Unglaublich: Schalke siegt FÜNF:2 in Mailand!

Schalke 04 war der große Außenseiter. Knapp zu verlieren wäre ok gewesen, dabei ein Tor erzielen super, ein 1:1 ein Traumergebnis. Nun hat Schalke 5:2 gewonnen, auswärts, bei Inter Mailand. Nach einem unfassbaren Spiel, nach einem völlig verrückten Verlauf. Unglaublich!

Ralf Rangnick stellte eine nominell sehr offensive Mannschaft auf den Platz. Das nun als völlig richtig zu feiern ist erlaubt, näher betrachtet blieb Rangnick aber auch kaum was anderes übrig. Metzelder und Kluge verletzt, Moritz noch nicht wieder fit, Annan nicht spielberechtigt. Einzig denkbar wäre gewesen, Nicolas Plestan in die Innenverteidigung zu stellen und Joel Matip ins defensive Mittelfeld zu ziehen, aber den Franzosen, der zuletzt im September ein halbes Pflichtspiel bestritt, in einem solchen Spiel einzusetzen, wäre wohl das noch größere Risiko gewesen.

Was ebenfalls erwähnt werden sollte ist, dass Schalkes Defensive in der ersten Halbzeit, als Inter noch seinen Champions-Status fühlte, hoffnungslos überfordert war. Und zwar alle, Atsuto Uchida wurde von Milito ein ums andere Mal schwindelig gespielt, Eto’o schnitt durch Schalkes Innenverteidigung wie ein heißes Messer durch die Butter und im Mittelfeld gab es immer freie Anspielstationen, weil Manuel Jurado als defensiver Mittelfeldspieler nicht gut funktionierte.
Ich war bei jedem Mailänder Angriff nervös, aber in diesem Spiel war nichts normal und so war Schalke plötzlich im Angriff der Mailänder Verteidigung ebenfalls überlegen! Der Tiefschlag nach 26 Sekunden wurde weggesteckt als sei man im Trainingsspielchen und auch nach dem 1:2 sah es aus als wäre jedem Schalke klar, dass so was eben mal passieren kann. Wie an einem Kicker-Tisch; man hätte meinen können es ginge nur darum, welche Seite zuerst 10 Dinger macht.

In der zweiten Halbzeit wurde es dann tatsächlich „magisch“, wie kicker später schrieb. Jurado und Baumjohann unterstützten Papadopoulos im defensiven Mittelfeld nun besser und absorbierten Druck vor der Abwehrkette. Bei Ballbesitz kamen aber gerade von diesen beiden sehr präzise Anspiele auf Farfán, Raúl und Edu. Die Stürmer waren immer in Bewegung, man spielte sich „in den Raum frei“, löste sich so vom Gegner und nutze die Luft um den nächsten Mann zu finden. Das ganze immer Richtung Tor, mit dem Abschluss als klarem Ziel. Wie wunderschön, und dazu nicht gegen die Stadtauswahl Castrop-Rauxels, sondern bei Inter Mailand!

Mit Baumjohann und Edu sind zwei Spieler an diesem Abend über sich hinausgewachsen, die man vor 2 Wochen nicht (mehr) auf der Rechnung hatte. So was braucht es für Siege in besonderen Spielen, dass eine Mannschaft nicht nur von einigen Leistungsträgern abhängt, sondern dass viele mittragen. Am Ende war Inter Mailand fassungslos, konnte nicht verstehen, wie ihnen geschah und jeder Schalke Angriff, jeder abgewehrte Ball war Jubel. Herrlich!

Auch im Rückspiel werde ich sicher nervös werden, wenn Sneijder, Eto’o und Milito Richtung Manuel Neuer rasen. Ich hoffe inständig, dass Peer Kluge bis dahin wieder fit ist. Aber selbstverständlich sehe auch ich ein, dass Schalkes Chancen auf den Einzug ins Halbfinale nun nicht so schlecht sind, und dank dieses unvergesslichen Abends werde ich kommenden Mittwoch zumindest bis zum Anstoß locker sein. Denke ich.

Glück auf.



Foto: Paolo Agati



29 Kommentare zu “Unglaublich: Schalke siegt FÜNF:2 in Mailand!”

  1. blues sagt:

    Waaaahnsinn! Ich kanns nicht fassen was für eine großartige Spielkultur die Schalker in der CL auf den Platz zaubern. Erst gegen Lyon, dann gegen Valencia und jetzt gegen Inter. Und jedesmal geht noch ein wenig mehr…!

  2. Links anne Ruhr (06.04.2011) » Pottblog sagt:

    […] Unglaublich: Schalke siegt FÜNF:2 in Mailand! (Königsblog) – Siehe auch DerWesten: Schalke schafft das Wunder von Mailand. […]

  3. derwahrebaresi sagt:

    off-topic: hat irgendwer info`s, was mit der seite von herrn berghöfer los ist ?

    ich will fotos aus mailand … :-)

  4. Stefen sagt:

    Da kann man auch und gerade als Bayern-Fan nur gratulieren – und hoffen, dass auch das Rückspiel erfolgreich wird!

  5. blogundweiß.de sagt:

    @derwahrebaresi:

    Es gibt wohl irgendein Problem mit der Seite. Er ist dort irgendwie nur Gast oder so. Bald mehr bei mir im Blog.

  6. Frank aus Rheinhessen sagt:

    Ich sag nur Pogo durchs Wohnzimmer und nächste Woche bin ich
    dabei!

  7. Torsten sagt:

    @derwahrebaresi:
    Matthias Berghöfer hatte sich hier dazu geäußert: klick ..
    Die „Reserve-Seite“ findest Du hier: klick ..
    Ich denke ich muss meinen Blogroll-Link wohl doch mal ändern, hatte bislang auf ein kurzfristiges Problem gehofft.

  8. Andreas sagt:

    Ich habe an unsere klitzekleine Chance geglaubt, aber dass das so verläuft, hätte man mir selbst im Fieberwahn nicht überzeugend verklickern können. Ein besseres Hochzeitsgeschenk zu diesem Zeitpunkt geht wohl nicht.

    Der gleich nicht mehr Freie ;o)

  9. RoyalBlueBüter sagt:

    unabhängig das es vor 14 Jahren auch SanSiro war, damals war es Faszination pur: weil einfach spannend bis in die 140ste hinein. Aber das gestern: Leidenschaft, Spielkultur, Offensivdrang, Ballgefühl, Sicherheit, Abwehrblo“g“, wild+jung, Vergnügen, Wille. . . königsblaues Glück

  10. Enno, Sportblogger a.D. sagt:

    Verrückt, dieses Schalke. Das war sehr unterhaltsam gestern Abend.

    Torsten, du hast wohl gestern (oder heute früh) wohl noch den Beitrag der SZ gelesen, was? Dort heißt es: „Die Schalker behielten die Nerven, als spielten sie gerade gegen eine Stadtauswahl von Castrop-Rauxel, sie waren lässig…“ http://www.sueddeutsche.de/spo......1081780-2

  11. Patrick sagt:

    Und ich war gestern, vorm Spiel, noch die Ruhe selbst… Null aufgeregt, Vorfreude ja, aber vorm Pauli-Spiel war ich bedeutend unruhiger. An solch einen Ausgang hätte ich im Schlaf nicht gedacht, mit einem Auswärtstörchen wäre ich ja auch schon zufrieden gewesen. Unglaublich was sich da gestern in Mailand abgespielt hat!

    „Am Ende war Inter Mailand fassungslos, konnte nicht verstehen, wie ihnen geschah und jeder Schalke Angriff, jeder abgewehrte Ball war Jubel. Herrlich“

    Hast wieder die richtigen Worte gefunden!!!

    Danke Schalke, du unberechenbare Liebe.

  12. Torsten sagt:

    @ Enno:
    LOL .. Bei mir stand zuerst „FC Kleckersdorf“. Dann las ich eben diesen Text, und weil ich die SZ mag, auch wenn es kein Selldorf-Text ist, dachte ich mir, ich baue es mal ein ;-)) Dass es tatsächlich jemandem auffällt, hätte ich nicht gedacht. Schön, so von Dir zu lesen!

    @RoyalBlueBüter:
    Ich bin auch gegen solche Vergleiche. Muss nicht sein. Alles schön!

    @Andreas:
    Machma! Alles Gute wünsche ich. Tut garnicht weh, ich habe da gewisse Erfahrungswerte.

  13. Matthias sagt:

    Bei mir stand zuerst “FC Kleckersdorf”

    Unglaublich, dass hier immer wieder die Kleckersdorfer Kultkicker gedizzt werden. Hast du das wirklich nötig, Torsten?

    ;-)

  14. Enno, Sportblogger a.D. sagt:

    :-)

  15. Manfred sagt:

    Mannmannmannmannmann, da tippt man seit -zig Jahren bei Auswärtsspielen immer 0:4 (außer in Dortmund, die haben Heimrecht^^) und wieder läßt diese Gurkentruppe einen so im Stich!
    @ Torsten: wenn du da schon rumfrickeln willst: Weckenbrock heißter.

  16. Rantanplan sagt:

    Da kann man sich doch auf das Rückspiel richtig freuen, hoffen wir das wir einen entspannten Gang ins Halbfinale hinlegen, der erste Schritt ist gemacht. Und was für einer.

  17. malte sagt:

    Mir fiel heute morgen beim „noch-mal-vorbeiziehen-lassen“ auf, dass am Ende 5 nicht UEFA-Spieler auf dem Platz standen und hab sofort eine panische Google Suche gestartet. Aber die Regel gibts zum Glück gar nicht (mehr?).

    BTW: Hat der Kommentator gestern tatsächlich gesagt: „Ich übergeb mich in Richtung Franz Beckenbauer“? Ich könnts ihm nicht verübeln:)

  18. sfc blind follower sagt:

    go shalke. congratulations for that great score.
    would like see you in the final.
    sfc fan`s club called „la colina de gelsenkirchen“ (gelsenkirchen´s hill) remember us great moments lived in your city. thanks.
    forza shalke, forza sevilla fc.

  19. matz sagt:

    Nach dem gestrigen Abend weiß man ja gar nicht mehr, welche Spieler man im Sommer ziehen lassen soll :-)

  20. papajoe sagt:

    Edu ist nicht bundesligatauglich – aber für die CL reichts.

  21. Sebastian sagt:

    Nach dem einsnull hat man schnell gemerkt, dass Mailand Schalke unterschätzt. Schalke kam so gut ins Spiel zurück und so „schnell“ zum Ausgleich – da hat man gemerkt, dass da was geht.Aber wer dachte denn da an Auswärtssieg oder FÜNF Hütten?
    Ich hab das Spiel stehend neben dem Sessel geguckt, sitzen ging nicht mit der Anspannung.

    Nebenbei: Beim Kicker geht’s gewöhnlich nur bis sechs (Best-of-eleven)… und die hatten wir ja auch fast.

  22. BlauWeissNord sagt:

    Hervorheben muss man auch nochmal Ralle internationale!

    Der Mann hat sich mit der Aufstellung und taktischen Ausrichtung meinen Respekt verdient! Er hätte durchaus auch viel defensiver aufstellen können, mit drei Sechsern oder zumindest Schmitz und Papa auf der Sechs. Mit Jurado auf der Sechs stand de facto nur ein Sechser auf dem Platz und schon hat Schalke echt Offensiv-Power!

    Das aber Auswärts beim Champions-Leaque Sieger das erste Mal zu probieren, grenzt an Genialität, der Mann hat genau gesehen mit welcher Taktik der Gegner zu schlagen ist und hat das dann eiskalt umgesetzt!

    Überdies hat man eindrucksvoll gesehen, wie man mit dem eigenen Spiel die Abwehr entlasten kann. Hoffentlich sehen wir in Zukunft mehr von dieser offensiven Ausrichtung und weniger die Treter-Doppel Sechs um uns Unentschieden zu ermauern. Auch im Rückspiel sollte man sich vor einer zu defensiven Ausrichtung hüten, dass spielt Inter in die Karten. Die Offensive ist locker in der Lage uns 4, 5 Dinger einzuschenken. Ein Tor sollte mindestens gemacht werden! Denn nervös ist man vor allem wegen Inters Offensive, wenn die im Angriff sind. Also am besten selber Ballbesitz und ab nach vorne :)

  23. Kowski04 sagt:

    Ganz groß und Europa schaute zu.

    Auch unter FM war schon in der CL Klasse zu sehen. Nur dank seiner „Fehleinkäufe“ war dies überhaupt möglich. Auch die Größe des Kaders hat er auf drei Wettbewerbe ausgerichtet. RR mag dies zwar anders darstellen, nur gestrige Aufstellung läßt sich ja auch ohne Brille lesen.

  24. Thomas25 sagt:

    ..“Wie an einem Kicker-Tisch; man hätte meinen können es ginge nur darum, welche Seite zuerst 10 Dinger macht!“….

    lol!

    Habe mir auf Anregung eines guten Freundes zur Halbzeit einen grünen Felix-Magath-Remember-Tee bestellt…..und dann haben die Jungs das Spiel gedreht!…Hammer!….Ab jetzt trinke ich nur noch grünen Tee und es gibt keine Hindernisse mehr bis zum Titel!

    97 habe ich immer Cola mit Pommes zu jedem Heimspiel gemacht…so haben wir den Titel geholt! Rituale machen Sieger!

    Pro Grünen Tee! Trinkt alle mit, er verändert euer Leben…:)

  25. DeepBlue sagt:

    Ein Wahnsinn !!!

    Der einzige Wermutstropfen waren die Interviews nach dem Spiel. HH, der mit der gleichen Emotion wohl auch ein 0:0 kommentiert hätte.
    Mensch, Horst, freu Dich doch mal! Ist erlaubt!

    Oder Johannes Baptist, der sich auch gleich ein Bayern-Trikot hätte anziehen könnnen und nicht verstehen wollte, dass MN teaminterne Dinge nicht in der Öffentlichkeit kommentieren will.

    Egal, ein fantstischer Abend. Mit einem Bein im Halbfinale.

    Der Teufel ist ja bekanntlich ein Eichhörnchen, doch das lassen sich die Jungs doch wohl nicht mehr wegnehmen!

  26. Andreas sagt:

    Danke, Torsten, es hat tatsächlich nicht weh getan. Den ersten Ehestreit hatte ich allerdings, als ich mit aufs Hochzeitsbild wollte. ;o)))))

  27. Ney sagt:

    Unsere Defensivleistung schien mir soooo beängstigend nicht! Zu wie vielen gefährlichen Torschüssen ist Inter denn überhaupt gekommen?

  28. RJonathan sagt:

    Ich glaube es ist Zeit das Video rechts wieder auszutauschen. :-)))

  29. Toller Fußball, verdienter Sieg für S04 sagt:

    […] das Spiel nicht live verfolgen konnte. Ich schrieb, dies sei die aufregendste erste Halbzeit seit dem Spiel in Mailand gewesen. Nun ist es bezüglich der Wichtigkeit ein ganzes Stück von einem Bundesligaspiel […]

Schreibe einen Kommentar