlissen
    Spieler kommen, Spieler geh’n
    Doch was stets bleibt sind wir Schalker
    Die immer treu zur Mannschaft steh’n.

    Wir sind Schalker, wir sind Schalker
    Keiner mag uns, scheiß egal.
    Wir sind Schalker und wir folgen
    Unsrem Team auf überall.

  57. Rainer Edelmann sagt:

    Norman,

    Lokal-mata-dore, Lokaal, Lokaal!

  58. skAndy sagt:

    Lustigerweise hatte ich gestern die ganze Zeit einen Ohrwurm von „Berg und Tal mit S04″!

  59. malte sagt:

    Bisher gab es immer noch irgendwas Hoffnung machendes. Von Hannover zu Hoffenheim und zu Lyon waren kleine Fortschritte zu erkennen und man schien auf einem Weg zu sein, der nur noch etwas Geduld benötigt. Man hatte auch den Eindruck, dass FM einen Plan hat und eine gewisse Ruhe ausstrahlt. Kein Grund zur Sorge also. Wer wann wie lange spielen sollte, ist mangels Trainingseindrücken von außen eh nur schwer zu beurteilen. Auch da würde ich mich auf die verlassen, die näher dran sind. (Grundsätzlich hätte ich allerdings auch erwartet, dass Jurado am ehesten eine Verstärkung wird, da er der einzige Stammspieler der Last-Minute-Transfers war.)

    Gestern wirkte Magath erstmals wirklich ratlos. Das beunruhigt mich am ehesten. Auch scheint sich eine gewisse Resignation bei Mannschaft und Trainern breit zu machen. Ich sehe FM eigentlich nur noch frustriert am Rand sitzen (allerdings nur im TV, evtl. ist das live ja anders). So als hätte der Trainer die Bindung zu seinen Spielern nicht nur verloren, sondern als würde er sie gar nicht mehr suchen. Ich vermisse ein wenig das an der Linie aufundabrennen und den Versuch das Geschehen von außen zu beeinflussen.

    Trotzdem denke ich, dass das alles eine Kopfsache ist und durch das eine oder andere Positiverlebnis auch schnell wieder in die andere Richtung kippen kann. Auch die vergangegen Spiele (mit Ausnahme gestern) hätten anders ausgehen können, wenn Höwedes nicht zweimal vom Platz geflogen wäre, Farfans Tor nach der Ecke gezählt hätte, Huntelaar bereits in Lyon getroffen hätte, und und und. Klar, das geht allen Mannschaften so, aber haste einmal Scheiße am Schuh…

  60. BlauWeissNord sagt:

    @ Ossi
    Naja, wie ich bereits sagte, das Geld für adäquaten Ersatz hat man statt in adäquten Defensiversatz lieber in die Offensive investiert! Da hat man schließlich die Millionen geparkt.
    FM muss den Weg jetzt aber auch zu Ende gehen und mit Jurado einfach voll offensiv spielen lassen! Ich schieß lieber drei Dinger vorne und krieg hinten drei, als hinten drei zu kriegen und vorne (k)eins zu machen! Also lieber mit Hurra-Fußball und fliegenden Fahnen untergehen, als torlos abgeschlachtet zu werden.

    Selbstvertrauen kommen durch Erfolge und Erfolge sind im Fussballspiel nunmal Tore! Also sollte man so aufstellen, dass man am effektivsten möglichst viele Tore schiessen kann (–> Jurado rein, evtl. doch auf Raute umstellen und 2 Stürmer oder offensives 4-2-3-1 mit Hunt- Raul mitte, links Jurado rechts Farfan , Jones + Rak auf 6 und ner vierer Kette mit Manu). Leute verbaschiedet euch vom Def- Fussball, die Zeiten wollen wir (FM) ja gerade abschaffen!

    Ich prophezeihe, dass wir Freiburg weghauen werden! Diese Serie des Leidens ist Mittwoch zu Ende! Keine Umstellungen in größerem Ausmaß(Raul muss bleiben), wir brauchen auch jetzt Konstanz! Hunter hat immerhin schon den Grundstein für ne gute Quote gelegt ;)

  61. Arne sagt:

    Positiv: Immerhin unsere Zweite ist Erster. In der Liga, in der einige Kommentatoren hier auch schon demnächst offensichtlich unsere Erste spielen sehen…

  62. Thomas25 sagt:

    ….Jetzt gibt es nur noch eine Lösung, jetzt kann nur noch einer helfen:

    Peter „der Große“ Neururer!

    ..zu mehr bin ich momentan nicht in der Lage!

  63. BigEasyMuc sagt:

    Klingt platt, aber Schalke war immer gut, wenn die Null gestanden ist. Ich schließe mich daher dem ersten Kommentar von @zechbauer zu diesem Beitrag an. Es war ein Fehler, die in meinen Augen sehr gute Abwehrformation vor dieser Saison nahezu komplett aufzugeben. Ob ohne Not oder aus Not, ob unbewusst (?) oder bewusst, das kann ich als Münchner nicht beurteilen. Und: Hinterher ist man natürlich immer schlauer, vor allem aus der Distanz.

    Andererseits macht mir Felix Magath nicht den Eindruck auf einmal von allen guten Geistern verlassen zu sein. Er wird das Problem in der Defensive in nächster Zeit in den Griff kriegen, irgendwie. Offensiv habt ihr m.E. genug Qualität. Die wird auch greifen, sobald sie einigermaßen eingespielt ist.

    Verbale Prügel, Häme und Spott. Davon gibt es nun jede Menge für S04 zu hören und zu lesen. Millionentransfers trotz (angeblicher?) wirtschaftlicher Schieflage? Ein gefundenes Fressen. Schwierige Zeiten. Solche haben aber manchmal auch was Gutes. Da trennt sich die Spreu vom Weizen und so. Schwierige Zeiten, die es zu meistern gilt. Wenn das einer schafft, dann Felix Magath.

    Fragt mich heute einer, wen ich als Hauptkonkurrenten im Kampf um den Titel in dieser Saison sehe, dann sage ich nach wie vor Werder, HSV und Schalke. Für mich nur eine Frage der Zeit. Glück auf, außer für die Spiele gegen uns natürlich. Ist eh klar, oder?

  64. Carlito sagt:

    Fragt mich heute einer, wen ich als Hauptkonkurrenten im Kampf um den Titel in dieser Saison sehe, dann sage ich nach wie vor Werder, HSV und Schalke. Für mich nur eine Frage der Zeit. Glück auf, außer für die Spiele gegen uns natürlich. Ist eh klar, oder?

    Soviel Optimismus haben ja selbst wir Schalker größtenteils nicht mehr. Aber ich hätte nix dagegen, allein der Glaube fehlt mir nach gestern.

    Übrigens, ging es nur mir so, oder war das gestern eine ganz komische Stimmung in der Arena?!? Kaum Pfiffe, kaum Unmutsäußerungen gegen unsere Mannschaft, statt dessen ob der gezeigten „Leistungen“ totale Fassungslosigkeit und blankes Entsetzen und die Flucht in eben oben schon genannten Sarkasmus á la „90 Punkte sind ja noch zu holen“, denn ernst kann das ja kaum einer gemeint haben….

  65. Ben66 sagt:

    Abhaken und nach vorne schauen. Selbstzerfleischung bringt uns kein Stück weiter. Der eingeschlagene Weg scheint alternativlos, da muss man jetzt durch.
    @BigEasyMuc: danke für die Perspektive, auch wenn es aktuell schwer fällt daran zu glauben….

  66. RJonathan sagt:

    Auf Magath und/oder die Spieler ‚eindreschen‘ ist jedenfalls einfach quatsch. Magath ist nicht Herrgott und macht auch Fehler – Überraschung!

    Der Zambrano-Transfer hat mich arg gewundert. Schließlich hätten wir auch wenn Metzelder so eingeschlagen wäre, wie sich Magath das erhoffte einen Back-Up in der IV benötigt. Da habe ich ihn eigentlich als gute Wahl gesehen.

    Momentan fehlt mir in der Aufstellungspolitik von Magath ein wenig der Mut bzw. der Überraschungseffekt, der ihn sonst oft auszeichnet. Aber vielleciht kommt mir das auch so vor, weil alle seine Versuche schief zu gehen scheinen.

    Das Erschreckende gestern waren aber nicht die Fehlpässe, sondern die mangelnde ‚Präsenz‘ auf dem Platz. Die Raumaufteilung der Mannschaft klappt überhaupt nicht. Immer wenn ein Ball versprungen ist – egal ob im eigenen 16er oder in der generischen Hälfte – es war ein Dortmunder der ihn eroberte. Und wenn dann doch mal ein Schalker das Leder bekam, dann waren direkt zwei, drei Dortmunder da und machten äußerst geschickt die Passwege zu und luchsten den Ball innerhalb von Sekunden wieder ab. Es ging gar nicht um Zweikampfschwäche. Das größte Problem war, dass der Gener das Feld beherrscht hat – und zwar ausnahmslos das ganze Feld.

    Die gute Nachricht daran: das ist wohl mangelnde Eingespieltheit. Die Schlechte: wie lange soll das noch dauern?

  67. Magath erklärt den Fall Jurado | Königsblog sagt:

    […] fragt sich … Ich frage mich auch, wieso Jurado eigentlich “noch nicht so weit” ist. Er hat seine […]

Schreibe einen Kommentar