Lesestoff

Wer Ralf Rangnick mit abfälligem Tonfall als Professor titulieren möchte, soll das tun. Fußball ist für alle da, auch für Leute die kurze Sätze mit traditionellen Schlagwörtern lieben. Auch so was muss bedient werden. Ich selbst mag Inhalt. Ralf Rangnick macht aus seinen Ideen und seiner Auffassung vom Spiel kein Geheimnis. Wer ihm die richtigen Fragen stellt enthält auch Antworten.

Ralf Rangnick schlug in einem Interview mit 11 Freunde Ende 2008 einen großen Bogen. Er sprach über die unsägliche Sportstudio-Geschichte, die ihm den „Professor“ einbrachte. Über Vorbilder und seine persönliche Entdeckung des „anderen Fußballs“. Über seine Ansichten zur Führung von Spielern und dem Heranführen von Spielern an die eigenen Ideen. Und über den Unterschied zwischen dem FC Barcelona und Schalke 04, wenn auch nur auf ein Spiel bezogen … klick

Bis Ende der Saison arbeitet Ralf Rangnick nun mit den ehemaligen Magath-Helfern Seppo Eichkorn, Markus Zetlmeisl und Bernd Dreher zusammen. Man muss sich kennenlernen um sehen wer einen guten Job macht, sagt er. Auf der Pressekonferenz zu seiner Vorstellung am Montag kündigte er bereits an, noch einen Co-Trainer dazu holen zu wollen, den er länger persönlich kennt, mit dem er in Sachen Spielphilosophie auf einer Wellenlänge liegt und der ihm vor allem bei der taktischen Schulung der Spieler helfen soll. Gestern trat Markus Gisdol seinen neuen Job auf Schalke an.
Markus Gisdol war bisher in Hoffenheim Trainer der U23. In der letzten Saison stieg er mit dieser Mannschaft in die Regionalliga auf, aktuell steht die Mannschaft dort auf Platz 5. Im September erschien bei Spox ein Interview mit Markus Gisdol. Darin wird ein Stück weit die Philosophie Hoffenheims in der Jugendarbeit skizziert. Beispielsweise wird beschrieben worauf bei der Aufwahl von Talenten geachtet wird und inwieweit sich die Jungendmannschaften an ein vorgegebenes System halten müssen … klick

Gisdol kam über Helmut Groß zur TSG Hoffenheim. Auf Helmut Groß trifft man immer wieder, wenn man nach Ralf Rangnick sucht. Groß gilt als Mentor Rangnicks. Groß habe vor rund 20 Jahren „als erster Trainer in Manndecker-Deutschland die ballorientierte Raumdeckung spielen lassen“, schrieb Michael Horeni vor einem halben Jahr in der FAZ. Anlässlich des Spiels Mainz gegen Hoffenheim, respektive Tuchel gegen Rangnick, am 7. Spieltag der laufenden Saison, stellt Horeni die „neuen Trainertypen“ den „Spieleraufstellern“ gegenüber, und fand eine Keimzelle in der „Stuttgarter Schule“ … klick

Helmut Groß steht selten in der Öffentlichkeit. Vor rund 2 Jahren gab er Spox mal ein Interview. Darin wird auch viel über Schalkes neuen Cheftrainer gesprochen, mit dem Groß seit 1986 „intensiven Kontakt“ pflegt. Ausserdem spricht er über Unterschiede zwischen einer an Gegenspielern orientierten, „niederländischen Raumdeckung“, wie er sie beim HSV unter Martin Jol sah, und einer ballorientierten Raumdeckung, wie er sie bei Werder Bremen oder Hoffenheim verortete … klick

Auf der Webseite abwehrkette.de hat Jugendfußballtrainer Martin Hasenpflug die Anteile von Helmut Groß und Ralf Rangnick an der Entwicklung des Fußballs in Deutschland in zwei Texten zusammengefasst. Ein Text mit dem Titel „1981: Die Fußballrevolution in Deutschland“ beschreibt das Schaffen Helmut Groß’ … klick … und der Text „Ralf Rangnick und sein Weg zur Viererkette“ beschreibt eben diesen … klick

Diese Texte, die Gedanken dazu und das Länderspiel am Samstag sollten einen übers Wochenende bringen können. Wenn nichts Außergewöhnliches passiert – was beim FC Schalke 04 selbstverständlich nie ganz auszuschließen ist – geht’s hier erst am Dienstag weiter. Bis dahin, schönes Wochenende und Glück auf!



Nach der Idee von blues | Foto: John Fera



20 Kommentare zu “Lesestoff”

  1. McP sagt:

    Du meinst bei Rangnick magst Du den Inhalt? Und bei Magath schickst Du kurze Sätze mit traditionellen Schlagwörtern („Fuck You“) hinterher? That’s football?

  2. MAGsein sagt:

    Mal wieder super Service. Werde die Hausaufgaben erledigen;-). Nur kann ich mich so langsam des Eindrucks nicht erwehren, dass Du wenn nicht ein Fan von Rangnick bist doch zumindest stark die Werbetrommel für ihn rührst? Ich werde jedenfalls noch eine Weile brauchen, um mich an RR zu gewöhnen.

    Spätere Anm.: Lese gerade, dass die Idee der Linksammlung im vorigen Blogbeitrag entstand gemeinsam mit den „Kommentatoren“. Sorry für die Fanhaltung-Unterstellung! ;-)

  3. Ollis sagt:

    „Er will möglichst aggressiv spielen, doch ohne zu foulen. Da sich die Spieler ständig ballorientiert verschieben, verschwendet ein geahndetes Foulspiel Energien der eigenen Mannschaft.“

    Dieser Abschnitt (abwehrkette.de) passt allerdings nicht zur Spielweise, die zuletzt in Hoffenheim gespielt wurde. Sie war zwar sehr aggressiv, hat aber nach dieser Argumentation auch sehr sehr viel Energie gekostet, da es viele Fouls und Karten/Platzverweise gab.

    Bin gespannt, wie Rangnick das bei euch umsetzt.

  4. Torsten sagt:

    @McP:

    Dass Felix Magath zuletzt diesen Professor-Quatsch prominent rezitierte, dafür kann ich nichts. Es ging mir bei den einleitenden Sätze beileibe nicht nur um ihn. Die Spitze im zweiten Teil Deines Kommentars nicke ich mal ab. Dass Du mir tatsächlich vorwerfen möchtest, ich hätte mich nur oberflächlich mit Felix Magath beschäftigt, kann ich nicht glauben.

    @MAGsein:

    Ja, eine Vorlage die es einzunetzen galt. „Fan“ wäre sicher zuviel und werben ist bestimmt nicht nötig. Richtig ist: Ich mag Trainer die erklären und nicht nur versuchen, möglichst unbeschadet durch PKs zu kommen. Ein anderes Beispiel wäre Lucien Favre, der schon Werbewände dazu nutzte, den Journalisten seine Ideen nahezubringen. Dass es Leute gibt die so was nicht mögen, ok. Sich über angeblich zu umfassende Ausführungen in welcher Form auch immer lustig zu machen, halte ich für dumm. Aber diese Diskussion läuft sich mit der Zeit aus.

    @Ollis:

    Ja, Hoffenheim foulte zuletzt sicher zuviel. Gespannt bin ich auch.

  5. BlauWeissNord sagt:

    Und weil das Spielsystem von Hoffenheim bei Ballbesitz auf sog. vertikalen Dreiecken ausgelegt ist, damit man so aggressiv nach vorne spielen kann, glaube ich, dass RR mich erhört und die Doppel6 auflöst. Auch bei Ballbesitz Gegner blieb es bei einem 4-1-4-1.

    Ich erlaube mir den Taktiklink über das System RR in Hoffenheim zu adden (Bsp. am Spiel gegen St. Pauli):

    http://ballverliebt.eu/2011/01.....tikalitat/

    Ansonsten thx for the links :)

  6. mberghoefer sagt:

    wenns um Spielsysteme/analysen/taktik geht, hier eine Empfehlung zur wohl populärsten Site dazu – gemacht von einem Blogger nebenbei, der inzwischen auch von Profvereinen um Mitarbeit gebeten wird. Hier mal der Link zu seiner Ansicht über S04-Valencia:
    http://www.zonalmarking.net/20.....a-tactics/

  7. McP sagt:

    @Torsten

    Man kann das Magath-Gebashe mMn auch übertreiben. Rangnick war kein Tag im Amt, da nörgelte er zumindest indirekt an Magath rum. Wenn ich das richtig überschaue, brach er damit ungeschriebene Gesetze im Trainer-Biz. Dass da eine Reaktion kommt war klar und Magath hat sie gut dosiert, sprich: den wunden Punkt getroffen. Die einen Schmunzeln darüber, die anderen Bellen.

    Ansonsten ist mir eingermaßen unklar, worauf man sich jetzt bei Rangnick freuen sollte. Menschlich auf einigen Gebieten nahe bei Magath und sportlich mit mindestens ebenso guten Kadern deutlich dahinter. Scouting und Nachwuchsarbeit haben mich auch nicht wirklich vom Hocker gehauen. Er hatte anfangs paar Treffer und später etliche Fahrkarten. Das schaffen auch Nicht-Professoren, aber die halten sich öffentlich dann auch mit Intellektualitäten zurück.

    Aber okay. Ich will da jetzt auch nicht ewig rumnerven. Magath ist weg, Rangnick ist da. Wie es weitergeht, wird man sehen.

  8. Torsten sagt:

    @McP:

    Wer ist denn „man“, der übertreibt? Da Du das unter diesen Beitrag schreibst werde ich das Gefühl nicht los, dass Du mich damit meinst. Falls dem so ist, wieso schreibst Du dann nicht „Du“? Und wieso glaubst Du mir nicht, wenn ich oben schreibe, dass ich mich mit meinem einleitenden Satz nicht auf Magath beziehe?

    Wie unter dem Beitrag zu lesen ist, wurde dieser Text in einem Kommentar von blues erdacht. Er schrieb ganz Magath-frei:

    Da Kicker- Online heute ganz “boulevardmäßig” die Ralf Rangnick – Professorennummer nimmt um Markus Gisdol zu präsentieren, habe ich das Gefühl, dass für RR direkt die alte Schublade aufgemacht wird. Vielleicht wäre ja eine kleine aber feine Linksammlung zu den Taktikgeschichten ihrer Historie und den handelnden Personen hier im Blog ein kleines Gegengewicht zum dumpfen Schubladendenken.

    Was an klar beantworteten Fragen „Intellektualitäten“ sind, und warum man sich mit Antworten zurückhalten sollte, das erschließt sich mir nicht.

    @BlauWeissNord und @mberghoefer:

    Danke für die Links!

  9. McP sagt:

    Weil Du erst jetzt schreibst, dass Du Dich nicht auf Magath bezogen hast und oben schriebst, es ginge Dir „nicht nur um“ Magath. War mir nicht sofort ersichtlich, dass „nicht nur“ bedeutet, es geht gar nicht um Magath.

    Und klar meint „man“ auch Dich, aber nicht nur.

  10. Torsten sagt:

    Mir gehts nicht nur nicht nur um Magath und auch nicht nicht um Magath, mir gehts hier und heute vor allem um Rangnick und um dessen Einstellung und System ;-))

    Lass gut sein für heute .. Glück auf!

  11. Ney sagt:

    „(…) wird ein Stück weit die Philosophie Hoffenheims in der Jugendarbeit skizziert. Beispielsweise wird beschrieben worauf bei der Aufwahl von Talenten geachtet wird und inwieweit sich die Jungendmannschaften an ein vorgegebenes System halten müssen.“ – Gibt es eigentlich auch Quellen, die Auskunft geben über Schalkes Philosophie und Vorgehensweise in de Jugendarbeit?

  12. blues sagt:

    @ney

    Gibts da öffentlich was? Ich kenne nur die Jugendtrainingsbücher und Videos (die teils mit Schalker Jugendmannschaften aufgenommen wurden) des Exschalker U19 Trainers Peter Schreiner. Die Sachen sind richtig gut, warum wir so einen Mann nicht mehr in der Jugendarbeit haben, weiss ich nicht.

    (google mal Institut für Jugendfussball,sportakademie24,easy Sports-Software )

  13. Torsten sagt:

    Wieder bei Spox gab es Anfang 2010 ein Interview mit Norbert Elgert:
    http://www.spox.com/de/sport/f.....agath.html

    Mehr fällt mir dazu aber auch nicht ein.

  14. Kowski04 sagt:

    Strategie, Jugendarbeit, umsetzen, Nachhaltigkeit.

    Ganz grossartig und das soll jetzt RR nach der Nummer mit FM bei den Blauen realisieren?

    Wie naiv sind denn hier alle!?

  15. derwahrebaresi sagt:

    @kowski04: wie würde denn dein plan aussehen ?

  16. papajoe sagt:

    Strategie, Jugendarbeit, umsetzen, Nachhaltigkeit.

    erwarte ich von RR, hatte ich von FM erwartet. Aber vor allem erwarte ich das von S04. Immer !

  17. Derwall sagt:

    Hallo Torsten,
    mein erster Kommentar als doch häufiger Gast auf Deiner Seite. Danke für die tolle Presseschau!
    LG von einem Schalkefan in der Diaspora Köln

  18. Uwe sagt:

    Schöne, interessante Linksammlung. Rangnick hat die zweite Chance verdient und kan hoffetnlich umsetzen was er sich vorstlelt.

    Über Magath müssen wir usn doch gar nicht mehr unterhalte… Was sagt er immer (so auch diesmal) wenn er zu einem neuen Verein kommt? „Die Mnanschaft ist nicht fit, wir müssen ganz von vorne anfangen“ und dann packt er wieder die Medizinbälle aus. Inzwischen kann ich nicht mehr drüber lachen!

  19. Torsten sagt:

    Da ich mich in der Leichtathletik nicht so auskenne war mir der Name Ruwen Faller kein Begriff. In der Badischen Zeitung gab es vor 2 Tagen einen Text zu Schalkes neuem „Athletik- und Konditionstrainer“ …

    „Eine Riesenherausforderung“

  20. papajoe sagt:

    Ich freu mich ganz besonders. Stammt Ruwen Faller doch „aus meiner Region“ hier am schönen Hochrhein.

Schreibe einen Kommentar