Das Holtby-Gelaber

Ich mag Lewis Holtby. Er ist gut. Er ist mir sympathisch. Ich glaube, dass er sich noch steigern kann, dass er nicht nur eine einmalige gute Phase hat, dass er einer von den besonders Guten werden kann.

Lewis Holtby wurde von Felix Magath nach Schalke geholt. Er konnte sich auf Schalke nicht durchsetzen. Eigentlich machte er für Königsblau nur ein gutes Spiel, am 16. Spieltag gegen Werder Bremen, als er auffällig spielte und ein Tor vorbereitete. Aber selbst bei diesem Spiel wurde er nach 56 Minuten ausgewechselt.
Dass er zu wenig Spielzeit bekommen hat, kann man kritisieren. Um das zu ändern wurde er nach Bochum ausgeliehen. Dort war er gesetzt, ohne der nichtfunktionierenden Mannschaft des VfL entscheidend weiterhelfen zu können. In 14 Spielen für den VfL reichte es gerade zu 2 Toren und 2 Vorlagen. Sein kicker-Notenschnitt betrug am Ende 4,2. Zweimal, am 32. und am letzten Spieltag, wurde er mit glatten Sechsen abgestraft.

Ich gebe nichts um kicker-Noten. Aber wohlmöglich tun das die Besserwisser. Die, die jetzt sagen, was für ein großer Fehler es gewesen sei, Lewis Holtby nach Mainz abzugeben. Die, die ihn nun zum fortgeschickten Messias stilisieren. Vielleicht sind es sogar die gleichen Leute, die Felix Magath in der letzten Saison dafür kritisiert haben, für diesen jungen, nicht eingeschlagenen Spieler viel Geld ausgegeben zu haben. Diese ganz schlauen Rückwärtswissenden nerven mich fast genauso sehr wie die schlechten Ergebnisse meines Clubs.



Foto: Tomek Bo



17 Kommentare zu “Das Holtby-Gelaber”

  1. almighTi sagt:

    Wenn wir ehrlich sind, wissen wir doch alle, dass er auch diese Saison bei uns allerhöchstens auf der Bank Platz genommen hätte.

  2. Phil sagt:

    Man muss sich doch nur mal vor Augen führen, was er gerade bei Mainz für eine wunderbare Chance bekommt, eine ganze Saison Bundesligaerfahrungen zu sammeln. Dazu spielt er in einer jungen Mannschaft, unter einem jungen aber scheinbar sehr guten Trainer in einem eigentlich unaufgeregtem Umfeld. Letzteres wird sich ja jetzt wohl oder übel etwas ändern, aber gerade den Mainzern traue ich zu, da jetzt nicht völlig aus dem Rahmen zu fallen.
    Nächste Saison bekommen wir, wenn wir Glück haben, dann keinen Mitläufer zurück, sondern einen Spieler, der auch mal aus der Masse herausstechen kann, weil er sich über eine Saison lang beweisen konnte, dass er es drauf hat.

  3. Markus sagt:

    Nun ist es mal so, dass Holtby in Mainz die Saison seines Lebens spielt. In dieser Form könnte er den Königsblaue sicher weiterhelfen.

    Allerdings darf man dabei nicht übersehen, dass er in Mainz auch eine funktionierende Mannschaft vorfindet, und davon ist Schalke aktuell meilenweit entfernt…

  4. RJonathan sagt:

    Stimme Dir 100% zu, Torsten! Holtby wurde doch auch verliehen, weil er tatsächlich eine Chance hat, sich woanders durchzusetzen, und damit zu wachsen. Genau wie Moravek, der aber nicht so einschlägt. Oder wie Ekici von den Bayern zum Club.

  5. Harald sagt:

    Holtby hat in jedem Spiel das er für uns gemacht hat sein Können aufblitzen lassen. Zumindest ein Zuckerpässchen war immer dabei. In der letzten Saison war das oft mehr als der Rest der Truppe im ganzen Spiel zusammenbrachte. Wenn ich mir jetzt überlege das man einen Baumjohann in der Winterpause geholt hat und dem deutlich mehr Einsatzzeit für sein Gestolpere eingeräumt hat, dann muss sich Magath schon fragen lassen wo da das Konzept ist. Dazu holt er noch Deac, der noch nicht mal die Chance bekommt sein Können zu beweisen.
    Klar ist es jetzt ein Einfaches Holtbys Leistungskurve und unseren Tabellenplatz gegeneinander aufzuwiegen. Das führt zu nichts und ist äußerst nervend aber das der Holtby ein Großer werden kann hat man auch schon in seinen Spielen für uns deutlich sehen können. Ich gehöre zu denen die schon mit einer Leihe von Holby nach Bochum nicht einverstanden waren.

  6. Dem Boulevard liebstes Plaisir | blogundweiss.de sagt:

    […] beim Spitzenreiter Mainz, will auch an seine starken Leistungen in der U21 anknüpfen. Thorsten Wieland hat sich im Königsblog dem Halb-Engländer angenommen. Ich schließe mich Thorstens Meinung an und glaube, dass dem FC Schalke 04 nichts besseres hätte […]

  7. Enno sagt:

    So ist das leider, wenn der Erfolg ausbleibt. Dann haben es alle besser gewusst. Was hat mich vergangene Saison das klugscheißende Gelaber um Suminic, Voronin und Pantelic genervt! Vor allem war es so realitätsfern, wie es im Falle Holtby auch zu sein scheint. Dieses Gelaber hat mich fast noch mehr genervt als der eigentliche Abstieg (von dem Schalke ja noch recht weit entfernt ist, wenn man mal nach Stuttgart äugt…).

  8. Arne sagt:

    Und wie konnten wir damals nur den Özil gehen lassen!!! ;-)

  9. Benschmann sagt:

    Mich freuts, dass er gut spielt, so hat er dann halt eine solidere Ausbildung als in Aachen.

  10. Ney sagt:

    Oder gucke man mal Toni Kroos. Dem hat die Zeit in Leverkusen gutgetan. Bei dem sieht man dann auch, dass nach einer großartigen Ausleihesaison die nahtlose Fortsetzung der Leistung nicht garantiert ist.

  11. Boehn1904 sagt:

    Ich gebe Harald in gewisser Weise recht. Ich habe Lewis Holtby auch bei seinen Spielen in königsblau immer für sehr fähig gehalten. Ich mag Vergleiche mit anderen Spielern nicht so sehr, man konnte ihm aber nie den gewissen Spielwitz abschreiben der Jungs wie Marin oder Özil mittlerweile zu Leistungsträgern in Verein und Nationalmannschaft gemacht haben.

    Ich erinner mich gerne an das Testspiel gegen Union Berlin das unserer vergangenen erstaunlich guten Vizemeistersaison vorangegangen ist. Bei diesem Spiel habe ich in der AF fast eine Krise bekommen, so schlecht war das Team dort aufgelegt, harte Vorbereitung hin und her. Auch Lewis Holtby hatte zu diesem Zeitpunkt schwere Wochen in den Knochen und war dort der einzige Spieler im königsblauem Trikot dem man zweifelsohne fußballerisches Können attestieren konnte.

    Trotzdem halte ich wie Torsten nicht viel von dem „Warum“ und „Was wäre wenn“. Wie ein Spieler auf einmal vom Flop zum Leistungsträger wird sieht man umgekehrt diese Saison bei Moritz und Höwedes die tlw Totalausfälle unter gegebenen Umständen (kontinuirlicher Misserfolg) waren. Das Felix Magath in dieser Saison kein so gutes Näschen wie in der letzten bewies, auch im Falle Holtby, kann man ihm vorwerfen, weiter möchte ich da aber nicht gehen.

  12. Carlito sagt:

    Diese ganz schlauen Rückwärtswissenden nerven mich fast genauso sehr wie die schlechten Ergebnisse meines Clubs.

    Mich ehrlich gesagt fast noch mehr! Und wie bei den Vorrednern zum Teil auch schon zu lesen war: Wer garantiert denn, dass er bei uns, einem zu diesem Zeitpunkt definitiv NICHT funktionierenden Team funktioniert hätte?!? Schalke ist im Gegensatz zu Mainz derzeit eben keine Insel der Glückseligkeit, und gerade das sollte man bei der Beurteilung von Holtbys Leistungen auf jeden Fall mit im Blick haben. Wenn es nicht sogar das einzige Kriterium derzeit ist.

  13. Andreas sagt:

    Eben. Pumpt das Veltins aus der Arena, wir brauchen Prozac. Für die Kurve, für die Kabine, für alle. Und den Medienvertretern je 10 Kapseln Ovidum. ;o)

  14. BlauWeissNord sagt:

    Ich schliesse mich auch ganz klar der Ansicht an, dass es genau richtig war ihn zu verleihen. Holtby hat übrigens selbst vor ein paar Tagen in einem Interview FM gedankt, er habe „ihm die Augen geöffnet“. Er bezog sich auf das Saisoneröffnungspiel letztes Jahr in Nürnberg, wo er aus 70m aufs Tor geschossen hat.

    Er betonte, dass er erst verstehen lernen musste, was es heisst BuLi zu spielen.

    @Ney
    Völlig richtig! Kroos spielt alles andere als überragend grad bei Bayern. Der Erfolgsdruck und die Schelte und Kritik, wenn dieser ausbleibt, hat ganz eigene Auswirkungen auf so junge Spieler. Bei S04 wäre er im Moment nicht reif genug für eine derartige Situation.

    Wir können nur hoffen, dass es mit Holtby bei uns anders läuft und er uns wirklich weiterhelfen kann, wenn er zurückkommt.

  15. Wie Goethe, wie Wieland | Königsblog sagt:

    […] jüngster Text zu den Holtby-Diskussionen wurde mit Ingo Schulz in Verbindung gebracht. Mein Artikel zum Spiel gegen Nürnberg erinnert […]

  16. Johan Petersen sagt:

    Na ja, in der letzten Saison habt Ihr bei Ballgewinn vor allem lange Bälle auf Kuranyi gespielt, die der dann ablegen sollte. Bei dieser Spielanlage sieht jeder technisch versierte Mittelfeldspieler schlecht aus.

    Das sollte sich dieses Jahr ändern – warum man dann den Spieler abgibt, der das am ehesten umsetzen kann, ist mir schleierhaft. Gerade für Raul wäre es perfekt gewesen, einen Holtby hinter sich zu haben.

  17. Oli4 sagt:

    Holtby wurde noch von Buyo nach Schalke geholt. Zumindest hat er das Ding sattelfest eingetütet. Vielleichts hilfts der Diskussion manchmal…

Schreibe einen Kommentar