Blick nach unten

Schalkes Blick nach unten

Vor zwei Wochen verlor Schalke 04 beim Tabellenletzten. Samstag verlor Schalke 04 beim Tabellenvorletzten. Die Fehlentscheidung von Schiedsrichter Brych gab Anlass zum Ärgern. Es besteht allerdings die Gefahr, dass das vom Wesentlichen ablenkt. Bis zu einem Abstiegsplatz sind es nur 5 Punkte.

Ja, der Schiedsrichter hätte in der 14. Minute Pogrebnyaks Foul an Höwedes pfeifen müssen. Vielleicht hätte Schalke dann gewonnen. Er pfiff aber falsch, stellte Höwedes vom Platz und heute ist es müßig darüber zu diskutieren, ob Schalke nun in Unterzahl Moral bewiesen hat oder nicht, ob sie mit 11 Mann guten Fußball gezeigt hätten oder nicht, ob man auch in Unterzahl mehr hätte erwarten können oder nicht. Schalke hat verloren.

Restprogramm des FC Schalke 04Waren es letzte Wochen noch 6 Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz und 8 Punkte Vorsprung auf Platz 17, sind es heute nur noch 5 Punkte Vorsprung auf den Platz der zum direkten Abstieg verurteilt.
Schalke hat in dieser Rückrunde erst zwei Spiele gewonnen. 5 der 9 ausstehenden Spiele finden Auswärts statt. Schalke muss noch gegen eine ganze Reihe Clubs antreten, denen, ebenso wie Gladbach und Stuttgart, das Wasser bereits seit einiger Zeit bis zum Halse steht, die auf Clubs mit Larifari-Fußball warten.

Ich will hier nicht den Teufel an die Wand malen. Schalke ist, wenn man so will, Tabellenführer der Abstiegsgefahrzone. Schalke hat kein gutes, aber in dieser Zone das beste Torverhältnis. Trotzdem muss die Situation meines Erachtens ernst genommen werden. In dieser Liga ist man entweder oben dran oder unten drin. Zu glauben, dass man die Saison auslaufen lassen kann weil es nach oben keine Ziele mehr gibt, dass man „en passant“ ausreichend viele Punkte abbekommt, um sich auf Champions League- und Pokalspiele konzentrieren zu können, ist sehr gefährlich. Nach den Erfahrungen der letzten Spiele gehört nicht viel Phantasie dazu, um sich auszumalen, dass Theofanis Gekas gerade in Gelsenkirchen die ersten Tore der Frankfurter Eintracht im Jahr 2011 erzielen wird. Im Fall der Fälle ist dann bereits in Leverkusen die Kacke so richtig am dampfen. Nein, man muss nicht unken. Aber den Blick nach unten richten muss man schon.



Foto: Amaury Henderick



13 Kommentare zu “Blick nach unten”

  1. Stephan sagt:

    Sehr guter Kommentar, „Tabellenführer der Abstiegsgefahrzone“ fasst meine Gefühlslage zusammen. Es gibt halt zwei Seiten: 1 Punkt aus den nächsten 3 Spielen und die Kacke dampft. 7 Punkte und wir sind gerettet. Die heisse Phase der Saison hat begonnen und wir sind mittendrin.

  2. Henning sagt:

    Aus den Spielen gegen Frankfurt, Leverkusen und Pauli müssen mindestens 5 Punkte geholt werden. Ansonsten werden die Spiele gg. WOB, Bremen und Lautern echte „Abstiegsgipfel“!

  3. Detlef sagt:

    Ich habe nie nach oben geschaut, deshalb ist die jetzige Situation für mich auch nicht überraschend.

    Man muss sich jetzt von Spiel zu Spiel schauen, nicht schon Hochrechnung abgegebn wieviele Punkte in den nächsten Spielen kommen müssen. Es sind noch 9 Spiele, davon 6 gegen Mitkonkurrenten gegen den Abstieg. Und da es so viel Vereine gibt die unten drinstehen werden sich dort viele Punkte gegenseitig abgenommen.

    Zum Stuttgart Spiel: Für mich war der Elfer mit anschließender Hinausstellung für Höwedes spiel entscheidend. Wenn eine Mannschaft 75 Minuten zu Zehnt spielen muss, hat das Einfluß auf das Spiel.

    Aber Brych hat nicht nur in der Szene daneben gelegen. Er durchweg schwach gepfiffen.

    Jetzt gibt es erstmal wieder etwas Ablenkung in der CL, dann kommt der Abstiegskampf.

  4. Rantanplan sagt:

    Wir gelten ja im Moment als Serienbrecher, da kommt Frankfurt ohne Tor und ohne Sieg ja gerade recht.
    Man kann nur hoffen das gegen Frankfurt nicht wieder die Serie des Gegners eingerissen wird, sondern unsere.

    Des Weiteren haben wir in der Bundesliga nie wirklich gut ausgesehen nach Spielen in der Woche.

    Aber ich will jetzt auch nicht so viel vom Teufel schreiben, wir haben zu kämpfen, denn die Rolltreppe führt schneller runter als es vom Tabellenplatz her aussieht.

  5. sequencer sagt:

    So lange Skibbe nicht entlassen wird, sehe ich eine Chance. Außerdem bin ich in der Arena und meine Heimbilanz fällt diese Saison recht positiv aus, jedenfalls im „Verklärter-Rückblick-Modus“ ;-)

  6. Torsten sagt:

    Vielleicht sitzt der echte Schalker Skibbe dann ja schon bei uns auf der Bank …

  7. BlauWeissNord sagt:

    Bedrohlich ist die Situation schon. Wir sind einfach offensiv zu schwach, es ist ja nur Raul der Tore macht…Magath sollte sich wirklich über das System mit der Doppelsechs in der Form Gedanken machen, wenn es nicht grad gegen Bayern geht.

    Wie es aussieht kann es bei uns wohl auch schnell gehen :
    http://www.bild.de/BILD/sport/.....nster.html

    Wenn unsere Fleischfabrikanten den rausschmeissen, weiss ich auch nicht mehr. Man kann ihn in DIESER saison für einiges kritisieren, ein Rausschmiss ist jedoch genau der Fehler, den ein Club wie der HSV machen würde. Die bekommen nie den „richtigen“ Trainer, weil jeder sofort fliegt, wenn man nicht um die CL Plätze spielt. Abgesehen von der Millionenabfindung, die wir ja locker aus der Portokasse zahlen…

  8. MAGsein sagt:

    „Zu glauben, dass man die Saison auslaufen lassen kann weil es nach oben keine Ziele mehr gibt,…“ – das wäre wirklich fatal. Mehr als die Spiele gegen Leverkusen und Bayern bereiten deshalb die vielen Spiele gegen „unten“ Sorge. Ich habe jetzt hintereinander weg Wolfsburg und Bremen in Freiburg gesehen – und beide Male so starke Teams, dass man kaum glauben mag, die steigen ab. Doch wer dann? Neben Kaiserslautern und St. Pauli ist noch ein Plätzchen frei – da nicht zu landen, da könnten wir ruckzuck mitmischen (mit dem VfB und Frankfurt). Und am letzten Spieltag womöglich DIE Entscheidung gegen Köln? Nein, danke.

  9. Patrick sagt:

    „Nach den Erfahrungen der letzten Spiele gehört nicht viel Phantasie dazu, um sich auszumalen, dass Theofanis Gekas gerade in Gelsenkirchen die ersten Tore der Frankfurter Eintracht im Jahr 2011 erzielen wird.“

    Leider muss ich dir da recht geben, dazu gehört wahrlich nicht viel Phantasie. Auf den kommenden Samstag freue ich mich nicht wirklich! Das es in N3 und N4 zu enorme Unstimmigkeiten kommen könnte, insofern die „kleine Gruppe“ den Mut aufbringen wird und ihr „Magath Raus“ Banner schon zu Beginn der Partie rausholt… das stimmt mich auch nicht fröhlicher. Zwischen himmelhochjauchzend und zu Tode betrübt, genau dazwischen fällt dann irgendwann der Mittwoch, auf den ich mich überigens sehr freue, denn wer weiß schon…

  10. xxlhonk sagt:

    Wo man hinschaut geht es drunter und drüber.
    Zumindest bei den arrivierten Clubs.
    Dazu kommt, neben Unruhe im Verein und auf Fanseite, dann noch das sportliche Armutszeugnis.
    Bundesliga ist nun mal keine CL.
    Sonderntrister, harter Kampf.
    Woche für Woche.
    Wer das nicht erkennt, gewinnt halt keine Spiele.

    Und wo das Kollektiv nicht 100%ig am Start ist (wie beim Glubb oder 96) wird es dann schnell auch mal eng.
    Trotz oder wegen der spielerischen Klasse der Individualisten.
    Die dann aber halt auch so agieren.
    Individual.

    Und ich lehne mich nicht weit aus dem Fenster, wenn ich sage, dass es eine der vermeidlichen Topmannschaften am Ende erwischen wird.
    Dazu gehören in meinen Augen VW, Werder, Stuttgart und auch S04.
    Die anderen wissen was Phase ist und sind erfahren im Umgang mit dem Stichwort Kampf!

    Ansonsten, wie immer ein schöner Kommentar!
    Und wer weiß, vllt. kommt es ja zum großen Trainertausch.
    LvG zu S04, Magath zum HSV und Veh zu Frankfurt…
    oder so…

  11. Sitzfußballer sagt:

    Glückwunsch zum gestrigen Sieg aus Frankfurt!

  12. SGE sagt:

    Schliesse mich Sitzfußballer an, Glückwunsch aus Frankfurt!

    Allerdings glaub ich nicht, dass Gekas ein Tor schiesst. So wie es ausschaut lässt unser Übungsleiter weiter mit einer Spitze spielen. Da passiert dann genau soviel, dass ab der Mittellinie lange Bälle auf Gekas geschlagen werden. Wenn der da ein Tor macht (gegen eure Riesen Matip und Metzelder) fress ich nen Besen.

    Mein Tip: S04 gewinnt 3-0 und schiesst uns bei Siegen der Konkurrenz auf nen direkten Abstiegsplatz

  13. Fußball ist auch wichtig | Königsblog sagt:

    […] man erschrickt fast ein wenig, muss aber ein Fußballspiel gewonnen werden, und zwar dringend. Eintracht Frankfurt kommt, seit einem 1:0 gegen Borussia Dortmund am 18. Dezember auf […]

Schreibe einen Kommentar