Glück gehabt? Wer?

Im Spiel gegen Borussia Mönchengladbach streifte Schalke 04 die Rucksäcke erst nach einen 0:2 Rückstand ab. Als es für Schalke nichts mehr zu verlieren gab wurde die Begegnung ein tolles Spiel. Am Ende gewann Schalke zwar nicht alle Punkte, aber den Applaus der Zuschauer und den Glauben der Fans.

Manch einer sagt, für Gladbach sei der späte Ausgleich unglücklich gewesen, Schalke hätte noch mal Massel gehabt, nicht zu verlieren. Gladbach hätte stets Chancen gehabt, bei Kontern alles klar zu machen. Das ist eine Sichtweise, der man zustimmen kann.
Gladbach kann glücklich sein, den Ausgleich erst so spät kassiert zu haben. Schalke hat sich genug Chancen erspielt, dieses Spiel zu gewinnen. Auch dieser Sichtweise kann man zustimmen. Dieser zweiten, positiveren, schließe ich mich an.

Schalke spielte in der zweiten Halbzeit so offensiv wie seit Jahren nicht mehr. Felix Magath wechselte Jefferson Farfán für Jermaine Jones ein, ließ Farfán als Außenstürmer agieren, zog Atsuto Uchida weit ins Mittelfeld vor und spielte praktisch mit 3er Abwehrkette. Dass Borussia Mönchengladbach zu Konterchancen kommt, wurde hingenommen. Das lässt sich nicht vollkommen verhindern, wenn man derart weit aufrückt. In den letzten 20 Minuten gestaltete sich das Schalker Spiel zeitweise wie ein Powerplay beim Eishockey, mit Manuel Neuer in Nähe der Mittellinie, als anspielbarer letzter Mann.

Natürlich ist ein Unentschieden in einem Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach eigentlich zu wenig. Schalke macht es sich dieser Tage eben selbst schwer. Lukas Schmitz mag sich durch ordentliche Leistungen die Linksverteidigerposition zurückerkämpft haben, in der Mitte und vor allem rechts wackelt Schalkes Verteidigung nach wie vor. Diesmal ließ sich Benni Höwedes ein ums andere mal vorführen und verursachte äußerst ungeschickt den Strafstoß, das 0:1 für Gladbach.
Ohne Höwedes in Schutz nehmen zu wollen ist es aber ein großes Problem, dass die Außenpositionen kaum Hilfe von der Innenverteidigung bekommen, weil diese genug mit sich selbst zu tun hat. Gegen Freiburg haben Christoph Metzelder und Benni Höwedes das bislang beste Innenverteidiger-Duo dieser Saison abgegeben. Weil aber schon Mittwoch gegen Benfica diese Kombination wegen Höwedes’ Sperre nicht möglich sein wird, weil sich noch kein defensivstarker Rechtsverteidiger finden ließ und weil Benni Höwedes in der letzten Saison schon mal rechts gespielt hat, war die Aufstellung nachzuvollziehen. Es hat nicht funktioniert.

Offensiv hat Schalke dafür auch in diesem Spiel wieder einen Schritt nach vorne gemacht. Raúl ist noch nicht vollends integriert, traf dennoch erstmals, Jurado bereichert das Mittelfeld, Huntelaar verbessert das Spiel und trifft. Das durfte man erwarten. Entscheidend ist, dass auch die „alten Schalker“ Fortschritte machen. Ivan Rakitic beispielsweise, der die Technik hat, das Kurzpassspiel Jurados mitzumachen. Lukas Schmitz, der sich seine Unbefangenheit der letzten Saison bewahrt hat und weiterhin mutig seine eigenen Fähigkeiten austestet. Und Joel Matip, der trotz manchem Fehlpass immer besser darin wird, von der 6er-Position aus das Spiel anzutreiben, der gerade dabei ist dem konservativer spielenden Jermaine Jones den Rang abzulaufen.

Ohne eine stabile Defensive wird Schalke auch in Zukunft keinen Blumentopf gewinnen und die Fehler der ersten Halbzeit waren die Pfiffe zur Pause wert. Dass das Stadion in der zweiten Halbzeit die Steigerung erkannt hat, dass der Einsatz und die Offensive honoriert wurden, dass nicht nur das Ergebnis sondern das Spiel als Ganzes beurteilt und am Ende applaudiert wurde, stimmte mich froh. Et wird. Ich bin nicht der Einzige, der daran glaubt.



13 Kommentare zu “Glück gehabt? Wer?”

  1. Matthias sagt:

    Leider stand es schon 0:2, als der indisponierte Jones ausgewechselt wurde. Ansonsten nahezu vollständige Zustimmung. Zu Schmitz, vor allem zu dessen Flanken und Freistößen, wurde bei uns im Block gemutmaßt, dass er mit dem neuen Ball nicht zurecht kommt. Auf den ersten Blick könnte das ein Grund sein, so sehr wie er die langen Bälle derzeit verreißt. Jedoch hat die Liga doch schon in der Rückrunde 09/10 mit der neuen Murmel gespielt. Gehörte Schalke nicht zu den Vereinen, die von Adidas mit dem WM-Ball/Torfabrik ausgestattet wurden, hatte Schmitz bereits in der Rückrunde derartige Probleme mit seiner eigentlichen Stärke, oder ist die in Richtung Ball zielende Vermutung nichts anderes als blödes Laiengewäsch?

  2. Aquii sagt:

    Das Spiel hätte auch gut 4:4 ausgehen können und dann spräche man von einem Spektakel.

    Was die Entwicklung von Matip & Schmitz anbelangt, bin ich absolut deiner Meinung. Nur in der Defensive muss noch etwas passieren, schnell, damit es entgueltig aufwärts geht.

  3. christian sagt:

    Das Spiel war in der 2. Hälfte wirklich eine ganze Klasse besser.
    Da hat es wirklich Spaß gemacht unserer neuen Offensivabteilung
    zuzusehen und der Ausgleich war sicher mehr wie verdient.
    Man konnte auch sehen, das dieses konsequentere Angriffsspiel
    unsere Verteidigung entlastet, soviele Konterchancen hat Gladbach nicht.

    Aber hinten…. das wird schwer. Wenn sich die IV mal einspielen kann,
    (mit Metzelder!) und nicht so oft durch rote Karten auseinander gerissen
    wird, dann wird sich auch dieses Problem lösen. Bleibt außen, hier
    kann man nur hoffen das sich die Qualität durch die vielleicht
    wiederkehrenden Verletzten deutlich verbessert – aber bis dahin ist
    wohl leider schon Weihnachten.

  4. Torsten sagt:

    Leider stand es schon 0:1, als der indisponierte Jones ausgewechselt wurde.

    Bist Du Dir da sicher? Ich war es mir selbst nicht und habe mich auf die Notierungen in den Livetickern verlassen (hier oder hier). Ist aber nicht so entscheidend, ich habe die Formulierung rausgenommen.

    Ich meine auch, dass Schalke den Ball schon hatte. Schmitz Flanken waren in der Tat ein Graus und da ich ja auch Laie bin, kann ich das Gewäsch nicht einordnen.

    Ich glaube auch, dass wir in Nürnberg wieder Metzelder und Höwedes als Innenverteidiger sehen werden. Fragt sich nur, wer den zweiten Außenverteidiger geben wird. Moritz, Matip, Hao und Sarpei haben da alle gruselige Leistungen gebracht. Uchida macht nach vorne Betrieb, ist aber defensiv auch (noch) nicht sicher. Ich hoffe trotzdem auf ihn.

  5. Matthias sagt:

    Bist Du Dir da sicher?

    Nein, natürlich nicht. Ich lag sogar komplett falsch :-)

    Du aber auch ;-)

    Du hattest in deinem ersten Text sinngemäß geschrieben (bzw. vertippt), dass Magath beim Stande von 0:0 alles richtig machte und Jones für Farfan auswechselte. Da der Wechsel aber erst in der Halbzeit erfolgte und Gladbach durch Tore in der 15. und 43. Minute führte, stand es 0:2 und nicht 0:1 oder 0:0.

    Ist aber auch ***egal wie es stand. Jones war am Samstag einfach ein Fremdkörper im Spiel und war genau der Klotz am Bein, den die Mannschaft derzeit nicht gebrauchen kann. Deshalb ärgere ich mich auch über seine Mimosen- bis Divenartige Reaktion bei der Auswechslung ungemein.

    Übrigens sind wir nicht die einzigen, die Mühe haben, Tore richtig zu zählen.

  6. Torsten sagt:

    Hihi .. jep, ich schrieb tatsächlich 0:0 ..

  7. Ney sagt:

    Wir haben jetzt 2 Spieltage gebraucht, um uns um 1 Platz zu verbessern, vielleicht kann man die Pace ja beibehalten…

  8. derwahrebaresi sagt:

    @Wir haben jetzt 2 Spieltage gebraucht, um uns um 1 Platz zu verbessern

    … unter berücksichtigung der ergebnisse der anderen clubs !

  9. Phil sagt:

    Zum Ball: Ich hab gerade mal auf http://www.Schalke04.de nachgesehen. In der Rubrik „Foto des Monats“ kann man bei Januar 2010 zumindest erkennen, dass schon mit dem Ball trainiert wurde.
    Auf dem Bild, auf dem der Borussen-Roman hinterm Ball von Rakitic herfliegt ist der Jabulani auch deutlich zu erkennen, wie auch auf zahlreichen anderen Bildern. Dürfte also eigentlich nicht sein, dass Schmitz noch Probleme mit dem Ball hat.

  10. BlauWeissNord sagt:

    Zu Schmitz: Leute, der gute Lukas ist einfach kein Klasse-Aussenverteidiger, wenn er von 15 Flanken nur eine vernünftig bringt! Aber er ist ja noch jung :P

    Zum Spiel:
    In der zweiten Hälfte wohl die beste Saisonleistung bisher. Wenig Verständnis habe ich für FM, dessen Aufstellung wieder einmal irgendwie „feige“ ist: Wir haben so viele Aussenverteidiger, warum bringt er nicht, den gute Ansätze zeigenden Uchida von Beginn an? Ebenso (wie ich schon seit Wochen hier fordere ;) hätte man Farfan von Beginn an bringen sollen! Jones ist auf der Halbposition deplaziert und gehört, wenn nicht auf der 6,mE nach nicht in die Startaufstellung. FM sollte endlich mal von diesem Trugschluss abrücken, dass je mehr Defensivkräfte auf dem Platz, gleich WO sie eingesetzt werden, auch gleich eine stabilere Defensive bedeuten!

    Alles in allem scheinen wir aber auf einem ganz guten Weg zu seinm, obwohl jetzt wirklich mal Punkte benötigt werden, sonst werden die Abstände einfach zu gross! Also FM: Mut zur Offensive und Vertrauen in die Defensive, die sich endlich mal als Standardviererkette einspielen sollte. Metze jedenfalls scheint ja schon in Form zu kommen…..

  11. Carlito sagt:

    Die Entwicklung im Verlaufe des Spiels am Samstag scheint zumindestens einen Silberstreif am Horizont anzudeuten. Hoffen wir auf die nächste Steigerung am Mittwoch!

  12. Daniel sagt:

    Interessant zu sehen, wie man das Spiel aus Schalker Sicht betrachtet. Es steht sicherlich jedem frei, den Betrachtungswinkel zu wählen, der einem gefällt.

    Meiner Meinung nach – und ja, ich bin Gladbacher – war das Uentschieden gerecht.

    In diesem Sinne: Viel Glück am Mittwoch.

  13. Mortl sagt:

    Die Schalker haben sich den Punkt redlich verdient. Natürlich ließ sich Höwedes ein ums andere Mal düpieren, seine angestammte Position ist jedoch die IV und die AV. Schalke 04 wird wieder kommen, da bin ich mir sicher. Eine Mannschaft mit derart vielen Neuzugängen muss sich ja auch erst finden! Jurado ist klasse! Sowie Huntelaar!

Schreibe einen Kommentar