Schalke 04 – Hapoel Tel Aviv: Oase Champions League

Schalke 04 – Hapoel Tel Aviv: Oase Champions League

Es geht doch nichts über eine frühe Führung. Schalke schlägt Hapoel Tel Aviv mit 3:1 und beschert seinen Fans erstmals in dieser Saison einen komfortablen Abend. Tel Aviv war nicht besonders stark. Das Gegentor hätte nicht unbedingt sein müssen. Aber auf Kritik habe ich heute keine Lust.

Schalke hat defensiv 89 Minuten ordentlich gearbeitet und offensiv sehr ansehnlich gespielt. Zuerst mit einer „flachen Vier“ im Mittelfeld, mit Jermaine Jones und einem sehr aufmerksamen Christoph Moritz vor der Abwehr. Später mit einer Raute, als Ivan Rakitic in die linke Mittelfeldposition rückte und zeigte, dass er das technische Spiel von Jurado, Raul und Huntelaar mitmachen kann.

Raul erzielte zwei Treffer und führt nun die ewige Europapokal-Torschützenliste an. Beide Tore wurden toll vorbereitet. Das zweite von Rakitic, das erste von Huntelaar, der einen Pass von Jurado durch die Beine passieren ließ, den Raum öffnete und Raul alleine gen Tor schickte. Bekloppt, das diese Vorarbeit in keiner Statistik vorkommen und Jurado den Scorerpunkt bekommen wird. Andererseits machte Jurado auch ein tolles Spiel, gekrönt von seinem herrlichen Treffer zum 3:0. Im Laufe der zweitem Halbzeit hatte die Begegnung einen Testspiel-Charakter im besten Sinn. Schalke übte sich, was es, wie wir wissen, durchaus nötig hat.

Es ist davon auszugehen dass Tel Aviv auch seine restlichen Champions League Spiele verlieren wird. Dann braucht es mehr als 9 Punkte für den Einzug in die nächste Runde. Schalke hat also auch mit diesem Sieg wahrlich noch nichts erreicht. Aber hier und jetzt fühlt es sich gut an, hier und jetzt verschieben wir alle Sorgen. Vielleicht klappt es ja auch gegen die Eintracht. Die haben immerhin auch schon ‚n Köttel inne Buxe. Ma’kucken.



20 Kommentare zu “Schalke 04 – Hapoel Tel Aviv: Oase Champions League”

  1. Stefan sagt:

    „‚n Köttel inne Buxe“? Ach was: Respekt haben wir.

  2. pia sagt:

    weder köttel noch respekt! warum auch?

  3. BlauWeissNord sagt:

    War das schön! Die Mannschaft hat endlich mal gezeigt, zu was für einem Spiel sie in der Lage ist. Man hat gleichwohl gesehen, dass der Einpsielprozess keineswegs abgschlossen ist. Allerdings sollte es jetzt mal in der BuLi nach vorne gehen…

    Für Raul freuts mich besonders. Sein Wechsel zu S04 hat sich in gewisser Weise schon ausgezahlt, da er jetzt alleiniger Torschützenkönig im Europapokal ist..Hoffen wir, dass er noch ein paar drauflegt, bevor wir nächste Saison dann zweite Liga spielen ;)…..

  4. erwin sagt:

    „… mit diesem Sieg wahrlich nichts erreicht.“

    Klar ist das Ziel das Achtelfinale in der CL, aber naja, zumindestens für den 3. Platz zum artist formerly known as UEFA-Cup sollte es ja nun reichen. Die Bremer wären darüber sicher sehr froh.

  5. Enno sagt:

    Schön? Nee, das war höchstens für Schalker schön anzusehen, weil man sich über den Sieg freuen konnte. Als zwar nicht neutraler, aber auch nicht Schalke-zugeneigter Beobachter habe ich einen zwar erfolgreichen, aber grauseligen Graupenkick gesehen. Den Toren gingen isolierte Einzelaktionen voraus, die der Gegner zugelassen hat. Aber es flogen dermaßen viele Bälle ins offensive Nirvana, dass die geglückten Zuspiele doch eher als Zufälle zu werten sind, die gegen einen stärkeren Gegner wohl eher nicht klappen werden. Und die Defensive? Die wurde doch kaum gefordert und schlug sich zum Schluss sogar noch einmal selbst. Ich kann die Euphorie nach einem deutlichen Sieg gut verstehen. Aber schön war das gestern Abend wirklich nicht.

  6. Ossi sagt:

    Im Großen und Ganzen geb ich Dir recht, bin mit nur noch nicht sicher, ob man dem Huntelaar wirklich „technisches Spiel“ unterstellen kann. Ein Knipser scheint er ja zu sein, aber die vielen Stockfehler haben mich ein wenig an KK erinnert.
    @Enno: „Den Toren gingen isolierte Einzelaktionen voraus“???
    Einzelaktionen? Welches Spiel hast Du gestern gesehen? Schalke war jedenfalls nicht beteiligt.

  7. david04 sagt:

    Ach, wat war dat schön gestern!
    Das erste Spiel siese Saison, bei dem man nicht ständig zittern musste. Hatte ganz vergessen, wie sich sowas anfühlt. Vielleicht sollte wir ab jetzt öfter mal nicht zurückliegen? :D
    Trotzdem, Frankfurt ist noch mal ein anderes Kaliber, Champions League hin oder her. Bin mir aber sicher, dass das magische Dreieck da vorne wieder seine Tore macht. Wenn es jetzt noch hinten läuft, kann die Saison (Endlich! Jetzt aber wirklich!) losgehen.

  8. Nach der Kür ist siegen Pflicht | blogundweiss.de sagt:

    […] Oase Champions-League (Königsblog) […]

  9. SimSch04 sagt:

    Zitat:
    „als Ivan Rakitic in die linke Mittelfeldposition rückte und zeigte, dass er das technische Spiel von Jurado, Raul und Huntelaar mitmachen kann.“

    Was hast du für einen Rakitic gesehen? Der einzige gute Pass war der zum 2:0. Ansonsten hat er gezeigt dass er eben nicht mit Raul und Huntelaar zusammen spielen kann. Weil er eine andere Vorstellung von Angriffen hat. Weil er lange Bälle aus dem Halbfeld auf einen einsamen Huntelaar spielt, anstatt flach und schnell zu spielen. Weil er sich in sinnlosen Alleingängen auf der Aussenbahn verläuft und mit dem einzigen Trick den er kann, seinem Übersteiger immer wieder hängen bleibt. Weil er Torschüsse nicht wie ein Jurado platziert, sonder sie 5 Meter daneben setzt. Darum denke ich, dass Rakitic im Moment unseren Angriff schwächt, und nicht stärkt.

  10. derwahrebaresi sagt:

    enno @ die der gegner zugelassen hat

    ist das im fussball nicht immer so oder kann man auch sagen, die der gegner zulassen musste.

    es sei denn man heißt cluj und schlägt sich selbst.

  11. RJonathan sagt:

    @simSch04

    Da muss ich vehement widersprechen. Ja, Rakitic ist nicht der offensiv-stärkste Mittelfedlspieler in unserer Mannschaft. Aber ich sehe in den letzten Wochen doch eine enorm positive Entwicklung. Offensichtlich profitiert er sehr von den neuen, denn langsam steigt in ihm das Selbsbewusstsein und die Spielfreude und er setzt Dinge um, auf die wir seit 2 Jahren von dem 5-Mio-Einkauf warten. Wenigstens in Ansätzen. Und im Gegensatz zu Jurado&Baumjohann (z.B.) hat er es schon um einiges besser drauf, das Risiko seiner Aktionen einzuschätzen und auch mal den sicheren Pass zu spielen. Ich tippe, wir werden spätestens zur Rückrunde einen Rakitic erleben, wie wir ihn noch nicht gesehen haben. Freu ich mich drauf.

  12. tomsen sagt:

    Großartig!
    Natürlich nur durch die königsblaue Brille gesehen, ne enno? ;)
    Die vielen guten Ansätze in der Offensive, die bereits gegen den VfB sichtbar wurden (Stichwort:Doppelpassmarathon), führten nun endlich auch mal zum erfolgreichen Abschluss. Drei (!) herausgespielte Tore in einem Spiel..wann hat es das das letzte Mal gegeben?!

    Dass Huntelaar frühestens am 16er angespielt werden sollte, war auch schon vor dem Transfer klar, wenn man sich seine Spielweise zuvor angesehen hatte. Aber who cares?
    Mit Jurado, Rakitic, Jeff und Uschi haben wir genug Männer, die für die entsprechenden Pässe/Flanken in die Tiefe sorgen sollten.

  13. rotebrauseblogger sagt:

    Dass das Spiel medial als Gala beschrieben wird, ist natürlich ein Witz. Dass es Spaß macht, dem Trio Raul, Jurado und Huntelaar bei ihren Spielchen zuzusehen dagegen nicht. Schön, dass es die 3 nach Gelsenkirchen in die Champions League und Bundesliga verschlagen hat. Schön, dass ich es auch endlich hingekriegt hab, mir das anzusehen.

  14. Carlito sagt:

    Es ist auf alle Fälle eine weitere, stetige und vor allem positive Entwicklung zu beobachten, sowohl in der Abteilung Attacke, als auch im Defensivverbund. Allerdings sollte man dabei auch nicht unterschlagen, dass Tel Aviv gestern maximal unteres 1. BuLi-/ oberes 2. BuLi-Niveau hatte.

    Aber egal, jetzt im Rückspiel noch mindestens ein Pünktchen, dann ist die EL schon mal im Sack. Wobei ich natürlich auf 3 Punkte hoffe. Zuvor dann aber bitte auch noch die 2 Pflichtaufgaben in Frankfurt und die 1 gegen Leverkusen erfüllen.

  15. Andreas sagt:

    Soll ich Euch was sagen? Ich habe das Spiel überhaupt nicht gesehen und das Ergebnis erst heute morgen im Radio mitbekommen. Muss ich mich jetzt schämen?

  16. Torsten sagt:

    @Andreas:

    Nein. Aber Du hast einen angenehmen Abend verpasst.

    Ich finde rotebrausebloggers Kommentar sehr passend: Ein zu großes Jubeln ist nicht angebracht, dazu fehlt einfach der Maßsstab. Aber nett anzuschauen wars trotzdem, meines Erachtens jedenfalls, dem Erachten vieler und auch unabhängiger Journalisten entsprechend, auch wenn es andere Stimmen gibt.

    Das Spiel in Frankfurt wird 10x schwerer und Schalke wird sich schwerer tun. Wichtig sind die Punkte.

  17. Andreas sagt:

    Da sagst Du was. Mein Abend war auch mehr von der unangenehmen Sorte. Doch wie heißt es immer so schön: Mund abwischen, weiter geht’s. Frankfurt wird schwer, aber nicht unlösbar – wenn unsere Künstler wieder auf Kampf umschalten können.

  18. Torsten sagt:

    Das Blog tatikguru.net hat sich übrigens mit diesem Spiel befasst. Lesenswert, wie ich finde .. http://www.taktikguru.net/?p=312

  19. Arne sagt:

    Jede Woche der gleiche Rotz… Kann FM den Spielern nicht vor Anpfiff die CL-Hymne vorspielen, damit es auch national mal was wird?

  20. Champions-League-Förmchen | WEB 0.4 sagt:

    […] aus der Blogosphäre: “Schalke 04 – Hapoel Tel Aviv: Oase Champions League” […]

Schreibe einen Kommentar