Magaths Aschermittwoch

Durch seinen Führungsstil, der auf Allmacht und Autorität basiert, schlug er einen tiefen Riss in den Klub.

… ist der Schlüsselsatz. In der heutigen WAZ berichtet Peter Müller, dass Felix Magath spätestens am Ende der Saison seiner Aufgaben entbunden wird.




87 Kommentare zu “Magaths Aschermittwoch”

  1. kurtspaeter sagt:

    http://www.derwesten.de/sport/.....96684.html

    Das wars dann wohl. Spätestens zum Saisonende suchen drei große Klubs drei Trainer. Bayern (oder Bayer…), der HSV und Schalke.

  2. Arne sagt:

    Wenn dem also so sein sollte, dann: Was nun?

  3. Henning sagt:

    Ach Leute, die WAZ ist doch nur die BILD des Westens! Denen glaub ich gar nichts!

  4. berka sagt:

    Schräge Idee die Meldung ausgerechnet heute zu bringen, daher wird es wohl gut recherchiert sein.

    Für den Club sehe ich schwarz: ein auf vier Jahre angelegtes Konzept auf halbem Weg abzubrechen dürfte zumindest finanziell katastrophale Folgen haben. Und: man wusste wen man sich ins Haus holt.

  5. skAndy sagt:

    Ich muss ja nicht sagen, dass mich das wenig überrascht, da dies, wie damals von meinem Gastkommentator – ein bisschen geschminkt dargestellt – bereits als „im Verein offenes Geheimnis“ dargestellt wurde. Zufrieden bin ich damit nicht!

  6. aphodius sagt:

    Mir fällt dazu nix mehr ein ausser: Dumm!

    Schade, wäre heute abend gerne weitergekommen, Urlaub is schon seit Wochen genommen… Jetzt sehe ich schwarz. Anstatt einen großen Vereinserfolg zu schaffen, stehen wir uns (zum wiederderholten mal) selbst im Weg…

  7. elmonolocoenelojodeltigre sagt:

    Ich kann nicht beurteilen, wie „eisig“ Magaths Führungsstil wirklich ist. Ich kann mich jedoch des Eindrucks nicht erwehren, dass Magaths Rauswurf – wenn es denn so kommt – eher in den gekränkten Eitelkeiten eines Teils der organisierten Fans begründet ist (die Absetzung R. Rojeks als Ausgangspunkt). Schade finde ich, dass zum zweiten Mal innerhalb weniger Jahre ein vielversprechender sportlicher Weg (ich beziehe mich auf die Entlassung R. Rangnicks) aus fragwürdigen Gründen beendet wird.

    @Henning Stimme Dir zu, dass die WAZ nicht in die Kategorie der seriösen Zeitungen gehört. Ob die Geschichte stimmt, werden wir sehen (ab und zu berichtet z.B. die Blöd ja auch mal was Wahres).

  8. skAndy sagt:

    @elmono Mein Reden!

  9. seba04 sagt:

    schalke back to the early 90´s. eifesüchtelein und eitelkeiten scheinen immernoch wichtiger zu sein als mal ein konzept über jahre durchzuhalten. naja falls magahth in ein, zwei jahren wieder meister werden sollte ist das geheule auf schalke wiedemal groß. meiner meinung nach ist das eine katastrophale entscheidung, denn es sollte nach dem herrn wurstfabrikanten ein trainer von internationalem stading her. magath hat dieses standing vielleicht nicht, mal abgesehen davon das so ein trainer eh nicht auf schalke kommt, aber er hat in der buli die letzten jahre gezeigt das er es kann. mal schauen, falls es so kommen solllte wie die WAz schreibt, wer dann im sommer anfängt. peter neururer ist doch bestimmt jemand mit dem die sogenannten fans sich gut identifizieren könnten. schalkemitglied, wohnt auch noch in GE. mannoman, den müssen wir holen….

  10. Thomas sagt:

    „Typ Klopp“, man möchte brechen. Und ganz Dortmund lacht sich halb tot. Was sind das für Leute, die so ne Meldung ausgerechnet heute lancieren? DIE sollten gehen. Mir fehlen die Worte. Dieser elende Wurstfabrikant soll Schweine schlachten gehen und Schalke in Ruhe lassen.

  11. eisenschleuder sagt:

    Wenn es stimmt, gratuliere ich den organisierten Idioten, dass Sie es einmal mehr verstanden haben, ihr gutes altes Schalke als Trümmertruppe zu erhalten.
    Wenn es eine Ente ist, grenzt das ganze ja schon fast an Sabotage. Aber nur fast, denn wenn man sich seitens des Vorstandes eindeutig zur eingeschlagenen Richtung bekannt hätte, würde keiner sowas schreiben.

  12. Torsten sagt:

    @eisenschleuder: Das Problem mit der eingeschlagenen Richtung ist ja, dass die der letzten Saison völlig konträr zu der dieser Saison ist. Also, was das Sportliche angeht, meine ich, selbstverständlich.

  13. BlauWeissNord sagt:

    Erinnert ihr euch noch an den „netten Hernn Slomka“?

    Der ist zu weich, da muss mal jemand her der den feisten Millionarios in den Arsch tritt, wir brauchen einen Macher auf Schalke, nen starken Mann!
    Man schmiss den netten Herrn Slomka raus, da waren wir Dritter in der Tabelle glaub ich, CL im Viertelfinale zweimal 1-0 gegen Barca verloren…

    Jetzt ist der starke Mann da, hat ne Mannschaft mit Riesenpotential da (siehe auch die Rückkeherer Holtby, Moravek, Zambrano) holt wahrscheinlich den ersten Titel seit 2002 und steht womöglich wieder im Viertelfinale der CL. Aber ein paar Mitarbeiter fühlen sich zu grob behandelt…LOLOLOLOLOLOLOL!!!

    Wir sind nur ein Karnevalsverein!! Das MUSS eigentlich ein vorgezogener Aprilscherz sein!
    Ich hab die Lösung Leute: Mario Basler, ein verkanntes Genie, der kann sich rauchend und saufend zu den Fans oder Supporter oder wie auch immer in die Kurve stellen und is mit Jeff auch ma ab und zu in Kölnerdiscos in Schlägereien verwickelt. Mit dem könn sich auch die Fans identifizieren!

    Ohne Konzept die Fahne in den Wind hängen, diese Saison sinds plötzlich die Jungtrainer, her mir so einem! Aber vorher nochmal Otto, können wa nochma sehen wie das damals mit Libero so aussah :D Ma guckn was dann nächste Saison im Trend liegt….

  14. seba04 sagt:

    @blauweissnord
    du sprichst mir aus dem herzen. so ein populistenscheiß der da wieder aufgeführt wird ist einfach nur zum heulen. grad diese aussagen „harte hund“ und jetzt soll es der „kumpeltyp“ sein. schalkes vorstand konkurriert grade sehr stark mit dem der bayern um den preis: schlechteste vereinsführung des jahres.

  15. Matthias sagt:

    @Thomas „Dieser elende Wurstfabrikant soll Schweine schlachten gehen…“

    Genau dieser von dir so betitelte „elende Wurstfabrikant“ ist in den letzten Monaten zum einzigen Hoffnungsträger der organisierten Fans aufgestiegen, nachdem ihm eben jene noch bei der Jahreshauptversammlung vor zwei Jahren, auf seine Bemerkung „Da blutet mein Schalker Herz“ unter großem Gelächter „Du bist kein Schalker“ entgegnet und beim Auswärtsspiel in Bielefeld mit vollen Bierbechern beworfen hatten. Bin gespannt, wie lange diese neue Liebe anhält bis aus „Tönnies hilf!“ wieder „Tönnies verpiss dich!“ wird. Tippe auf zwei bis drei Wochen…

    Nun suchen wir also wohl wieder einen Trainer. Anforderungsprofil: jung; erfolgshungrig; jahrelang berufserfahren; nachgewiesene Erfolge; Umgang mit Stars; perfekter Jugendförderer; Knuddelbär für die Fan-Organisationen; perfekter Medienmanager weil redegewandt; einfühlsame Mitarbeiterführung; Integrationsfigur mit Stallgeruch.

    Kein Zweifel – es läuft auf Peter Neururer hinaus.

  16. Frank aus Rheinhessen sagt:

    Ich hoffe das Ganze ist völliger Kappes. Eine uns nicht bekannte Variante ist Ruhe bewahren bis Saisonende alle Kräfte bündeln und
    so auch alles zu schaffen, was nötig ist um die Saison einigermaßen
    unbeschadet zu überstehen. Wenn die Entscheidung jetzt zur totalen Unzeit kommt, ist das für heute Abend doch eine miese Voraussetzung.
    Warum ist man bei uns nicht in der Lage die Saison zu Ende zu spielen
    und dann anschliessend eine Bilanz zu ziehen UND die anderen Faktoren
    wie null Kommunikation mit den Fanverbänden und einsamen Entscheidungen
    anzusprechen und versuchen das Schiff auf Kurs zu bekommen?

    Das sieht jetzt auch so aus, als wenn man Magath so schnell loswerden will damit er nicht noch irgendeinen Erfolg einfahren kann. Aber mal
    was ganz anderes, wer zahlt denn die Abfindung? Kommerziell ist das doch Harakiri. Wer verantwortet das denn? Wer KANN das zahlen?

    Von der BL Saison bin ich auch enttäuscht, hauptsächlich von den blutleeren Auftritten und ich finde auch nicht gut, dass FM’s Entourage
    ein Eigenleben führt und über andere hinwegtrampelt, was von Selbstüberschätzung, Ignoranz und Arroganz zeugt, aber ich halte es nicht für unmöglich das entsprechend zu korrigieren.

  17. skAndy sagt:

    Ich wiederhole mich sehr gerne: Sollte Magath gehen, MUSS Tönnies mit!

  18. Don Altobello sagt:

    Vorweg muss ich zwei Sachen los werden:
    1. Der Zeitpunkt, an dem diese Entscheidung an die Medien lanciert wurde, ist denkbar ungünstig.
    2. Ist es stillos, so etwas durchsickern zu lassen, ohne mit Magath gesprochen zu haben. Schalke braucht kein Wikileaks, das besorgen die hohen Herren im Verein schon selber.
    Dennoch halte ich es für richtig, die Zusammenarbeit mit Magath zu beenden. Die Transferpolitik nach dem Hühnerhaufen- bzw. Versuch und Irrtum-Prinzip hat katastrophale Folgen nach sich gezogen. Die Mannschaft spielt mitnichten besseren Fußball als in der Vergangenheit und mittlerweile in der Liga nicht annähernd erfolgreich (nicht, dass wir Schalker am Ende diejenigen sind, die als Zweitligist im Europapokal antreten müssen). Auch nach über einem Dreivierteljahr ist die Mannschaft keine Einheit geworden. Auch wenn das Grundgerüst steht, so ist doch durch das ständige Kommen und Gehen immer wieder Unruhe im Kader erzeugt worden und es müssen ständig neue Leute integriert werden. Dazu wirkt eine solche Personalpolitik wie ein ständiges Misstrauensvotum gegen alle Spieler (jeder ist verkäuflich, außer Neuer). Wie soll man sich mit seinem Arbeitgeber identifizieren, wenn man sich nur als Manövriermasse auf dem Transfermarkt ansehen kann? Magath wirkt auf mich schon lange konzeptlos und auch wenn ich natürlich kein Experte bin, seine taktischen und personellen Maßnahmen kann ich meistens überhaupt nicht nachvollziehen. Die Krönung war für mich, Spieler zu verpflichten, in der Hoffnung, diese nicht zu brauchen. Das sollte sich mal ein Unternehmer in der freien Wirtschaft wagen. Jetzt werden Schalkes Einnahmen in der Königsklasse bejubelt, aber viele scheinen vergessen zu haben, dass dieses Geld schon am Anfang der Saison für z.T. gnadenlos überteuerte Spieler verscheuert wurde (Beispiel Hurado) oder für Spieler, die Ablöse in Millionenhöhe kosten, um die teuerste Regionalligavertretung Deutschlands aufzubauen. Wäre die zu erwartende Abfindung nicht so schrecklich hoch, Magath wäre schon seit einem halben Jahr nicht mehr Trainer hier.

  19. eisenschleuder sagt:

    @thorsten: ja, es ist in der Liga scheiße gelaufen. Aber ich find schon, daß das Potential der Mannschaft gesteigert wurde. Um es mit einem ganz schlechten Reim zu sagen: Ich guck nach Bremen und muss mich für Schalke schämen! Und da lass ich mich auch gern zu der Prophezeiung hinreißen, daß man Bremen schneller wieder oben sehen wird, weil man sich dort aufs arbeiten konzentriert.
    Ganz großartig auch wie die Spinner im Aufsichtsrat solche Neuigkeiten lancieren. Just vor dem CL-Spiel! Wenn sich da mal nicht einer ein Taschengeld verdient hat…
    Auch finde ich, daß man, wenn man diese Situation nicht auszuhalten bereit ist, niemanden 4 Jahre Vertrag geben kann!
    So kann man noch nicht mal einen Handarbeitskreis führen. Lächerlich!

  20. MAGsein sagt:

    Als das Riesen-Magath-Raus-Teil in Stuttgart entrollt wurde, fragte ich mich, welche Negativ-Energie man aufbringen muss, um, nachdem man die Bayern geschlagen hat, ein Transparent dieser Dimension für den Fall einer Niederlage vorzubereiten und 500 km mitzuschleppen. Die mussten doch darauf gehofft haben, dass Schalke in Stuttgart verliert, alles andere wäre doch enttäuschend gewesen.

    Apropos Stuttgart: Dort kann man wunderbar sehen, was die zerstörerische Kraft hasserfülten Fantums anstellen kann. Die bedrohlichen Aufmärsche vor dem Stadion, mal gegen Trainer, mal gegen Vorstand, haben ihren Teil dazu beigetragen, dass der VfB ganz unten ist.

  21. papajoe sagt:

    Ich hatte die Hoffnung, dass der Umbruch auch wirklich vollzogen wird, und nicht nach der Hälfte der Zeit aufgegeben wird. Sollte FM nun wirklich gehen (müssen) steht der Club vor einem riesigen Scherbenhaufen. Wer soll den kitten ?

    Ich hab langsam die Schnauze voll.

  22. skAndy sagt:

    @MAGSein Wer weiß, was auf der anderen Seite stand ;)

  23. Manfred sagt:

    Ich bin unendlich fasziniert von der Nonchalance, mit der endlich auch einmal die WAZ-Gruppe -namentlich Herr Müller- in einer frappierend an den -nee, warte, ‚Stil‘ geht nicht, Moment…. ja, genau: Blockwartjournalismus der Springerpresse erinnernden Unart und definitiv nicht Weise ihrem obersten Tintenpisser -eben dem Herrn Müller- gestattet, sich nicht zu entblöden, zum dümmstmöglichen Zeitpunkt einen solchen Text zu veröffentlichen.
    Muß echt pickelhart sein, wenn sonst bei jeder derartigen Meldung die BLÖD als Urheber genannt wird, hmh? Da will man dann doch endlich auch mal einen kleinen Krümel vom großen Kuchen abhaben, der so in der Gerüchteküche gebacken wird, gell?
    Ich frage mich immer wieder, welchen Beruf diese Leute da wohl schwänzen, der des Journalisten kann es ja nicht sein.
    Zeit für WAZileaks.
    Und sollte sich dieser unfaßbare Blödsinn wider Erwarten als richtig herausstellen, sollten sich alle diejenigen, die sich dann damit zu brüsten gedenken, am Absägen von Magath auf welche Art auch immer beteiligt gewesen zu sein, einfach mal das folgnede, verlinkte Lied anhören. Der Refrain wird nie alt, stimmte damals, tut es heute und wird es für Ewigkeiten tun:
    http://www.youtube.com/watch?v=945pJwGi5Ao

  24. BlauWeissNord sagt:

    Der Witz zum Typ Klopp ist ja: Der hat da drei Jahre lang was aufgebaut, bevor jetzt diese Megasaison möglich war. Auf Schalke hat der „Typ Klopp“ diese Zeit garantiert nicht…

    Die Transfertaktik „Versuch macht klug“ ist übrigens die einzig mögliche. Selbst ein erwiesener Superstar garantiert keine Superleistungen (siehe nur Ibrahmiovic bei Barca). Man weiss vorher ja nicht, ob ein Spieler passt, welche Form er haben wird, ob er mit dem Umfeld etc. klarkommt. Das Ding ist, wie Matthias oben schon gesagt hat, es gibt keinen fehlerlosen, perfekten Trainer. Wer weiss, ob Klopps Kumpeltour bei verwöhnten Stars zieht (denkt mal an Thomas Doll „Ja ich stell mich hier vor meine Jungs“ etc., der ist mit der Masche aber voll auf die Schnauze geflogen), Mike Büskens will Raul Anweisungen geben? LOL! Der war ja übrigens schon Trainer…mit Moulder zusammen xD

    Immerhin hat die Truppe jetzt ne Entschuldigung falls wir heute rausfliegen, im DFB Pokal versagen und absteigen sollten.

  25. Torsten sagt:

    @eisenschleuder:

    Mir ging es tatsächlich um den Unterschied in der „eingeschlagenen Richtung“, nicht um Erfolg oder Misserfolg. In Saison 1 quasi ohne Geld auf Talente setzen und in Saison 2 die teuersten Transfers der Vereinsgeschichte tätigen. Bei diesem krassen Strategiewechsel finde ich es schwierig, jemandem vorzuwerfen, er würde sich nicht zur „eingeschlagenen Richtung“ bekennen. Wobei ich nicht weiß, inwieweit der AR vorab über solche Szenarien als Strategie für die besagten 4 Jahre informiert war.

  26. elmonolocoenelojodeltigre sagt:

    @Torsten Ich glaube nicht, dass FM die eingeschlagene Richtung grundsätzlich geändert hat. In der ersten Saison hatte er nur kleines Geld zur Verfügung und hat den Bestand ausgetestet. Der Umbruch in der zweiten Saison wäre auch ohne CL gekommen, halt nur ohne Supertransfers. Jetzt hat S04 eine Truppe, die aus meiner Sicht wesentlich höheres Potenzial hat als die, mit der FM angefangen hat. Würde mich darauf in den nächsten zwei Spielzeiten freuen, mit FM. Der Schlüssel zu Kloppos Erfolg ist übrigens – bei zugegeben völlig anderen Herangehensweisen – der Faktor Zeit, den man ihm eingeräumt hat.

  27. Benschmann sagt:

    Im meinem (blauweißen) Freundeskreis sind große Magathhasser, die gar jede SMS mit einem „Magath raus“ beenden, aber auch Befürworter des großmagathschen System.
    Ich persönlich kann mich nicht aufraffen eine klare Stellung zu beziehen.
    Die o.g. tiefen Risse sind unverkennbar, aber auch unkittbar und schlimm?
    Spieler, Verantwortliche und Funktionäre kommen und gehen, bei Magath sinds halt nen paar mehr.
    Ein DFB-Pokalsieg und ein potentielles CL-Halbfinale wäre doch auch Indikatoren einer erfolgreichen Saison.
    Die Kosten für einen Magathabschied inklusive der neunköpfigen Entourage wären sicher exorbitant.
    Ich laß mich überraschen…

  28. papajoe sagt:

    ich sehe die Vizemeisterschaft als „Betriebsunfall“ an. Die daraus resultierende CL Teilnahme hat dann zwangsläufig zum Strategiewechsel geführt.

  29. MAGsein sagt:

    @skandy Stimmt, da stand bestimmt etwas gaaanz anderes geschrieben: Gefällt mir nicht! Wäre dann im Falle eines Unentschiedens oder knappen Sieges als weichere Variante zum Zuge gekommen ;-) Apropos, gab es denn schon Pro-Magath-Schildchen? Nicht mal wenigstens so klitzeklitzekleine?

  30. skAndy sagt:

    Man soll heute abend „Magath gefällt mir“ T-Shirts kaufen können (übrigens eine Fanaktion!)

  31. Elbdeichrutscher sagt:

    Seltsam…dies scheint der Ort zu sein, an dem sich die vernünftigen versammeln, wenn ich mir die vorigen Beiträge so ansehe…
    Ich sehe es wie elmono…tigre, blauweißnord und eisenschleuder – und denke, es wäre ein fataler Fehler, FM jetzt tatsächlich zu entlassen.

    Ich mag einfach nicht glauben, dass es stimmen kann, dass irgendjemand, dem an dem Verein gelegen ist, insbesondere jemand in verantwortlicher Position im Vorstand, am Wochenende zwischen Finaleinzug und möglichem Viertelfinaleinzug a) so etwas beschließt, Abstand nach unten in der Liga hin oder her und, und das ist für mich viel wichtiger weil im Falle tatsächlichen Passiertseins VERWERFLICHER b) es -für 30 Silberlinge oder nicht mal – an welchen Medienvertreter auch immer weiterreicht.

    Ginge es gerade darum, ob Klopps Team oder unseres Meister wird – ich würde sagen: böse Sabotage von dort. Aber für DO ist GE im Moment doch höchstens Objekt von Mitleid…
    Sollte es sich bewahrheiten, kann ich nur sagen: Ich begreif‘ es einfach nicht.
    Langsam kann man dann auch keinen Trainer, der was auf sich hält, für mehr als eine Halbsaision verpflichten..obwohl, könnte ja fast schon zu lang sein, wenn man im nächsten jahr in Runde 2 im Pokal ausscheiden sollte…Gibt es noch keine Trainer bei Zeitarbeitsfirmen anzuheuern?

  32. Rantanplan sagt:

    @MAGsein

    Zumindest hat man sich nicht anstecken lassen von dem KOAN wahn.
    Schade an der ganzen Sache ist das leider die Wichtigkeit des Spiels selbst absolut in den Schatten rückt.
    Zumindest für einen Großteil im Stadion, und vor dem Fernseher.

    @skandy zu deiner Tönnies Aussage, wenn Magath geht sollte Tönnies auch die Koffer packen, kann ich dir nur zustimmen. Nur wer macht so ein Plakat?

    Ich freu mich aufs Spiel, alles andere sollte so leise geklärt werden wie in Bremen.

  33. Torsten sagt:

    Philipp Selldorfs Text zur Situation: „Alleinherrscher im Abseits“

  34. kurtsundgut sagt:

    Wunderbar, jetzt können auch am Aschermittwoch alle weiter schunkeln, denn die närrische Zeit geht weiter! Schalke macht’s möglich! Wer hätte so was für möglich gehalten, aber so was macht nur ein wirklich jecker Karnevalsverein! Als erstes gibt’s heute schon mal Kamelle für Valencia! Alaaf zesamme!

  35. Tom sagt:

    Wann gibt es die ersten pro FM Plakate ? Die jetzt wohl eingeleitete Rollrückwärts wird einige treue, aber wohl zu moderne S04 believer, endgültig vor den Kopf stoßen. Ich sag klar: diese geplante Agitation einer Minderheit ist nicht mein Verständnis von Fankultur. Einfach zum davon Laufen

  36. elmonolocoenelojodeltigre sagt:

    @torsten Also das ist ja mal wieder ein typischer Wiederkäuertext. Alles, was in den letzten Monaten spekuliert wurde, wird noch mal aufgestossen, ohne wirklich recherchiert und Wahrheitsgehalte geprüft zu haben…

  37. Thomas Schweres sagt:

    ich habe schon letzte Woche den idealen trainer-kandidaten angeschrieben. Er ist derzeit noch sehr beschäftigt, aber wohl kurzfristig frei:

    http://blog.telefacts.tv/2011/.....n-gaddafi/

  38. skAndy sagt:

    Die erste Petition ließ auch nicht lange auf sich warten…

    http://www.openpetition.de/pet.....schalke-04

  39. Torsten sagt:

    @elmonolocoenelojodeltigre:

    Mich erstaunt, wieviele Leser/Fans diese Berichte .. sei es aus der „Zeit“, aus der SZ oder aus der WAZ .. als grundlose Spekulationen abtun. Hinzu kommt, dass diejenigen, die stets nah am Verein sind, diese Bilder bestätigen.

    Aber mal andersrum nachgefragt: Wenn Du Dir sicher sein könntest, dass das, was Selldorf schreibt, tatsächlich der Wahrheit entspricht, wärst Du für oder gegen eine Entlassung?

  40. BlauWeissNord sagt:

    @ elmono
    Jo sehe ich genauso. Der arme FM wird ja dargestellt, als sei er ein Hybrid aus Darth Vader und der Stasi. Ein Unmensch und Antichrist xD

    Die übliche Recherche, zu geil : „Aus informierten Kreisen wissen wir..“,
    „Wie es aus dem Umfeld heisst…“, „Gut informierte Quellen behaupten…“, „In Schalke, so heisst es…“, „so erzählen Kritiker…“.

    FM ist der Fussballfaschist! Vielleicht sollten wir mal seinen Trainerschein auf etwaige Plagiate untersuchen!!! Der ist bestimmt auch noch Hochstapler und hat noch nie die deutsche Meisterschaft gewonnen! xD

    @ Torsten

    Weil die Medien Storys brauchen! Wer ist den der Herrn Selldorf überhaupt?

    Hier seine Artikel:
    http://www.sueddeutsche.de/thema/Philipp_Selldorf

    Der kennt jeden Stein in jedem Verein oder was!? Die SZ ist eine angesehene Zeitung, ich lese sie auch gerne , aber die Sportberichterstattung soll da immer einen intellektuellen Anstrich bekommen! Er stellt nur unbewiesene Behauptungen auf, nennt keine Quellen, keine Namen, keine Daten gar nichts! Der kann sich was von deiner Annan-Story abgucken der Kerl!

  41. Torsten sagt:

    @BlauWeissNord:

    Ich halte Philipp Selldorf für den besten der regelmäßig über Schalke 04 schreibenden Journalisten.

    Aber auch an Dich die Frage: Wenn Du Dir sicher sein könntest, dass das, was Selldorf schreibt, tatsächlich der Wahrheit entspricht, wärst Du für oder gegen eine Entlassung?

  42. elmonolocoenelojodeltigre sagt:

    @Torsten Wenn er wirklich Angst und Schrecken verbreitet, dann würde ich ihn auch entlassen. Weiss aber nicht, ob das so ist und wie schlimm. Kann auch sein, dass eine aus gekränkten Eitelkeiten erzeugte Antistimmung zur Entlassung führt. Bin nicht nah genug dran. Nehme nur zur Kenntnis, dass langfristiges Arbeiten im sportlichen Bereich auf Schalke nicht möglich ist – aus welchen Gründen auch immer.

  43. Arne sagt:

    Sicher, wenn der Inhalt des Artikels stimmt, müsste FM weg.

    Aber wenn dieses stimmt, warum hat man den Aufbau solcher Strukturen denn zugelassen? Wo war denn da die sogenannte „Vereinsgesellschaft“? Und wenn Magath eine dermaßen dargestellte Persönlichkeit besitzt: Wie ist es ihm je gelungen, als Trainer Erfolge zu erringen?

  44. BlauWeissNord sagt:

    @ Torsten

    Ich will die Frage mal so beantworten:
    Ich würde mir einen persönlichen Eindruck von den Leuten verschaffen müssen, die FM angeblich schlecht behandelt und den genauen Inhalt deren Kritik anhören.

    Grundsätzlich gilt: Das Wohl des Vereins über das Wohl einzelner Mitarbeiter, dass ist in jedem Unternehmen und jeder Institution so! Nur wenn die Probleme ein Ausmaß erreichen, dass eine zum Wohle des Vereins stattfindende Zusammenarbeit ausgeschlossen ist und es kein milderes gleich effektives und ökonomisch möglichst gleich tragbares Mittel gibt, würde ich FM aus seinen Verantwortungen entlassen. Es muss aber die Ultima ratio im Rahmen einer Verhältnismäßigkeitsprüfung, unter Abwägung aller betroffenen Wertgüter des Vereins, sein.

    Das was Selldorf hier vorträgt, reicht aus meiner Sicht bei Weitem für diese Entscheidung noch nicht aus!

  45. n046 sagt:

    Noch ist er nicht weg! Alle die heute im Stadion sind und Magath behalten wollen, müssen das unbedingt deutlich machen!

  46. Neururer sagt:

    Ich steh bereit !

  47. Kowski04 sagt:

    FM und Strategiewechsel haben keinen Rückhalt mehr bei der WAZ-Gruppe und einer Fan-Minorität und schon sind wir wieder die Wurstbude der Nation.

    Was macht man als Blauer, wenn man auf diese ewig Gestrigen kein Bock mehr hat? Wo ist eigentlich die Fan Mehrheit immer im Stadion?

    Meister wird der BVB aber nicht wir, oder ein Verein bei dem FM sein Ding machen kann. Man schämt sich heute Abend als Blauer ernsthaft für ein Weiterkommen in der CL zu sein.

  48. papajoe sagt:

    @Kowski04

    Was macht man als Blauer, wenn man auf diese ewig Gestrigen kein Bock mehr hat?

    Ich mach mir ernsthaft Gedanken, dem Verein den Rücken zu kehren: Ich bin Mitglied und fahre ca zwei Mal pro Saison ca 600 km zu Heimspielen in der Arena. Nur langsam hab ich die Schnauze voll!

  49. derwahrebaresi sagt:

    @kowski04

    das mit dem schämen bleibt einem m. e. heute erspart.

    ich kann nicht verstehen, wie man vor dem heutigen spiel solch ein fass aufmachen kann ?!

  50. elmonolocoenelojodeltigre sagt:

    @Torsten Habe das Gefühl, Du weisst mehr, als Du hier preisgibst – klär uns auf!

  51. Torsten sagt:

    @elmonolocoenelojodeltigre:

    Nein. Ich kann mich nur daran erinnern dass diese Vorwürfe (s. Selldorf-Text) lange im Raum stehen. Ich kann mich an die Pressekonferenz im August letzten Jahres (nach Rojek / Dittrich) erinnern, in der Tönnies sehr glaubhaft sagte, dass er sich ernsthafte „Sorgen über die Zusammenarbeit auf Schalke“ machen würde. Ich habe schon vor einiger Zeit von Gerüchten gehört, nach denen Tönnies das Gebahren Magaths & Co aufn Sack gehen soll.
    Alles hörensagen, keine Quellen die ich dazu benennen könnte, deshalb kein eindeutiger Text von mir dazu. Aber ein Bild dass in sich schlüssig ist. Und die entsprechende Frage beantworte ich genau wie Du: Wenn dem so ist würde ich die Entlassung beführworten.

  52. Kowski04 sagt:

    @ papajoe

    Genau so ist es. Man schaut sich jedes Spiel an und danach hört und sieht man nur WAZ und oder jammernde Minderheiten.

    Wann soll man eigentlich nach Slomka, Büskens, Müller, Grossmüller und und und und eigentlich in dieser Wurstbude mal ein Fass aufmachen dürfen?

    Supporters und WAZ bitte übernehmen Sie Schalke mit 250 Mio Schulden. Nur Tradition wird wahrlich nicht reichen und genau hier wird es jetzt ganz schnell Duster. Es grüßen die Auflagen.

    Das Erreichen des Achtels und die 35 Mios, sowie der 21. Mai gehen aber noch auf FM

    Glück auf und Gute Nacht

  53. skAndy sagt:

    @Torsten und alle „Wenn dem so ist“-Befürworter:

    Auch, wenn die Trennung, wieder gesetz des Falles, es stimmt, 25 Mio. kostet?

  54. Torsten sagt:

    @skAndy:

    Wenn es die von Magath verdienten 25 Mio sind, meinetwegen. Wenn die Kosten den Club in die Insovenz führen natürlich nicht.
    Ich beführchte wir brauchen ein Flussdiagramm …

  55. BlauWeissNord sagt:

    @ Kowski04

    Danke für das Stichwort! Jetzt erinnern wir uns mal angesichts der so kruden Transferpolitik FMs an die Leistungen eines Andi Müllers: GrossMüller, Streit, Sanchez („unser absoluter Wunschspieler“), die lahme Ente von Twente (Engelaar)und und und…das waren keine Ibrahimis, sondern Millionengräber, scheisse wollen wir dahin zurück! Wer hat zuletzt soviel junge Talente geholt: Moritz, Matip, Schmitz (naja mit Vorbehalt), Ushi, Holtby, Moravek, Jurado, Draxler, Hao etc. etc.

    Ich würd mal wissen, wollen welche Mitarbeiter denn so rumnölen? Die Putzfrau, Sekretärin, die Verkäuferin im Fanshop ? Wahrscheinlich hat FM denen die Zigarettenpausen gestrichen und jetzt herrscht Angst und Schrecken? Das klingt für mich alles sehr übertreiben!

    Und das sich Spieler beschweren, haste sogar in DO, wo sogar Oberknipser Barrios und Zidan schon nörgeln! Also Bitte den Ball flachhalten, hier sollte man stichaltige Beweise fordern und dann urteilen! In dubio pro reo!

    Wir sollten eine derartig weitreichende Entscheidung nicht auf der Basis von Vermutungen treffen!

  56. Torsten sagt:

    @BlauWeissNord:

    Auf Basis von Vermutungen lederst Du aber ordentlich ab. Wenn ich das richtig sehe kannst auch Du die im Raum stehenden Vorwürfe nicht abschließend beurteilen. „Wir“ sind es nicht, die die Entscheidung zu treffen haben. Warum glaubst Du, dass die Entscheider die Vorgänge im Verein auch nicht beurteilen können?

  57. Oc sagt:

    Heute Abend wird abgestimmt. Bin gespannt ob ob die Plakatliga der Zahnlosen wieder das Schicksal des Vereins bestimmen wird. WAZ hin oder her die Pressefreiheit werden wir nicht abschaffen. Es liegt nicht an der WAZ sondern an der fehlenden Unterstützung FM. …..Beiruter steht bereit

  58. Ney sagt:

    Den SZ-Artikel empfinde ich als brauchbare Zusammenfassung. Magath passt nicht zu Schalke, Schalke nicht zu Magath. Aber: wie groß kann der Schaden tatsächlich werden, wenn FM noch die vereinbarten 2 Jahre bis 2013 weitermacht? Die Probleme, die sich durch einen Wechsel ergeben — sportlich, bei der Kaderplanung, hinsichtlich der Führungsstrukturen, und natürlich auch finanziell — sind einigermaßen abschätzbar und nicht gerade gering. Kann es dem Verein wirklich so immens und nachhaltig schaden, wenn das Experiment stattdessen zu Ende geführt wird? Ich würde es vorziehen, der Sache weiter eine Chance zu geben.

  59. BlauWeissNord sagt:

    @ Torsten

    Ich stelle die Zigarettenpause nur pointiert mit nem Augenzwinkern als Gegenvermutung in den Raum.

    Ich versuche mich mal an Fakten zu halten. Der danach kompetenteste Mann bei Schalke ist wohl nachweislich FM. Wann hatten wir zuletzt einen Trainer, der überhaupt schonmal Deutscher Meister geworden ist? Unsere Entscheider sind offenbar gar nicht in der Lage den „richtigen“ für Schalke zu finden. Kleine Geschichtsstunde: Hier die Trainer, die es geschafft haben länger als drei Jahre auf Schalke im Amt zu bleiben, mal sehen, wer wenn kennt:
    1. Huuuuub (5 Jahre, 265 Tage)
    2. Edi Frühwirth (5 Jahre)
    3. Hans „Bumbas“ Schmidt (4 Jahre 326 Tage)
    4. Fritz Szepan (4 Jahre 273 Tage)
    5. Otto Faist (4 Jahre 35 Tage)
    6. Ivica Horvast (4 Jahre)
    7. Georg Gawliczek (3 Jahre 300 Tage)
    8. Fritz Langner (3 Jahre 85 Tage)
    9. Diethelm Ferner (3 Jahre)

    Quelle: Fast alles über Schalke 04, Spiegel/Voss (Hrsg.), Kiepneheuer&Witsch, Köln 2007, s. 61.

    Und jetzt leisten wir uns halt den Luxus den Trainer mal wieder rauszuschmeissen! Und das bisher nciht aus sportlichen Gründen…Ganz ehrlich Torsten, hälst du unsere Entscheider für kompetent?

    Peter Ahrends vom Spiegel für interssierte sagt: http://www.spiegel.de/sport/fu.....22,00.html

  60. Auch Johannes sagt:

    „Sportlich liegt Magath lediglich in der Liga unterm Strich. Klar, Wochenende für Wochenende spielt S04 grauenvollen Fußball, doch das machen sie schon seit Jahren. Mit und ohne Magath.“

    http://www.11freunde.de/bundes.....st_schadet

    Die Unzufriedenheit, die wir an den Tag legen, ist peinlich und unprofessionell. Was wollen wir eigentlich? Als Verein meine ich. Zauberfußball? Kämpfer? Vom Trainer einen Kuss vorm Schlafengehen?

    @Torsten „Warum glaubst Du, dass die Entscheider die Vorgänge im Verein auch nicht beurteilen können?“

    Weil „die Entscheider“ schon seit vielen Jahren falsche Entscheidungen treffen und Situationen offensichtlich falsch einschätzen. Es ist nicht einmal so, dass immer die falschen Trainer verpflichtet worden wären. Vielmehr haben die falschen Leute, „die Entscheider“, wenn Du so willst, die richtigen Trainer zu falschen Zeitpunkten gefeuert.

    Magath hat das meiste, was er gemacht hat doch in irgendeiner Art und Weise angekündigt. Oder es war so zu erwarten, nach den Erfahrungen in WB. Ihn jetzt, wo die Situation zwar nicht rosig, aber auch nicht anders ist, als Magath es angekündigt hatte, zu feuern, zeugt vor allen Dingen von Defiziten bei den „Entscheidern“.

    Naja, ich schau mir das Spiel heute an. Wenn wir weiterkommen, freue ich mich. Wenn wir verlieren bin ich traurig. Das wird auch am nächsten Wochenende so sein. Und die Woche drauf. Egal, wer auf der Bank sitzt. Und egal, wer „entscheidet“. Vielleicht sogar egal, wo Neuer hingeht. Da bin ich mir noch nicht so sicher.

  61. elmonolocoenelojodeltigre sagt:

    Nur mal so aus Interesse: Die Entscheider sitzen ja im Aufsichtsrat – kann jemand einschätzen, wie viel Fussballsachverstand da versammelt ist? http://www.schalke04.de/verein.....tsrat.html

  62. hellwach sagt:

    @ Torsten,

    in dem Selldorf Artikel kann ich nichts erkennen, was zwingend die Entlassung Magaths nach sich ziehen muss. Was soll es den sein?
    „Hin- und hergeschoben wie ein Objekt, sich selbst überlassen, bei Gelegenheit in Gebrauch genommen. “ Den Vorwurf konstruiert Selldorf, von Sarpei ist überliefert, dass er nach seiner Auswechselung an der Seitenlinie heftig mitgefiebert und angefeuert hat. Tut das jemand der „wie anonyme Funktionselemente“ behandelt wurde? Wenn der Hans das selbst so erzählt hätte, hat aber aber nicht.

    „Auch sein Ruf als Talentförderer, ist im kälter geworden. “ Ja, Moritz verletzt, Schmitz spielt auch wenn er schlecht ist und Matip häufiger als Draxler. Und jetzt kommt Escudero und an Uchida hat er festgehalten, als der schon fast aus der Halle gebasht wurde.

    „Seine Leute im Trainer- und Betreuerstab, in der Jugendarbeit, in der Vereinsverwaltung und im Marketing umgeben ihn wie ein hermetisches System.“
    Ja, genau das hat Herr Tönnies bestellt und eíngekauft.
    Und es funktioniert
    a) Sportlich – siehe die oben genannten Namen aus den eigenen Reihen,
    b) Wirtschaftlich – Der GEW Deal fällt ebenso wie die Anleihe in Magaths Ägide
    c) Perspektivisch – Bei den Ausgaben für die Ablösen werden gerne die Einnahmen übersehen. Wer hätte denn in einem Managerspiel z.B. 7 Mio für Westermann gezahlt? Um nur einen zu nennen.

    Nee, Torsten diesmal muss ich dir energisch widersprechen. Der Beitrag von Selldorf ist reisserisch aber substanzlos.

    Da es bis jetzt ja nur wieder die übliche Schalker Krankheit ist, sich als Aufsichtsrat oder gar dessen Vorsitzender wichtig zu nehmen und das ganze auch noch Schlagzeilen-geil an die Presse zu lancieren, werde ich heute kein Schildchen hoch halten. Wenn Magath fliegt -daran gibt es natürlich keinen Zweifel mehr, denn er ist ja seit heute komplett demontiert- werde ich das allerdings tun. Auf der nächsten JHV. Da steht dann drauf „TÖNNIES RAUS“.

  63. skAndy sagt:

    @elmono

    Wer braucht schon Fussballkompetenz, wenn man die Medien auf seiner Seite hat?

    „Stellvertrender Vorsitzender: Peter Lange (bis 2012), Mitglied der Geschäftsführung der WAZ-Mediengruppe, Mülheim/Ruhr“

  64. elmonolocoenelojodeltigre sagt:

    Um es nochmal konkreter zu fassen und die Frage direkt an Torsten zu stellen: Wieso glaubst Du, dass die Entscheider (also der Aufsichtsrat) die Vorgänge im Verein gesamthaft richtig beurteilen können? Welche Kompetenzen sind da versammelt und welche Interessen haben die Aufsichtsratsmitglieder?

  65. Henning sagt:

    Ich hab’s mal zusammengetragen, damit jeder sieht, was passiert, wenn man auf die Stimmung der Kurve setzt! Die haben eben keinen Langzeitplan! Jeder, der an der „Macht“ ist, verscherzt es sich mit ihnen, ob sportlich oder persönlich. Dann wird ein Gegenentwurf geholt, der kurze Zeit später eben deshalb zur Disposition steht…
    Die Kurve ruft

    „Magath raus“ http://www.derwesten.de/sport/.....38977.html

    „Müller raus“ http://www.n-tv.de/sport/Fan-W.....38296.html

    „Rutten raus“ http://www.fussball.com/news-v.....koeln.html

    „Tönnies raus“ http://www.bild.de/BILD/sport/.....block.html

    „Slomka raus“ http://www.11freunde.de/bundesligen/108857

    „Heynckes raus“ http://bvb-forum.com/index.php.....1&l=2

    „Neubarth raus“ http://www.loftboard.eu/topic/.....-spirit.de

    „Stevens raus“ http://www.rp-online.de/sport/.....07431.html

    Erkennt ihr das System? Die Kurve lebt stets im „Jetzt“, es gibt keinen Lernprozess aus der Vergangenheit!

  66. Torsten sagt:

    @elmonolocoenelojodeltigre:

    Um es mal direkt und zugegebenermaßen platt zu sagen: Weil es ihr Job ist. Sie müssen Kontrollieren und sich damit die Infos beschaffen, die dazu notwendig sind. Dass sie das leisten, dessen kann ich mir natürlich auch nicht sicher sein. Wenn Du behauptest sie würden dem nicht nachkommen, kann ich nicht dagegen argumentieren.

    Übrigens ist die WAZ nach meinem dafürhalten in den letzten Jahren nicht dadurch aufgefallen, besonders exklusiv und auch nicht besonders kompetent über S04 berichtet zu haben.

    @hellwach:

    Dass Tönnies bekommen hat was er eingekauft hat, dass er es also besser hätte wissen müssen, dass er es vielleicht als Fehler benennen müsste, da kann ich Dir folgen. Dass die Zuschaustellung dieses Fehlers durch eine Entlassung Magaths der Wichtigtuerei des Vorsitzenden zu Grunde läge, das kann ich nicht nachvollziehen. Hier werden m.E. ein paar Plakate überschätzt. Wenn ein „Chef“ tatsächlich eine derart wichtige Entscheidung zu Gunsten des „internen Wohls“ des Vereins trifft, seinen Fehler korrigiert, sehe ich darin erstmal das Gegenteil von Schlagzeilengeilheit. In den Schlagzeilen macht es sich viel besser, sich Seite an Seite mit einem Trainer nach einem Pokalsieg zu zeigen.

    Aber hey, ich habe das Gefühl ich / wir interpretieren eine Spur zuviel. Heute Abend sagt Tönnies nach dem Spiel, dass die Zeitungsartikel jeder Grundlage entbehren, und wir steht doof da ;-)

  67. Neururer sagt:

    So kurz vor dem Spiel dämmert es mir. Der Wurstmann hat den Charisteas deal befürwortet da er ohnehin plante Rehhagel zu installieren. Keine Illusion mehr, bald spielen wir wieder mit Libero und Manndeckung dafür aber im Herzen reich an Erinnerungen.
    Übrigens wird der Verein aktuell von unserer historischen Ikone A. Müller auf 250T€ ausstehende Gehälter verklagt. Wir haben schon eine ruhmreiche Riege an grossen Persönlichkeiten hervorgebracht v.a. der jüngeren Vergangenheit. So siehts nun mal aus oder ?

  68. Neururer sagt:

    Ich vergass „A.Streit“ als lebenden Beleg der Managementkompetenz S04.

  69. hellwach sagt:

    @ „dass die Zeitungsartikel jeder Grundlage entbehren“ wünsch ich mir, uns, allein mir fehlt der Glaube.

    Wenn es darum geht, Fehler zu korrigieren, herzlich eingeladen. Aber dann soll er das doch bitte auch sagen, der Herr Tönnies. Und den Zeitpunkt sensibler wählen. Und Stil zeigen und den Betroffenen zuerst und persönlich informieren. Nicht wie der Magath den Rojek.
    Aber gestern/heute „dieser Zeitung gesicherte Informationen“ zu geben? Nenn mich phantasielos, mir ist kein anderes Motiv eingefallen, das ein Verwaltungsrat haben kann. Wie sich das zum Wohle des Vereins auslegen lässt ist mir ebenso schleierhaft.

    So jetzt geh ich noch ne Runde Frust wegjoggen und dann ab in die Arena! Schaaalke rufen. Und „ein Leben laaang“ singen ;-)

    Glückauf

  70. Arne sagt:

    @Henning

    Anderes interessantes Beispiel: http://www.rp-online.de/sport/.....07431.html

    Danach folgten zwei Pokalsiege und eine Vizemeisterschaft…

  71. Don Altobello sagt:

    „Heute Abend sagt Tönnies nach dem Spiel, dass die Zeitungsartikel jeder Grundlage entbehren…“ – Das kann ich mir nicht vorstellen. Dann hätte nichts dagegen gesprochen, das sofort zu dementieren, um Ruhe reinzubringen und den sportlichen Erfolg heute abend möglichst nicht zu gefährden.

  72. Torsten sagt:

    Nein, das glaube ich auch nicht. War nicht so ganz ernst gemeint. Aber eine Stellungnahme des Clubs fehlt eben noch und, wie gesagt, ich habe das Gefühl wir interpretieren etwas zu viel.

  73. Thomas25 sagt:

    @suddeutsche: Finde ich auch wenig abwägend den Artikel.

    @Medien nund Aufsichtsrat:

    Wieso kann man Magath seine Methoden vorhalten? Niemand beschwert sich auch das Wasser nass ist? Man holt jemand nach Schalke den der unsterbliche Bachirou Salou als letzten Diktator Europas bezeichnet hat, einen Mann der in jedem Interview seine Helden Zebec und Happel feiert und seine Unnahbarkeit zelebriert. Er hat in einer der besten Vereinsmannschaften der Welt gespielt und kennt den Weg zum „maximalen Erfolg!“ Entweder der Spieler und der Verein geht den Weg mit, oder sie können sich einen Neuen suchen.

    Wir haben 100 Prozent Magath bestellt und 100 Prozent bekommen. Was will man sich also beschweren?

    @sportliche Bilanz:

    Zweiter, Gruppensieger der CL, Pokalhalbfinale, Pokalfinale….Einbruch aufgrund der dreifachbelastung plus WM Jahr…..Ist doch unterm Strich mehr als nur OK. Im UEFA Cup Sieger Jahr haben wir (und im jahr danach) auch keine Bäume in der Liga rausgerissen.

    Jemanden mit dieser Bilanz rauszuschmeißen, weil er menschlich so ist, wie er ist halte ich argumentativ und zu diesem Zeitupunkt und auf diese Art für äußerst fraglich.

    @Rehagel:

    Die drei größten deutschen Trainerleistungen seit dem Wunder von Bern:

    1) UEFA Cup Sieger mit den Bayern, nachdem diese fast 20 Jahre international nichts gerissen haben (obwohl er vorm Finale entlassen wurde)
    2) Deutscher Meister mit dem Auftsteiger Kaiserslautern
    3) Europameister und 7 Jahre Nationaltrainer in Griechenland

    Ich habe noch nie großartig mit Rehakles beschäftigt aber diese Erfolge sprechen für sich sollte man an sich meinen.

    @Tönnies:

    Ich hoffe es ist alles nur eine Methode um Druck auf die Mannschaft zu nehmen, damit sie Valencia für Ihren Verein und Trainer schlagen. Wenn nicht bin ich mal gespannt, wie er sich äußert.

    Glück auf!

  74. Ney sagt:

    Ist doch ganz einfach:

    „…Die Nachfolge [bei Manchester United] trat Alex Ferguson an (…) 1988 wurde der Verein Vizemeister. 1990 stand Ferguson kurz vor seiner Entlassung, ein Erfolg im FA Cup, der später gewonnen werden konnte, hielt ihn aber im Amt. 1991 gewann Manchester United das Endspiel im Europapokal der Pokalsieger gegen den FC Barcelona und ging im selben Jahr an die Börse (…) 1992 konnte der Ligapokal und die Vizemeisterschaft gewonnen werden. Mit dem Neuzugang Éric Cantona wurde 1993 zum ersten Mal seit 26 Jahren die englische Meisterschaft gewonnen.“ (wikipedia)

  75. Henning sagt:

    @ Arne:

    Danke, das ist der absolute Beweis!

  76. Don Altobello sagt:

    Noch etwas: Wenn Magath fliegt, werden die Kosten für die Abfindungen dergestalt sein, dass Neuer verkauft werden MUSS, um eine mögliche Insolvenz zu vermeiden. Hätte man nicht vereinbaren können, sich nach der Saison zusammen zu setzen und in aller Ruhe zu besprechen, ob eine weitere Zusammenarbeit sinnvoll erscheint?

  77. Andreas sagt:

    Um wieder zum dem zurück zu finden, was uns ausmacht, benötigen wir scheinbar keinen Felix Magath und keine Deutsche Meisterschaft, sondern einige Jahre in der 2. Liga oder sogar darunter. Das vollkommen vergiftete Anspruchsdenken zieht sich mittlerweile vom Aufsichtsratsvorsitzenden bis zur blökenden Basis. Wo sind sie hin, die besondere Leidensfähigkeit und die bedingungslose Hingabe?

  78. BlauWeissNord sagt:

    Ich finde folgenden Aspekt ganz interessant bei der Richtungsdebatte:

    Ein moderner Verein muss wie ein Unternehmen geführt werden um erfolgreich zu sein, da es Produkte verkauft und Dienstleistungen erbringt, die am Markt nachgefragt werden, z.B. eben Unterhaltungsdienstleistungen (Fussballspiele) und diverse Merchandising Artikel etc. Dabei werden auch gewaltige Summen Kapital benötigt und verwaltet. (Stimmt man hier zu geht es logisch weiter)

    Eine unternehmerische Struktur ist hierachisch aufgebaut, es ist genau das Gegenteil einer Demokratie, es braucht klare Hierachien um effiziente und schnelle Entscheidungen zugunsten des Unternehmens treffen zu können. Eine Beteiligung mehrerer Entscheidungsträger erfolgt vor allem zur Missbrauchsabwehr, muss aber auf ein Minimum reduziert werden um einen Zielkonflikt so gering wie möglich zu halten.

    Schalke wird von seinen Supportern oder Fans vor allem als demokratische Einrichtung verstanden, in der alle zusammen sitzen und den Kurs „ihres Vereins“ besprechen und festlegen.

    Das geht ab einem bestimmten Grad jedoch nicht mehr, der Fussball und das ganze Spektakel in den letzten 20 Jahren zu groß geworden ist, der Kapitalbedarf zu hoch, so dass viele „Vereine“ rechtlich gar keine Vereine mehr sind, sondern juristisch gesehen, wirtschaftlichere Rechtsformen angenommen haben.

    Schalke muss verstehen, dass das der Weg ist, den FM mit Schalke auch gehen will, eben weg von der Mitbestimmung der Fans, hin zu einem hierachischen Aufbau. Das kann man romantisch-verklärt als seelenlos oder ähnlich bezeichnen, fakt ist aber, dass auf diese Weise das produziert wird, was der Konsument oder Abnehmer der Schalke „Produkte“ will, nämlich gute Unterhaltung (was auch die Sekundärprodukte aufwertet). Um dies gedanklich mit dem Schalkefan.de Beitrag von Matthias zu verbinden, müsste man sagen, der Consumer schlägt den Supporter.

    Also bleibt in dieser stark vereinfachten Darstellung die Frage: Hin zum Unternehmen oder zurück zum „Verein“ mit all seinen, auch zukunftsbezogenen Konsequenzen?

    Wollen wir primär guten Fussball oder lieber erstmal die Gewissheit, dass wir eine eher demokratische Vereinsstruktur haben in der die Putzfrau auch mal lieb vom chef gegrüsst wird (Sorry für die Polemik :).

    Jeder soll die Frage für sich beantworten, sie kulminiert auch ein Stück weit in der Entscheidung: Magath raus oder nicht?

  79. Don Altobello sagt:

    Ich habe gerade die Interviews auf SAT1 gesehen und muss sagen, dass ich meine Meinung geändert habe. Magath soll doch bitte bleiben! Kompliment an ihn, wie souverän er auf alle Fragen geantwortet hat. Der Tönnies hatte doch tatsächlich nicht die Eier in der Hose, irgendwas zu all dem zu sagen. Diese Heckenschützentatktik von Teilen der Mitglieder in den Führungsgremien ist ein ganz schäbiges Spiel. Ich gewinne zunehmend den Eindruck, dass einige im Vorstand / Aufsichtsrat auf perfide Art und Weise einflussreiche Fanvertreter nutzen, um mit Hilfe der Fans Druck ausuzüben und von der Presse flankiert ihre Politik durchzusetzen. Ich bin kein Freund von Verschwörungstheorien, es gibt aber schon einige Seilschaften, die seit Jahren schon dieses Spielchen treiben. Es finden sich genügend Beispiele hierfür in der Vergangenheit. Ein Fan hatte übrigens gesagt: „Der Magath soll bleiben und die Suppe selber auslöffeln, die er uns eingebrockt hat“. Dazu tendiere ich im Moment auch (auf die Lage in der Liga bezogen).

  80. Schalke 04 steht im Champions League-Viertelfinale! | Königsblog sagt:

    […] zieht ins Viertelfinale der Champions League Saison 2010/2011 ein! Ein für wohl alle Schalker anstrengender Tag findet mit dem zweiten Tor Farfáns, zum endgültigen Sieg in der Nachspielzeit, ein […]

  81. elmonolocoenelojodeltigre sagt:

    Achtelfinale gewonnen und es ist vollbracht! Endlich ist das Geld verdient, um Magath an die Schlachtbank führen zu können. Und der traditionelle kumpelhafte folkloristische Schalker Halbprofessionalismus kann in eine neue Ära starten!

  82. DeepBlue sagt:

    Habe mich gestern gleich zweimal gefreut. Zum einen, weil S04 im Viertelfinale der CL steht, zum anderen, weil ich den Königsblog wieder entdeckt habe!

    Und geärgert habe ich mich auch. Da erzielt S04 einen Riesenerfolg in der CL, doch die Journalsiten wollen nicht über das Spiel, sondern nur über FM sprechen.

    Lasst den Felix doch einfach mal über die angedachten 4 Jahre in Ruhe arbeiten!

    Jahr 1: Vizemeister
    Jahr 2: schonmal Pokalfinale und CL-Viertelfinale

    Ja, die Buli läuft schlecht. Alles auf einmal ist vielleicht auch schwieriger,als es von aussen aussieht.

    Viel schlimmer finde ich die skrupellosen Profilneurotiker im oder im Umfeld des Aufsichtsrates, die interne Überlegegungen direkt mal an die Presse weitergeben. Wenn jemanden „soziale Inkompetenz“ vorgeworfen werden kann, dann doch wohl diesen Leuten!

    Wenn man jetzt angeblich einen „Typ Klopp“ sucht, sollte man auch hier berücksichtigen, dass Jk 3 Jahre Zeit hatte, die Mannschaft zu formen, die derzeit sehr erfolgreich in der Buli spielt (aber eben nicht im Pokalfinale steht ;-) ).

  83. McP sagt:

    Lt. Spiegel soll das ja auch bis zum Wochenende (Rehhagel) geschehen http://www.spiegel.de/sport/fu.....34,00.html

    Dann läuft auch wieder die Uhr, wie lange es dauert, dass die Kurve einen Trainer fordert, der den Scheiß-Millionären mal ordentlich Dampf macht. Aber Hauptsache im Verein ist es dann wieder kuschelig und küngelig. Auch wenn man dann nochmal 15-20 Mio in Abfindungen verbraten hat. Aber konnte ja auch keiner ahnen, dass Magath so ein harter Hund sein würde.

  84. Torsten sagt:

    „Wir müssen die Reißleine ziehen. Völlig unabhängig von der Champions League. Im ganzen Verein brennt es lichterloh.“

    … zitiert kicker Clemens Tönnies, via dem von McP verlinkten SpOn-Artikel.

  85. Andreas sagt:

    Den werten Herren brennt’s im Kopf, wie mir scheint.

  86. Abi 85 sagt:

    Nicht jeder Wurstfabrikant ist zugleich ein kompetenter Fußballfunktionär. Allzumal wenn er erklärtermassen gar keine Ahnung von Fußball hat.

    Seit 45 Jahren fliesst königsblaues Blut durch meine Adern und in dieser Zeit war schon sehr viel an Dummheit, Borniertheit und Maßlosigkeit in den Führungsriegen des Vereins zu erleben, immer hat man geglaubt, es sei nicht mehr zu toppen.

    Aber ich stelle fest, es geht immer noch schlimmer. Die neue Qualität an Demenz gekoppelt mit skrupelloser Inkompetenz geht mir so entschieden auf den Zeiger, dass ich zum zweiten mal in meinem Leben darüber nachdenke, meinen Mitgliedsausweis zurückzuschicken…
    Ich zahle zwar „nur“ 50,- Euro im Jahr, aber so ganz langsam ist das für mich eine vollkommen sinnlose Ausgabe. Ich habe einfach keinen Bock mehr, dass meine naive Vereinstreue von Leuten ausgebeutet wird, die noch nicht einmal wissen, was der Unterschied zwischen direktem und indirektem Freistoß ist.

  87. erz sagt:

    Der Treppenwitz der Geschichte wäre, wenn die Idiotie der Entscheidungsträger und der Kurve in einem Szenario kulminierte, das frappant nach Dortmund aussähe. So schlecht scheinen mir die Voraussetzungen nämlich nicht, mit diesem Umbruchskader, den Magath mit seiner Transferpolitik immerhin zusammenbekommen hat, unter neuer Führung mittelfristig etwas auf die Beine zu stellen. Da ist viel Potential, obendrein dürften sich im Sommer die letzten Vertragsaltlasten erledigen und ein anderer Führungsstil könnte womöglich wirklich noch mehr aus der Truppe herausholen. Falls sich dann noch jemand findet, der so freundlich ist, einen neuen Vertrag für Magath aufzusetzen und so dem Verein diverse Millionen laufender Kosten erspart, bleibt nur das Problem des Vorstandes.

    Die Fähigkeit Tönnies hin oder her, es kann einfach nicht angehen, dass eine Entscheidung, die ja nur einem sehr begrenzten Kreis bekannt sein dürfte, zum ungünstigsten Zeitpunkt an die Presse geflüstert wird. Vielleicht knallt es ja angesichts der Spaltung im Verein im Sommer ausreichend, dass da noch mehr Porzellan zerschlagen wird und dabei auch einige heimliche Problembären dran glauben müssen.

    Wirklich gar keine schlechten Voraussetzungen für eine neue Führungsriege, aus diesen Scherben ein neues Mosaik zu basteln. Auf der anderen Seite bleibt es halt Schalke. Da findet sich immer jemand, der ein positives Szenario verhindert.

Schreibe einen Kommentar